Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Meine Katze - So fotografieren Sie Ihren Liebling mal ganz anders - cover

Meine Katze - So fotografieren Sie Ihren Liebling mal ganz anders

Ulrich Dorn, Regine Heuser

Publisher: Franzis Verlag

  • 1
  • 1
  • 0

Summary

Stellen Sie sich der Herausforderung und fangen  Sie die Dynamik und Lebensfreude Ihrer Katze in  atemberaubenden Bildern ein - immer auf Augenhöhe mit dem Stubentiger! Regine Heuser, eine der anerkanntesten Tierfotografinnen, zeigt Ihnen, wie Sie mit Ihrer Katze die schönsten und spannendsten Fotos hinbekommen: der richtige Moment, die passende Perspektive, reizvolle Situationen, perfektes Licht und richtiges Fotografieren. Ziel sollte immer sein, das Zusammenspiel von Blende, Verschlusszeit und ISO gezielt einzusetzen.  Neben dem Know-how für fesselnde Tierfotografie finden Katzenliebhaber in diesem Buch wunderbare Fotografien und Bildbeispiele von den Edelrassen Heilige Birma, Maine Coon, Britisch Kurzhaar, Scottish Fold, von Siamkatzen und natürlich von Hauskatzen und Freigängern.

Other books that might interest you

  • Der Reggaehase Boooo - cover

    Der Reggaehase Boooo

    Anonymous

    • 0
    • 0
    • 0
    Du kleiner Hase willst einen Tanzlehrer finden, der mich zum Tanzen bringt? Dass ich nicht lache!, sagte der König.Der König des Reggaewaldes hat den Proberaum geschlossen, weil er nicht mehr tanzen kann. Der Reggaehase Boooo (mit vier oooo) will unbedingt wieder Musik hören und bittet drei Tanzlehrer aus der ganzen Welt um Hilfe. Doch weder Mohammed Kamel noch Enrique Papagei noch Schlomo Katze können den alten muffligen König zum Tanzen bringen. Das gelingt erst der hübschen Häsin Josephine mit Unterstützung aller Kinder des Waldes. Die CD zum Buch hat der international bekannte Musiker Dr. Ring-Ding eingesprochen, die passende Musik liefert Yellow Umbrella selbst. Eine Mischung, die nicht nur kleine Reggaefans erfreut! Voland & Quist startet mit Yellow Umbrella und dem Reggaehasen Boooo seine neue Kinderbuchreihe.
    Show book
  • Music Lovers - Begegnungen mit Jim Morrison Janis Joplin Bob Marley Lou Reed Patti Smith Paul Simon und andere Legenden - cover

    Music Lovers - Begegnungen mit...

    John Densmore

    • 0
    • 0
    • 0
    Doors-Schlagzeuger John Densmore: Auf der Suche nach der Seele der Musik
    
    Seit dem Ende der Doors vor knapp fünfzig Jahren hat John Densmore beinahe mehr als Autor denn als Musiker von sich reden gemacht. Er verfasste zwei Bücher über seine frühere Band - seine Autobiografie "Mein Leben mit Jim Morrison und den Doors" verkaufte sich weltweit knapp eine halbe Million Mal - und schrieb für den "Rolling Stone" und die "Los Angeles Times". Jetzt hat er sich Zeit für eine ganz andere Art des Rückblicks genommen und mit Blick auf seine zahllosen Begegnungen mit anderen Künstlern nach dem besonderen Etwas geforscht, das ihre Kreativität ausmacht.
    In "Music Lovers" geht Densmore auf die Suche nach der Seele, die hinter bewegender Musik oder bewegenden Gedanken steht, nach der mystischen Kraft, die dazu führt, dass ein Song über die Grenzen von Ort und Zeit hinweg viele Menschen auf ganz unterschiedliche Art berührt. Dabei hat er sich vor allem gefragt, wer ihn selbst nachhaltig beeindruckt hat und welche Erfahrungen mit der Musik anderer ihn beeinflussten und inspirierten.
    Daraus entstand eine bewegende Sammlung von Erinnerungen, in der er zahlreiche große Rockstars zu Wort kommen lässt. Jerry Lee Lewis, Willie Nelson, Lou Reed, Patti Smith, Paul Simon, Van Morrison - die Liste jener, die sich mit ihm über die spirituelle Energie der Musik austauschten, ist schier endlos. Zwei Musiker spielen jedoch eine ganz besondere Rolle in diesem Buch: seine beiden Bandkollegen Jim Morrison und Ray Manzarek, an die sich Densmore mit großer Innigkeit erinnert und deren Schaffenskraft er hier noch einmal ein Denkmal setzt.
    Show book
  • Zu Gast im eigenen Leben - cover

