Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Auf dem Weg zur plastikfreien Kita - cover

Auf dem Weg zur plastikfreien Kita

Ingrid Miklitz

Publisher: Verlag Herder

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Was für eine wunderbare Vision: die plastikfreie Kita! Wie in allen Bereichen des Lebens lässt sich in der Kita in so vielen Dingen Plastik finden: Ob Matschkleidung, Spielzeug, Brotdosen, Bodenbeläge, Kindergartenrucksäcke und vieles mehr. Vieles von dem, was alltäglich notwendig im Gebrauch erscheint, lässt sich plastikfrei ersetzen. Es bedarf nur eines aktiven Umdenkens. Diesen Prozess stößt Ingrid Miklitz an, indem sie bewusst macht, welche Gefahren von Plastik ausgehen, welche Alternativen es speziell in der Kita gibt und wie man Kinder, Team, Eltern sowie Träger sehr praxisnah auf diesen Weg – ein Stück plastikfreier zu werden – mitnimmt. Warum sich das lohnt, zeigt die Sozialwissenschaftlerin, erste Vorsitzende des Landesverbands der Wald- und Naturkindergärten BW e.V. und Herausgeberin der Zeitschrift "Draußenkinder" in diesem Buch.

Die Autorin beschreibt hier detailliert den Ansatz der plastikfreien Kita in Theorie und Praxis. Außerdem gibt sie konkrete Umsetzungsbeispiele, Arbeitshilfen und Standards für die Kita an die Hand.
In acht Kapiteln behandelt sie die Themen:
•Plastikfrei – wird sind dabei
•Plastik: Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt
•Alternativen zu Plastik in der Kita
•Mit dem Träger die Rahmenbedingungen setzen
•Das Team auf neuen Wegen
•Mit Kindern eine plastikfreie Kita leben
•Eltern auf die Reise mitnehmen
•Praxisbeispiele
Ihre Erfahrung zeigt, dass in jeder Einrichtung die Bedingungen anders sind. Jedes Team findet seine eigenen Wege, um sich Schritt für Schritt dem Idealbild einer plastikfreien Kita zu nähern. Sie macht mit gelungenen Beispielen und hilfreichen Informationen Mut, sich auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit in der Kita zu begeben. Der Landesverband Baden-Württemberg zertifiziert plastikfreie Kindergärten mit einem Gütesiegel, wenn sie nach vorgegebenen Qualitätsstandards den Umstellungsprozess bewältigt, dokumentiert und evaluiert haben. Dieser Prozess wird durch Fortbildungen und Beratungsgespräche unterstützt.

Ingrid Miklitz plädiert dafür, Kindern ein verantwortungsbewusstes Verhalten gegenüber der ganzen Welt vorzuleben. Sie müssen einen wertschätzenden Umgang mit dem Leben, das sie umgibt, lernen. Dazu gehört der Versuch, plastikfrei zu leben. "Beginnen Sie, wagen Sie den Anfang! Machen Sie sich auf den Weg und nehmen Sie das Team, die Kinder und die Eltern an die Hand. Seien Sie ein authentisches Vorbild. Sie tun damit etwas für unsere malträtierte Natur, für Flora und Fauna und letztlich auch für Ihre eigene Gesundheit und die der Ihnen anvertrauten Kinder", ermutigt die Autorin Erzieherinnen und Erzieher.

Ein Buch aus der Reihe "Zukunft leben – Welt gestalten": Die Reihe mit Themen rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): Kita-Kinder für Nachhaltigkeit sensibilisieren und begeistern!
Available since: 02/03/2020.
Print length: 96 pages.

Other books that might interest you

  • Wien - Was nicht im Baedeker steht - cover

    Wien - Was nicht im Baedeker steht

    Ludwig Hirschfeld

    • 0
    • 0
    • 0
    Ludwig Hirschfelds charmanter feuilletonistischer Reiseführer entführt uns in das Wien der späten 1920er Jahre. Als im Sacher noch keine alleinsitzenden Frauen bedient wurden. Als es kaum Bierlokale in der Stadt gab. Als man sich noch Eintänzer beim Kellner bestellen konnte, wenn der Gatte keine Lust hatte.
    
