Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Etwas Wunderbares - cover

Etwas Wunderbares

Jill Barnett

Publisher: Babelcube

  • 0
  • 1
  • 0

Summary

Er nahm ihr alles, was sie je gekannt hatte, bat sie, ihm zu vertrauen, als sie wie nie zuvor jemanden brauchte, dem sie vertrauen konnte. Sie folgte ihm mit ihrem Herzen, ohne zu wissen, dass er ein dunkles Geheimnis mit sich trug, das sie für immer trennen konnte ...

Als ein Fremder, ein goldener Ritter, einer der Barone des Königs, zu Glenna Gordons einsamem Gehöft auf einer Insel der Äußeren Hebriden kommt, erfährt sie, dass ihr ganzes bisheriges Leben eine Lüge war. Lyall Robertson, Baron Montrose, führt einen geheimen königlichen Befehl mit sich, der ihn beauftragt, Glenna zu ihrem wirklichen Vater zu bringen, den sie nie gekannt hat; einem Mann, der so mächtig ist, dass er seine Tochter versteckte, um sie vor seinen Feinden zu schützen. 


Um ihre Sicherheit zu gewährleisten, wuchs sie in einer abgeschiedenen Gegend auf, ohne zu wissen, wer sie wirklich ist. Glenna wurde stark und eigenständig, wurde zu jemandem, der es nicht schätzt, von anderen herumkommandiert zu werden. Aber Lyall hat keine Zeit, sich mit einer willensstarken Frau auseinanderzusetzen. Er hat nur ein einziges Ziel: die Ländereien seiner Familie zurückzugewinnen, die sie verloren haben, nachdem sein Vater zum Verräter erklärt worden war. 


Während sie über die wilden Hügel und Täler im normannisch beeinflussten Schottland reiten, einem Land voller unerwarteter Gefahren und Verrat, geraten sie in einen Wirbel der Gefühle. Eine verbotene Liebe, so gefährlich wie die Feinde, die sie verfolgen. Aber Lyall wird von seiner dunklen Vergangenheit geplagt und von einem Geheimnis, das ihre Liebe bedroht. Schon bald muss Glenna der Wahrheit ins Auge blicken und sich eingestehen, dass nicht nur ihr Herz, sondern auch ihr Leben in Gefahr ist. 

Other books that might interest you

  • E T A Hoffmann - Gesammelte Werke - cover

    E T A Hoffmann - Gesammelte Werke

    E. T. A. Hoffmann

    • 0
    • 1
    • 0
    Der Band umfasst die gesammelten erzählerischen Werke und andere Schriften des großen romantischen Autors E. T. A. (Ernst Theodor Amadeus) Hoffmann. 
    Inhalt:
    
    Beethovens Instrumentalmusik (Essay)
    Die Bergwerke zu Falun
    Die Brautwahl
    Don Juan
    Der Elementargeist
    Die Elixiere des Teufels
    Fantasiestücke in Callots Manier
    Die Fermate
    Das Fräulein von Scuderi
    Das fremde Kind
    Die Irrungen
    Die Geheimnisse - Merkwürdige Korrespondenz des Autors mit verschiedenen Personen (als Einleitung)
    Das Gelübde
    Die Geschichte vom verlornen Spiegelbilde
    Der goldne Topf
    Haimatochare
    Haimatochare
    Ignaz Denner
    Die Jesuitenkirche in G.
    Klein Zaches, genannt Zinnober
    Die Königsbraut (Märchen)
    Kreisleriana
    Lebensansichten des Katers Murr
    Die Doppeltgänger
    Datura fastuosa
    (Der schöne Stechapfel)
    Letzte Stücke
    Der Magnetiseur
    Das Majorat
    Meister Floh
    Meister Martin der Küfner und seine Gesellen
    Nussknacker und Mausekönig
    Das öde Haus
    Prinzessin Brambilla - Ein Capriccio nach Jakob Callot
    Rat Krespel
    Ritter Glück
    Das Sanctus
    Der Sandmann
    Seltsame Leiden eines Theaterdirektors
    Die Serapions-Brüder
    Das steinerne Herz
    Des Vetters Eckfenster
    Die Marquise de la Pivardiere (Nach Richers Causes célèbres)
    Die Irrungen
    Der Elementargeist
    Die Räuber
    Die Doppeltgänger
    Datura Fastuosa
    Meister Johannes Wacht
    Des Vetters Eckfenster
    Die Genesung - Fragment aus einem noch ungedruckten Werke
    Aus dem Nachlaß
    Der Feind
    Träume sind Schäume
    Mariens Brief an Adelgunde
    u.v.a.m.
    Show book
  • Schwarzes Gold und alte Missgunst - cover

