Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Gottes Paradiesvögel - Rucksackgeschichten vom Wandern und Pilgern auf Jakobswegen - cover

Gottes Paradiesvögel - Rucksackgeschichten vom Wandern und Pilgern auf Jakobswegen

Silvia Faller

Publisher: Verlag Waldkirch

  • 0
  • 3
  • 0

Summary

Ist sie wirklich vom „Wanderwurm" befallen, wie ihr Mann vermutet, oder doch eher vom „Pilgervirus" infiziert? In beiden Fällen scheint eine Heilung so fern wie das Ziel ihrer Sehnsucht. Allein macht sie sich erneut auf den Weg. Wieder einmal 1000 Kilometer bis nach Santiago de Compostela in Spanien. Zu Beginn über den nahezu unbekannten Pionierweg „Via Lusitana" in Portugal, dann auf der „Via de la Plata" durch die Extremadura und den „Camino Sanabres" im spanischen Galicien, überwindet äußere und innere Herausforderungen, sich selbst, Gott und dem Weg vertrauend. 
Die Antwort auf das „Warum" ist keine leichte, aber am Ende sind es wie auf einer Perlenkette aufgereihte, glückliche Momente und die Zufriedenheit, die bleibt, wenn man seinen Herzenswünschen folgen kann.
„Ich habe nie um mehr gebeten. Den Himmel über mir und den Camino unter meinen Füßen."
Available since: 02/17/2017.

Other books that might interest you

  • Berauscht auf der Dachterrasse - Ein Reisebuch - cover

    Berauscht auf der Dachterrasse -...

    Hans Satzinger

    • 0
    • 0
    • 0
    Reisen, den Standort wechseln, das heißt für den Autor auch, den Standpunkt zu wechseln – fremd sein – befremdet werden, der Gewissheit des Vertrauten den Zweifel entgegenzustellen. Den Blick des Fremden auf sich selbst zurückzuwerfen. Die Wucht des Fernwehs treibt ihn hinaus in die Welt. In seinem Reisebuch trifft Hans Satzinger eine Auswahl seiner Erlebnisse und Erinnerungen. Setzt auf Länderthemen statt geografische Daten. Erzählt manchmal skurrile Alltagsbeobachtungen, berichtet von den Eigenheiten des Unbekannten und arbeitet mit unvermuteten Assoziationen.
    Wenig bekannte Länder wie Burkina Faso oder Malawi, Armenien oder Kolumbien sind die Ziele. Oder er wählt Gegenden weit abseits der Küstenhotels in Sri Lanka, Kuba oder Bulgarien. 
    Er weiß, in unseren Köpfen sind die Bilder noch stärker als die Wirklichkeit.
    Show book
  • Der Graf von Saint Germain - Alchemist oder Hochstapler? - Eine Biografie - cover

    Der Graf von Saint Germain -...

    Thomas Freller

    • 0
    • 0
    • 0
    Man muss den Mann gesehen haben, um unsere Leichtgläubigkeit zu entschuldigen - so sprachen die Zeitgenossen über den Grafen von Saint Germain, der von sich behauptete, im Besitz zahlreicher Geheimnisse zu sein: Es hieß, er könne Edelsteine schaffen, das Leben verlängern, Krankheiten heilen ... 
    Sein Charme und sein Auftreten verschafften ihm Zugang zu allerhöchsten Kreisen: Er bezauberte Madame Pompadour, verblüffte Casanova und brachte Ludwig XIV. nicht nur dazu, ihm ein Labor für seine alchemistischen Experimente einzurichten, sondern wurde auch sein Botschafter bei Geheimverhandlungen mit England. Adelige und reiche Bürger investierten große Summen in seine alchemistischen Projekte, die nie zum Abschluss kamen, aber dem Grafen ein Leben auf großem Fuß ermöglichten. Schon zu Lebzeiten wurde er zur Legende, nach seinem Tod wurden immer wieder Gerüchte laut, er sei noch lebend gesichtet worden. 
    Wie schaffte es dieser Mann eine solche Karriere aus dem Nichts heraus hinzulegen? Was ist sein persönlicher Beitrag, was liegt in den geheimen Wünschen seiner Zeit begründet, was ist nachträgliche Legendenbildung? Thomas Freller entrollt das Bild einer glänzenden und neugierigen, aber zugleich zutiefst verunsicherten Epoche, die gierig nach neuen Heilsbringern und selbsternannten Weisen und Wissenden ist, sie in den Himmel hebt und als Scharlatane verfolgt.
    Show book
  • Lenz - cover

    Lenz

    Georg Büchner

    • 0
    • 0
    • 0
    Der sehr mit seinen Gedanken beschäftigte Schriftsteller Lenz besucht den Pfarrer Oberlinauf dem Lande. In der Stille des Landlebens verstärken sich die psychologischen Problemevon Lenz. Oberlin schlägt seinem Gast vor die Sonntagsmesse abzuhalten, da er von dessen abgebrochenem Theologie-Studium erfährt, was Lenz letztlich noch mehr verwirrt. Bei einerWanderung wird Lenz Zeuge der wundersamen Behandlung eines kleinen Mädchens durch einen Heiler. Als er ein paar Tage später vom Tod eines Kindes in der Umgebung erfährt, begibter sich in Heiligen-Kutte dorthin, um das tote Kind auferstehen zu lassen.
    Show book
  • Schüsse im Finsteren Winkel - und sechs weitere Verbrechen - cover

    Schüsse im Finsteren Winkel -...

    Henner Kotte

    • 2
    • 1
    • 0
    Henner Kotte rollt besondere Fälle aus den Anfangsjahren der DDR nochmals auf: Aussagen, Vernehmungsprotokolle, Tatortberichte und Zeitungsmeldungen sind einzigartige Dokumente, die das Handeln der Täter und die Reaktionen von Angehörigen und Ermittlern nachvollziehbar machen. Diesem authentischen Sog kann sich kein Leser entziehen.
    Show book
  • Ein Jahr in Rom - cover

    Ein Jahr in Rom

    Dela M.A. Kienle

    • 0
    • 0
    • 0
    Rom und die Römer zu verstehen ist keine leichte Aufgabe: Dela Kienle erzählt von Metro-Nahkampf und dem Wahnsinn der Bürokratie, italienischen Männern und römischen Hochzeiten, heißen Sommern und den Strandritualen der Römer in "Ostia Lido". Zwölf Monate zwischen Kolosseum und Petersdom, haarsträubendem Verkehr und magischen Sommerabenden, charmant und selbstironisch geschrieben.
    Show book
  • Stationschef Fallmerayer - cover

    Stationschef Fallmerayer

    Joseph Roth

    • 0
    • 0
    • 0
    Der Beamte Fallmerayer arbeitet im österreichischen Niemandsland an einer winzigen Bahnstation, an welcher gewöhnlich kaum ein Zug einkehrt. Eines Tages ereignet sich auf seinem Streckenabschnitt aufgrund einer falsch gestellten Weiche ein Unfall und Fallmerayers große Schicksalsstunde schlägt. Er stellt der leicht verletzten Gräfin Walewska ein Zimmer zu Verfügung und entwickelt eine Besessenheit zu dieser Frau. Als der Krieg ausbricht schafft er es, in die Nähe von Kiew versetzt zu werden, wo seine Gräfin ein Anwesen hat und macht sich vorstellig, aber eine nun einsetzende Liebesbeziehung, die lediglich unter der Bedingung eines andauernden  Krieges gewährleistet ist, kann auf Dauer nicht gut gehen oder doch?
    Show book