Which book are you going to read today?
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Read online the first chapters of this book!
All characters reduced
Mendel Kabakov und das Jahr des Affen - Roman - cover

Mendel Kabakov und das Jahr des Affen - Roman

Steven Bloom

Translator Silvia Morawetz

Publisher: Wallstein Verlag

  • 0
  • 3
  • 0

Summary

Die Geschichte einer jüdischen Familie in New York mit den großen Themen Liebe, Tod und Rebellion.

1968, nach dem chinesischen Kalender im Jahr des Affen, trauert Mendel Kabakov, ein in New York lebender jüdischer Professor für amerikanische Geschichte, um seine vor kurzem verstorbene Frau Sonia, mit der er fast 50 Jahre zusammenlebte. In seinen Erinnerungen spürt er der Liebe zur blinden Sonia und seinem eigenen Leben nach. Der Roman erzählt aber nicht nur von dieser Liebe, sondern auch von den persönlichen und familiären Krisen der Kinder und Enkel Mendel Kabakovs. Gerade für die junge Generation ist das Jahr 1968 eine Zeit des Aufbruchs, der Auflehnung gegen den Vietnamkrieg und gegen gesellschaftliche Zustände, in der Diskriminierungen - sei es von Schwarzen, Juden oder Homosexuellen - an der Tagesordnung sind. Dabei meistert Mendel die Schwierigkeiten und Herausforderungen dieser Zeit mit Witz und Ironie.
Steven Bloom erzählt in einem leichtfüßigen und zarten Ton von den großen Themen Liebe und Familie, die er vor die umwälzenden politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des vergangenen Jahrhunderts setzt.

Other books that might interest you

  • Der Tote von Santanyí - Mallorca Krimi - cover

    Der Tote von Santanyí - Mallorca...

    Claudia Wenk

    • 3
    • 13
    • 0
    Mallorca-Flair und Inselwissen: ein hochspannender Urlaubskrimi.
    
    Ein Schuhfabrikant, so wohlhabend wie unbeliebt, wird in Santanyí erschlagen aufgefunden. Sein Tod kommt gleich mehreren Menschen gelegen: dem unerwünschten Schwiegersohn, der psychisch labilen Tochter und einem Nachbarn, der eine alte Rechnung begleichen will – vor allem aber Verònica, der Stiefschwester des Toten, die darüber hinaus Chefinspektor Gabriel Ferrer den Kopf verdreht. Dann gibt es eine zweite Leiche, und das Blatt wendet sich dramatisch.
    Show book
  • Schadenfeuer - Roman - cover

    Schadenfeuer - Roman

    Jutta Mehler

    • 0
    • 1
    • 0
    Nordöstlich der Donau, unter den Vorbergen des Bayerischen Waldes, liegt das Ein-paar-Hundert-Seelen-Nest Klausenstetten. Das Dorfleben ist geprägt von Frömmigkeit und Glauben, am meisten jedoch von Aberglauben. Die Dörfler wohnen, arbeiten und feiern hier seit Jahrzehnten in zänkisch-kontroverser Eintracht; sie sind stur, engstirnig und traditionsbesessen. Paula ist anders. Paula denkt selbständig, ist klug, empfindsam und realistisch - aber sie fühlt auch empathisch, hört und sieht, was anderen verborgen bleibt. Paula beschäftigt sich mit der uralten Kräuterkunde, mit Numerologie und befragt die Tarot-Karten. Doch wenn Entscheidungen zu treffen sind, fragt sie ihren Verstand. Paula ist unvereinbar mit der heimischen Wesensart, und doch ist sie unentbehrlich für das Dorf.
    Eine Frau zwischen Aberglaube und Autonomie - spannende Zeitgeschichte.
    Show book
  • Anne Frank ihr Leben - cover

    Anne Frank ihr Leben

    Marian Hoefnagel

    • 4
    • 19
    • 0
    Anne Frank (1929-1945) ist das vielleicht bekannteste Mädchen der Niederlande. Sie wurde durch ihr Tagebuch berühmt. Anne Frank war Jüdin. Sie wohnte in Amsterdam, als der Zweite Weltkrieg ausbrach. Sie und ihre Eltern mussten untertauchen. Über zwei Jahre versteckten sie sich in der Firma von Vater Frank, im Hinterhaus. 
    