    Zu Gast im eigenen Leben

    Martell Beigang

    • 0
    • 0
    • 0
    Ein Leben ohne Musik - für Musiker Ben undenkbar. Doch momentan hat er die Nase gestrichen voll. Nicht von der Musik, sondern von dem ganzen Drumherum. Unter Schmerzen versucht er einen Neuanfang. Nur seine Ex-Freundin Tine hätte er gerne wieder mit dabei. Aber Ben weiß, um sie zurückzuerobern, muss er sich diesmal etwas ganz Besonderes ausdenken. Plötzlich zeigt sich das Schicksal von seiner freundlichen Seite und gibt ihm eine Chance. Wenn es ihn nur nicht ausgerechnet in seinen alten Heimatort schicken würde, zurück nach Quadrath-Ichendorf ... Eine Geschichte vom brennenden Wunsch allen Schwierigkeiten zum Trotz "sein Ding" zu machen und über die paradoxe Erkenntnis, dass Träume anscheinend gerade dann wahr werden, wenn man sich von ihnen verabschiedet.
    Show book
  • Die ZEIT-Edition "Der Ring des Nibelungen für kleine Hörer" - Die Walküre - cover

    Die ZEIT-Edition "Der Ring des...

    Richard Wagner

    • 0
    • 0
    • 0
    Sieglinde lebt unglücklich an der Seite ihres Mannes Hunding. In einem Gewitter rettet sich der verwundete Siegmund in ihr Haus. Hunding fordert Siegmund zum Kampf, aber Sieglinde zeigt Siegmund heimlich das Siegesschwert Notung. Beide erkennen, dass sie Geschwister sind und werden verbotenerweise ein Liebespaar. Was sie jedoch nicht wissen, ist, dass sie die Kinder des Göttervaters Wotan sind. Wotan weist seine Lieblingstochter, die Walküre Brünnhilde, an, Siegmund im Kampf gegen Hunding zu helfen. Doch Wotans eifersüchtige Ehefrau Fricka besteht darauf, Siegmund den Schutz zu entziehen. Wotan befiehlt Brünnhilde, Siegmund sterben zu lassen. Brünnhilde aber widersetzt sich ihrem Vater und hilft Siegmund im Kampf.
    Show book
  • Das Herz der Fotografie - Fragen und Ideen für ausdrucksstärkere Bilder - cover

    Das Herz der Fotografie - Fragen...

    David duChemin

    • 0
    • 0
    • 0
    Was ist eigentlich ein gutes Bild?
    
    
    Bildkritik für Fotografen ist nicht leicht, vor allem die kritische Analyse der eigenen Arbeiten
    David duChemin stellt hierzu die richtigen Fragen
    Der Wegweiser zu stärkeren und authentischeren Bildern
    
     
    
    Ist dieses Bild gut? Nach welchen Kriterien bewerte ich eigentlich meine eigene Arbeit? Und wie sehen das Andere? Diese Fragen stellt sich wohl jeder Fotograf bei der Durchsicht seiner Bilder – und bleibt dabei oft ratlos. Bildkritik ist nicht leicht, eine kritische Analyse der eigenen Arbeiten noch schwerer. Regeln, Formeln oder Rezepte helfen nicht wirklich, um zum Kern der Frage vorzustoßen: Was genau ist ein gutes Bild?
    
     
    
    David duChemin gibt in seinem Buch auch keine Antwort auf diese Frage, liefert keine Rezepte für das "gute Bild" – er stellt Fragen. Fragen wie "Wo ist die Geschichte?", "Wie sieht es mit Balance und Spannung aus?", "Welche Rolle spielt das Licht?", "Wie führen die Linien den Blick des Betrachters?", Fragen, die dem Fotografen helfen sollen, Bilder besser zu verstehen, ihre Qualität zu erkennen. Die ihm aber auch helfen sollen, den kreativen Prozess des Fotografierens bewusster zu steuern und die Qualität seiner Arbeit zu verbessern. 
    
     
    
    Doch duChemin stellt nicht nur Fragen. Er erklärt, er illustriert mit eigenen Bildern, welche Bedeutung seine Fragen haben, wohin der Weg führt, den er dem Leser mit diesem Buch weist: Zu stärkeren und authentischeren Bildern.
    Show book
  • Landshut - das letzte Wasserschloss im Kanton Bern - cover

    Landshut - das letzte...

    Jan Straub, Peter Bannwart

    • 0
    • 0
    • 0
    Landshut, das letzte erhaltene Wasserschloss des Kantons, gehört zu einer Gruppe von wasserumgebenen Wehrbauten, die in der Schweiz an einer Hand abzuzählen sind. Gleichzeitig ist der mittelalterliche, 1624–30 erneuerte Landvogteisitz ein Paradebeispiel für einen zeittypischen Mischstil, der sich reizvoll zwischen Spätgotik und Renaissance bewegt. Von Bedeutung ist auch die qualitätvolle Ausstattung aus dieser Epoche, insbesondere das künstlerisch herausragende Täferwerk und das Prunkbüffet der «Landshutstube». Von besonderer Wichtigkeit für die schweizerische Gartengeschichte ist der englische Park des frühen 19. Jhs., der das Schloss umgibt: Zusammen mit der Ermitage von Arlesheim und dem Ballypark von Schönenwerd zählt er zu den seltenen Gartenanlagen unseres Landes, in denen Wasser eine dominierende Rolle spielt. Park und Schloss bilden eine Einheit von hohem Reiz.
    Show book