    Schwarzes Gold und alte Missgunst

    Jan Zweyer

    • 1
    • 1
    • 0
    Anno 1622: Im ganzen Reich flammt Krieg auf und die Städte an der Ruhr werden immer wieder von marodierenden Truppen überrollt. Darunter leiden nicht zuletzt Händler wie die Hattinger Familie von Linden. Als Jürgen von Linden hört, dass es auf einem Acker Steinkohlevorkommen gibt, geht er das Wagnis ein und pachtet den Grund – nicht ahnend, dass er sich damit in ein intrigantes Spiel verstrickt. 
    Cordt von der Recke beschließt derweil, die Mitgift zu sparen und seine Tochter in ein Damenstift zu schicken, unterschätzt allerdings Ursulas Freiheitsdrang. Sie nutzt die erste Gelegenheit zur Flucht – ein gefährliches Unterfangen …
    Jan Zweyer erzählt die Familiensaga der von Lindens zur Zeit des dreißigjährigen Krieges weiter.
    Show book
  • Wo das Licht herkommt - Roman - cover

    Wo das Licht herkommt - Roman

    Clementine Skorpil

    • 0
    • 1
    • 1
    Philippine soll den Seppel heiraten, das haben sich ihr Vater und der Vater vom Seppel nach der Sonntagsmesse ausgemacht. Aber das geht nicht, denn der Seppel ist ein böser Bub, der den Hendln die Flügel ausreist und Frosche bei lebendigem Leib zerschneidet. Philippine läuft davon – nicht leicht für ein Mädchen im 18. Jahrhundert.
    Der Weg von ihrem Dorf nach Wien ist weit. Sie verkleidet sich als Bub, wird von einem Jesuitenpater aufgelesen, besucht das Gymnasium. Studiert in Rom Medizin, in Coimbra Kartografie. Sie will ins Reich der Mitte, wie so viele Jesuiten vor ihr.
    Immer wieder droht sie aufzufliegen. Aus Rom muss sie fliehen. In Coimbra begegnet sie einem jungen Mann, Adam aus Regensburg. Als er erfährt, dass Philipp eine Philippine ist, stößt er sie von sich. Die junge Frau ist auf sich selbst zurückgeworfen. Sie muss weg, weit weg, am besten nach China, mit brennenden Fragen im Gepäck: Wer ist sie wirklich? Sind Frauen den Männern wirklich intellektuell unterlegen? Ist die Aufklärung der Ausweg aus dem Unglück?
    Show book
  • Ein neuer Anfang für die Liebe - cover

    Ein neuer Anfang für die Liebe

    Susan Anne Mason

    • 0
    • 3
    • 0
    1919: Allein und mittellos kämpft sich Julia Holloway in Toronto durchs Leben. Als sie in eine missliche Lage gerät, kommt ihr Quinten "Quinn" Aspinall zu Hilfe.
    Der sanfte junge Mann ist eigentlich auf der Suche nah seinen Geschwistern, die als billige Arbeitskräfte nach Kanada verschifft wurden. Aus Dankbarkeit schließt sich Julia Quinn bei der Suche an, doch dann erfährt sie, dass Quinn auch ihretwegen nach Kanda gekommen ist - um ein Versprechen zu erfüllen!
    Was hat es damit auf sich? Und wird Quinn bei seiner Suche erfolgreich sein? Die gestaltet sich nämlich schwieriger als gedacht...
    Show book
  • Tanz mit mir Aurelia - Erzählung - cover

    Tanz mit mir Aurelia - Erzählung

    Titus Müller

    • 0
    • 2
    • 0
    London, 1647: Es ist die Blütezeit des strengen Puritanismus. Dessen Anführer Oliver Cromwell lässt sogar das Weihnachtsfest verbieten, mit der Begründung, es sei mit heidnischen Bräuchen vermischt und daher unbiblisch. Auch der junge John ist ein Puritaner. Sein Vater starb an Trunksucht, und von seinen Zieheltern hat er gelernt, dass ein gottgefälliges Leben aus Entsagung und Disziplin besteht. Er ist fest entschlossen, alles zu tun, um nicht das Schicksal seines Vaters zu teilen.
    
    Doch dann begegnet er der wunderschönen, lebenslustigen Aurelia Fox, und seine Welt gerät ins Wanken. Könnte Aurelia recht haben, und Gott ist auch in Schönheit, Freude und Musik zu finden? Und Aurelia versteht durch John, dass die fromme Ehrfurcht der Puritaner eine wichtige Facette Gottes lebendig werden lässt. So beginnen die beiden, das Beste aus beiden Welten zu vereinen.
    
    Doch ihrer jungen Liebe droht Gefahr: Aurelias Familie bereitet heimlich einen Weihnachtsgottesdienst vor, obwohl darauf laut Gesetz schwere Gefängnisstrafen drohen. Und dann bekommt Johns strenger Ziehvater Wind davon ...
    Show book
  • Quo vadis? - historischer Roman - cover

    Quo vadis? - historischer Roman

    Henryk Sienkiewicz

    • 1
    • 1
    • 0
    »Wenn sie eine Sklavin ist, so kaufe sie doch!« »Sie ist keine Sklavin.« »Was ist sie denn? Eine Freigelassene des Plautius?« »Ich weiß es nicht; eine Königstochter oder etwas Ähnliches.« »Du machst mich sehr neugierig, Vinicius.«
    Show book