    Anne hat Angst, dass sie entdeckt werden.
    Sie hat Angst, dass man sie alle erschießt.
    Auch nachts hat Anne Angst.
    Vor dem Gewitter, vor Schüssen und vor Flugzeugen.
    Sie kriecht dann am liebsten zu ihrem Vater ins Bett.
    "Das wirkt vielleicht kindisch", schreibt sie ins Tagebuch.
    "Aber man muss das mal mitmachen.
    Manchmal kann man sein eigenes Wort nicht verstehen."
    
    In "Anne Frank, ihr Leben" wird die Geschichte von Anne Frank erzählt. Wie sie lebt, bevor sie untertauchen musste. Und wie ihr Leben im Hinterhaus aussah. Wie es war, zum ersten Mal verliebt zu sein. Und wie viel Angst sie hatte, entdeckt zu werden. Wir erfahren auch, was nach der Entdeckung und Festnahme der Familie passierte. Anne starb in einem Konzentrationslager im Alter von 15 Jahren. Sie ist eines der sechs Millionen jüdischen Opfer des Zweiten Weltkriegs.
    Show book
  • Die untalentierte Lügnerin - Roman - cover

    Die untalentierte Lügnerin - Roman

    Eva Schmidt

    • 2
    • 8
    • 0
    Nachdem ihr Versuch, Schauspielerin zu werden, gescheitert ist, kehrt Maren zurück an den Ort ihrer Kindheit. Mit ihrer bevormundenden Mutter, einer so egozentrischen wie erfolglosen Künstlerin, und ihrem Stiefvater Robert, einem reichen Unternehmer, der für alle und alles aufkommt, lebt sie in dem luxuriösen Haus am See. Als die Spannungen zwischen Maren und ihrer Mutter zunehmen, bietet ihr Robert die Firmenwohnung an. Dort findet sie bald heraus, dass er offenbar ein Doppelleben führt, dass er ihre Mutter nie geliebt hat, dass so vieles anders sein könnte in ihrer kleinen Welt, als es schien. Und dass der Zwang zu lügen stärker wird, je mehr sie weiß.
    So wie es hinter der stillen Oberfläche ihrer Sätze rumort, so monströs sind die scheinbar alltäglichen Verhältnisse, von denen Eva Schmidt hier erzählt, so berührend wirkt der kühle Ton, den sie anschlägt: ein Psychogramm ohne Psychologie, ein gleichermaßen feinsinniger wie aufregender Roman über den Wunsch nach Nähe und die Sehnsucht nach Grenzüberschreitung.
    Show book
  • Schäfchen im Trockenen - Roman - cover

    Schäfchen im Trockenen - Roman

    Anke Stelling

    • 5
    • 34
    • 4
    Resi hätte wissen können, dass ein Untermietverhältnis unter Freunden nicht die sicherste Wohnform darstellt, denn: Was ist Freundschaft? Die hört bekanntlich beim Geld auf. Die ist im Fall von Resis alter Clique mit den Jahren so brüchig geworden, dass Frank Lust bekommen hat, auszusortieren, alte Mietverträge inklusive. Resi hätte wissen können, dass spätestens mit der Familiengründung der erbfähige Teil der Clique abbiegt Richtung Eigenheim und Abschottung und sie als Aufsteigerkind zusehen muss, wie sie da mithält. Aber Resi wusste's nicht. Noch in den Achtzigern hieß es, alle Menschen wären gleich und würden durch Tüchtigkeit und Einsicht demnächst auch gerecht zusammenleben. Das Scheitern der Eltern in dieser Hinsicht musste verschleiert werden, also gab's nur drei Geschichten aus dem Leben ihrer Mutter, steht nicht mehr als ein Satz in deren Tagebuch. Darüber ist Resi reichlich wütend. Und entschlossen, ihre Kinder aufzuklären, ob sie's wollen oder nicht. Sie erzählt von sich, von früher, von der Verheißung eines alternativen Lebens und der Ankunft im ehelichen und elterlichen Alltag. Und auch davon, wie es ist, Erzählerin zu sein, gegen innere Scham und äußere Anklage zur Protagonistin der eigenen Geschichte zu werden.
    Show book
  • Die Märchenmörder - cover

    Die Märchenmörder

    Frank Schätzing, Julius Moll,...

