As many books as you want!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Read online the first chapters of this book!
All characters reduced
Indonesisch Vokabelbuch - Thematisch Gruppiert & Sortiert - cover

Indonesisch Vokabelbuch - Thematisch Gruppiert & Sortiert

Languages Pinhok

Publisher: Pinhok Languages

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Indonesisch Vokabelbuch + Indonesisch WörterbuchDieses Indonesisch Vokabelbuch beinhaltet mehr als 3000 nach Themengebieten geordnete Wörter und Redewendungen und ist für Lernende aller Stufen geeignet. Die Gliederung der Vokabel ermöglicht es Ihnen selbst zu entscheiden was Sie zuerst lernen möchten. Am Ende des Buches finden Sie darüber hinaus noch 2 Verzeichnisse die Sie wie ein Indonesisch Wörterbuch verwenden können.
 
Verwendung des BuchesAnfängern empfehlen wir zuerst vor allem den Kapiteln Verben, Adjektive und Phrasen viel Aufmerksamkeit zu schenken. Die darin enthaltenen Vokabel und Sätze bilden einen guten Grundwortschatz, auf den Sie später aufbauen können. Durch die beiden Stichwortverzeichnisse am Ende des Buches können Sie dieses Buch auch als einfaches Indonesisch-Deutsch und Deutsch-Indonesisch Taschenwörterbuch verwenden.
 
Vokabelbücher, Alt aber GutVokabelbücher haben Tradition und sind mittlerweile seit Jahrhunderten im Einsatz. Diese Tradition wird manchmal als veraltet und nicht mehr zeitgemäß missinterpretiert, in Wahrheit spiegelt die Tradition jedoch wider, dass Vokabelbücher schlicht und einfach gut funktionieren und beim Erlernen einer neuen Sprache sehr hilfreich sein können. Die Kombination mit den beiden Stichwortverzeichnissen macht dieses Buch zu einem wertvollen Indonesisch Vokabeltrainer, der Ihnen tagtäglich beim Indonesisch lernen auf über Jahrzehnte erprobte Art und Weise zur Seite stehen kann.

Other books that might interest you

  • Russisch Sprachtraining für Anfänger – Hören & Lernen: Konversation für Anfänger (30 Alltagsthemen auf Niveau A1-A2) - cover

    Russisch Sprachtraining für...

    Dorota Guzik

    • 0
    • 0
    • 0
    Sie wollen fließend Russisch sprechen?Dieser Kurs zum selbstständigen Lernen durch Hören hat das Ziel, beim Überwinden von Sprachbarrieren zu helfen. Auf Grundlage dieses Kurses werden Sie sich die wichtigsten Vokabeln und Redewendungen aneignen und dadurch das Sprachverständnis (Hörverstehen) und Sprechen weiter entwickeln. Der Kurs besteht aus 30 Themen zur alltäglichen Kommunikation – 120 Situationen zur Verbesserung der Äußerungen, über 1100 Vokabeln, Redewendungen und vollständige Sätze zum Nachsprechen. Alle Wörter und Wendungen sowie die jeweiligen Übersetzungen sind aufgezeichnet, was die Arbeit mit dem Kurs leichter macht und ein schnelleres Beherrschen des Erlernten ermöglicht.Jede Lektion hat drei Lernstufen:• lernen Sie für das Führen von Gesprächen unentbehrliche Wörter und Wendungen,• wiederholen und festigen Sie ganze Sätze und Fragen in verschiedenen Situationen,• beantworten Sie Fragen und bilden Sie selbstständig Sätze und Fragen nach Anweisung des Lehrers.E-Book (PDF-Datei) – der ganze Kurstext: Wörter und Wendungen mit ihren Übersetzungen, Sätze und Fragen zum Nachsprechen, Festigungsübungen mit AntwortbeispielenDer Kurs „Russisch Sprachtraining für Anfänger – Konversation für Anfänger“ ist auch im Set zusammen mit dem Kurs „Russisch Wortschatz für Anfänger“ erhältlich.
    Show book
  • Die Sichtbarkeit (in) der Literatur - cover

    Die Sichtbarkeit (in) der Literatur

    ide – informationen zur...