    Im Jahr 1927 erschien in der Buchreihe Was nicht im Baedeker steht ein köstlicher Wien-Reiseführer. Autor Ludwig Hirschfeld, der bereits in Karl Kraus' "Die letzten Tage der Menschheit" Erwähnung findet, beschreibt in sehr launigem, charmantem Stil seine Stadt. In 19 Kapiteln wird uns das alte Wien nähergebracht: Essen und Trinken, die angesagtesten Lokale, Kunst & Kultur, die Parks, das Burgtheater, die Nacktrevuen – alles, was der Tourist und Einheimische wissen muss. Aber Hirschfeld hat auch damals Veränderungen zu beklagen: Die Bankenhäuser verdrängen die Kaffeehäuser. Die Wiener trinken fast kein Bier mehr! Es gibt viel zu schmunzeln für den heutigen Leser.
    Apropos, wussten Sie:
    … dass Frauen ohne männliche Begleitung aus Schicklichkeitsgründen im Sacher nicht bedient wurden?
    … was ein Schnitzel mit Charlestongarnierung ist?
    … der Ober im Kaffeehaus "Zahlmarkör" genannt wurde?
    … dass in den meisten großen Lokalen Salonkapellen oder Jazzbands spielten?
    
    Erinnern Sie sich noch an das Café Lurion in der Siebensterngasse? An das Café Arlon in der Rothgasse? An das Krystallcafé auf dem Aspernplatz?
    
    Der beliebteste Reiseführer der 1920er Jahre. Als das Grauen noch in der Zukunft lag.
    
    "Über Wien kann man nur unpathetisch schreiben, mit einem lächelnden und einem nörgelnden Auge. Auch auf diese Weise kann man von einer Stadt begeistert und in die verliebt sein. Und vielleicht ist es nicht einmal die schlechteste Art. Wer wirklich liebt, singt keine Liebeslieder."
    Show book
  • PONS mobil Wortschatztraining Russisch - Für Anfänger - das praktische Wortschatztraining für unterwegs - cover

    PONS mobil Wortschatztraining...

    Various Artists, PONS-Redaktion

    • 0
    • 0
    • 0
    Im Auto, beim Joggen oder zu Hause auf dem Sofa: mit PONS mobil Wortschatztraining Russisch erweitern Sie Ihren Wortschatz mühelos.Wie heißt eigentlich "Zum Wohl!" oder was sagen Sie, wenn Sie jemanden einladen möchten? Mit mehr als 450 nützlichen Wörtern und Sätzen in 12 Themenbereichen sind Sie für die wichtigsten Situationen gewappnet. Einfacher geht Vokabellernen nicht:Hören Sie den deutschen Begriff, übersetzen Sie ihn ins Russische und hören Sie anschließend die korrekte russische Entsprechung.Auf der sicheren Seite: Im PDF-Begleitbuch können Sie alle Wörter Formulierungen samt Übersetzungen jederzeit nachschlagen.Zu diesem Hörbuch erhalten Sie das Booklet als pdf-Datei.
    Show book
  • Die Geheimbünde - Eine kulturgeschichtliche Analyse - cover

    Die Geheimbünde - Eine...

    Marco Frenschkowski

    • 0
    • 0
    • 0
    Seit den Mysterienvereinen der Antike haben geheime Gesellschaften und Bünde Eingeweihte und Außenstehende fasziniert. Das Spektrumist breit: Illuminaten, Freimaurer, Rosenkreuzer, daneben politische (Carbonari) und kriminelle (Yakuza, Triaden, Mafia) Gruppen. Geheimgesellschaften wurden als ideale Orden verehrt, oder als Bedrohung gefürchtet. Wichtig ist die Trennung von Fakten und Spekulationen. Aber auch fiktive Geheimbünde wie die Rosenkreuzer des 17. Jahrhunderts sind ein Stück Kulturgeschichte. Der Band vermittelt solide Fakten, referiert neuere Forschungen, blickt aber auch auf Verschwörungstheorien und analysiert positive und negative Bilder geheimer Bünde als ein Stück Kulturgeschichte. Mit reichen Literaturangaben.
    Show book
  • Zeitschrift für Romanische Sprachen und ihre Didaktik - Heft 72 - cover

    Zeitschrift für Romanische...

    Michael Frings, Sylvia Thiele,...