    • 1
    • 8
    • 0
    Zoë Beck, wuchs zweisprachig auf, pendelt zwischen Großbritannien + Deutschland. Ihre große Liebe neben der Literatur ist die Musik: Mit drei Jahren begann sie, Klavier zu spielen, gewann bald darauf diverse Wettbewerbe und gab zahlreiche Konzerte. Heute arbeitet sie als freie Autorin. www.zoebeck.net
    
    Angela Eßer wurde in Krefeld geboren, lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Augsburg. Sie ist Herausgeberin von Krimi-Anthologien, veranstaltet Krimi-Kochkurse, organisiert Krimifestivals. www.angelaesser.de
    
    Anke Gebert studierte in Hamburg an der Master School Film - mit dem Schwerpunkt Drehbuch. Seit einigen Jahren ist sie freie Autorin von Romanen und erzählenden Sachbüchern und gibt Seminare für Kreatives Schreiben. www.ankegebert.de
    
    U. A. O. Heinlein, überzeugter Kölner, Professor für Genetik, Musiker und Publizist, hat in den letzten Jahren für seine Polit-, Wirtschafts- und Wissenschaftsthriller angelsächsischer Prägung ausgesprochen gute Kritiken erhalten. www.uaoh.de
    
    Kai Hensel, geboren 1965 in Hamburg, lebt als freier Autor und Reisejournalist in Berlin. Aktuelle Infos findet man unter www.kiepenheuer-medien.de
    
    Norbert Horst ist im Hauptberuf Kriminalhauptkommissar bei der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen. Für seinen ersten Roman mit KHK Kirchenberg, "Leichensache“, erhielt er den Friedrich-Glauser-Preis 2004 für das beste Krimidebüt; für "Todesmuster“ wurde er mit dem Deutschen Krimipreis 2006 ausgezeichnet. www.norbert-horst.de
    
    Andreas Izquierdo, geboren 1968, Sohn eines deutschen Ingenieurs und einer spanischen Krankenschwester; aufgewachsen in Iversheim (Nord-Eifel), nach dem Abitur (1987) nach Köln gezogen. www.izquierdo.de
    
    Thomas Kastura, geboren 1966, lebt in Bamberg und arbeitet u.a. als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Nach "Der vierte Mörder“ (Platz 1 auf der Krimi-Welt-Bestenliste) erschien 2008 "Das dunkle Erbe“. www.thomaskastura.de
    
    Ralf Kramp, lebt heute in der Eifel als Autor + Karikaturist. Für sein Debüt "Tief unterm Laub“ erhielt er 1996 den Eifel-Literatur-Förderpreis. Seit 2007 leitet er mit seiner Frau Monika das "Kriminalhaus“ in Hillesheim mit Deutschlands einzigem Krimi-Café und dem "Deutschen Krimi-Archiv“ mit etwa 30.000 Büchern. www.ralfkramp.de
    
    Sandra Niermeyer, lebt seit 1997 in Bielefeld/Nordrhein-Westfalen, arbeitet dort als freie Autorin. 2002 Würth-Literaturpreis. 2003 Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. 2007 Marlen-Haushofer-Literaturpreis. Veröffentlichungen bisher in Literaturzeitschriften, Anthologien, Zeitungen und Magazinen. 
    
    Ingrid Noll, geboren am 29.09.1935 in Shanghai. 1949 verließ die Familie China und zog nach Deutschland. Nach dem Abitur studierte sie ab 1954 Germanistik und Kunstgeschichte in Bonn, brach das Studium aber nach einigen Semestern wieder ab und heiratete. Mit dem Schreiben fing sie erst mit 55 Jahren an.
    
    Frank Schätzing studierte Kommunikationswissenschaften, ging als Texter in die Werbung und gründete mit Freunden die Kölner Werbeagentur Intevi. Sein Roman "Der Schwarm“ hat seit Erscheinen eine Gesamtauflage von 3,8 Millionen Exemplaren erreicht und wurde in 27 Sprachen übersetzt. 2004 erhielt Frank Schätzing den Corine-Preis und 2005 den Deutschen Science-Fiction-Preis. www.frank-schaetzing.com 
    
    Stefan Slupetzky, lebt als Schriftsteller in seiner Geburtsstadt Wien. Sein Kriminalroman "Der Fall des Lemming“ wurde mit dem Friedrich-Glauser-Preis für das beste Krimi- Debut ausgezeichnet.www.members.chello.at/st.slup/
    Show book