    • 0
    • 0
    • 0
    Aufsätze:
    
    
    
    Günter Burger (Kempen)
    
    Weitere Forschungen zur Verwendung von intralingualen Untertiteln beim Einsatz audiovisueller Medien
    
    Birgit Schädlich (Göttingen)
    
    Ansätze zu einer Didaktik der Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität im Unterricht der romanischen Sprachen
    
    Nadine Rentel (Zwickau)
    
    Die mediale Selbstdarstellung deutscher und spanischer Hochschulen im Vergleich
    
    Manfred Overmann (Ludwigsburg)
    
    Enseigner la littérature magrhébine d’expression française
    
    Christiane Neveling (Leipzig)
    
    „Kiosco, televisión, tomate – das, was automatisch klar ist“. Eine Interview-Studie zum sprachenübergreifenden Lernen im Spanischunterricht aus Lehrerperspektive
    
    Christine Felbeck & Andre Klump & Kristin Löffler & Hanna Merk (Trier)
    
    Innovationen in der Hochschullehre: ein Ausstellungsprojekt in der romanischen Philologie
    
    
    
    Rezensionen zu linguistischen und didaktischen Publikationen
    
    Zeitschriftenschau: Neues zur Didaktik der Romanischen Sprachen
    
    Profil: Prof. Dr. Lutz Küster (HU Berlin)
    
    Lehrveranstaltungen: Didaktik der Romanischen Sprachen (SoSe 13)
    
    Autorenverzeichnis
    Show book
  • Auftrag ausgeführt - Operation SERVAL - cover

    Auftrag ausgeführt - Operation...

    Thomas GAST

    • 0
    • 0
    • 0
    Zu Beginn des Jahres 2013 kommt es in Mali zu bürgerkriegsähnlichen Szenen. Der Norden ist Aufmarschgebiet von radikalen islamistischen Gruppierungen. Wie immer, wenn es delikate, höchst gefährliche Aufträge zu verteilen gibt, schickt die französische Regierung die Fallschirmjäger der Fremdenlegion, das 2° REP. Ihr Auftrag? Timbuktu befreien, den Feind im kaum zugänglichen Gebirge aufspüren, ihn stellen und vernichten!
    Show book
  • Helmut Schmidt - Macht und Eleganz - cover

    Helmut Schmidt - Macht und Eleganz

    Archiv Frankfurter Allgemeine

    • 0
    • 3
    • 0
    An die politische Lebensleistung Konrad Adenauers und Helmut Kohls kam er nie heran, er war auch nicht so umschwärmt wie Willy Brandt, nicht so kumpelhaft wie Gerhard Schröder, nicht so kontrolliert wie Angela Merkel. Doch Helmut Schmidt übertrumpfte sie alle, weil er Eleganz und Macht verband. "Macht und Eleganz" taufte er die Skulptur Henry Moores vor dem Bonner Kanzleramt, in das er 1976 aus dem Palais Schaumburg umzog und das er in eine Galerie verwandelte. Auch das zeigte, bei aller Bärbeißigkeit, die Schmidt oft und gerne zur Schau stellte, seinen ästhetischen Zugang zur Politik, der ihm schon den Weg in die Sozialdemokratie gewiesen hatte. Er entschied sich nach dem Krieg auch deshalb für die SPD, weil es eleganter, "schöner" und dramatischer war, für eine Partei zu arbeiten, die planen, steuern und lenken, nicht beharren, reagieren und bewahren wollte. Seine erste politische Bewährungsprobe, das Krisenmanagement rund um die Sturmflut des Jahres 1962, meisterte er, damals noch Hamburger Innensenator, bravourös. Das Image des "Machers", das er sich seinerzeit erwarb, blieb ihm Zeit seines Lebens erhalten. Bestätigt wurde es ein weiteres Mal im sogenannten "deutschen Herbst", als er mit aller Härte auf den Terror reagierte und erfolgreich war. In den Diskussionen rund um den "NATO-Doppelbeschluss", der letztlich dazu beitrug, den Warschauer Pakt in die Knie zu zwingen, ließ ihn schließlich seine Partei im Stich. Kanzler war er da schon nicht mehr, weil sein Koalitionspartner die Wirtschaftspolitik der SPD nicht mehr mittragen wollte. Als Publizist und weitgehend überparteilicher Experte für vieles blieb Schmidt im Gedächtnis der Deutschen ein unverzichtbarer Bestandteil des politischen und kulturellen Geisteslebens. In dieser Sammlung der besten Porträts, Reportagen und Interviews aus 53 Jahren blickt dieses F.A.Z.-eBook zurück auf eine einmalige Karriere des vielleicht beliebtesten Politikers, den die Bundesrepublik hatte.
    Show book