    • 0
    • 0
    • 0
    Das Heft fokussiert einerseits auf die Frage: Wo wird Literatur in Schule und Bildung(spolitik) sichtbar – für Lehrende wie Lernende, aber auch politische VerantwortungsträgerInnen? Nicht nur DeutschlehrerInnen sind mit literarischen Texten beschäftigt, sondern auch Lehrende anderer Fächer – von Physik bis Bewegung/Sport: weil sie Literatur in ihren Unterricht einbauen möchten oder weil bestimmte didaktische Maßnahmen fächerübergreifend eingeführt werden – etwa "Rotierendes Lesen" an Neuen Mittelschulen. Damit verbunden bleibt die ästhetische Frage nach der Sichtbarkeit in der Literatur: Wie beschreiben und inszenieren literarische Texte visuelle Wahrnehmungen? Wie realisieren sie ihrerseits visuelle Strukturen? Wenn in literarischen Texten Bilder zur Sprache kommen, wenn Literatur bildliche Sprache verwendet, kommt das Bild wortwörtlich zur Sprache, wird sichtbar in ihr und durch sie. Dies macht den zweiten Aspekt des Heftes aus.
    Show book
  • Reise Know-How Kauderwelsch AusspracheTrainer Thai - cover

    Reise Know-How Kauderwelsch...

    Martin Lutterjohann

    • 0
    • 0
    • 0
    Begleitendes Tonmaterial zum Kauderwelsch-Sprachführer. Die wichtigsten Sätze und Redewendungen aus dem Buch, gesprochen von Muttersprachlern. Zuerst ist der Satz auf Deutsch zu hören, dann in der Fremdsprache, mit anschließender Nachsprechpause und Wiederholung des fremdsprachigen Satzes. So kann man sich die Sätze einprägen, ohne im Buch mitzulesen. Der Tourismus in Thailand gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes, das eines Tages zu den "vier Tigern" aufschließen möchte. Doch die Vertrautheit mit Fremdsprachen hat mit der Modernisierung nicht Schritt halten können. Abseits der Touristenzentren, an den Essständen auf den Märkten, in Bussen, auf dem Land, bei den Fischern kommt man nur weiter, wenn man einige Wörter Thai beherrscht. Unsere Bemühungen finden angesichts der ehrlichen Freude der höflichen Thai (oft viel zu) schnelle Bestätigung. Bis das Kompliment, man spreche gut Thai, Berechtigung hat, vergehen viele Monate, vielleicht Jahre des Zuhörens und Übens. Und dennoch kann man mit Hilfe des Kauderwelsch "Thai" (und des für Thai unentbehrlichen AusspracheTrainers) schnell und unkompliziert lernen, Fragen zu stellen und zu beantworten, und (mit etwas Übung) auch kurze Gespräche zu führen.Kauderwelsch Sprachführer von Reise Know-How: handlich, alltagstauglich, für über 150 Sprachen.
    Show book
  • Wirklichkeit oder Konstruktion? - Sprachtheoretische und interdisziplinäre Aspekte einer brisanten Alternative - cover

    Wirklichkeit oder Konstruktion?...

    Ekkehard Felder, Andreas Gardt

    • 0
    • 2
    • 0
    Der Band versammelt Beiträge renommierter Vertreter unterschiedlicher Disziplinen zu der Frage, ob wir tatsächlich einen Zugang zur Wirklichkeit haben oder lediglich von unseren eigenen Konstruktionen der Wirklichkeit umgeben sind. In der Debatte kommt der Sprache eine zentrale Rolle zu. Konstruktivistische Positionen gehen davon aus, dass unsere Wörter und Sätze nie die Dinge an sich bezeichnen, sondern dies immer aus einer bestimmten Perspektive tun. Einer ‚Wirklichkeit an sich‘ nachzujagen, ist zwecklos, als wichtig gilt das Aufzeigen der Perspektiven. Nicht selten geschieht das in aufklärerischer Absicht, wenn etwa Formulierungen wie die von der „Größe eines Volkes“, der „historischen Bestimmung einer Nation“ oder der „Natur des Geschlechts“ kritisch hinterfragt werden. Diesen Versuchen, die Wirklichkeit als interessengeleitet konstruierte auszuweisen, wird mit dem Argument begegnet, der (vermeintliche) Akt der Aufklärung diene letztlich nur dazu, die jeweils eigene Position als die ‚eigentlich richtige‘ durchzusetzen. Außerdem widerspreche die Annahme eines umfassenden Konstruiertseins unserer Wirklichkeitsbilder jeder Alltagserfahrung von der Präsenz und Widerständigkeit der Welt. An diesem Punkt der Kontroverse setzt der vorliegende Band an.    Andreas Gardt (Sprachwissenschaft): Wort und Welt. Konstruktivismus und Realismus in der Sprachtheorie   Markus Gabriel (Philosophie): Der Neue Realismus zwischen Konstruktion und Wirklichkeit  John R. Searle (Philosophie): The Philosophy of Perception and the Bad Argument  Bernhard Pörksen (Medienwissenschaft): Der Blick des Kritikers. Die Debatte über den Konstruktivismus in der deutschsprachigen Kommunikationswissenschaft – ein Beispiel für die Auseinandersetzung zwischen realistischen und relativistischen Wissenschaftlern Siegfried J. Schmidt (Kommunikations- und Medienwissenschaft): Wie wirklich ist die Wirklichkeit?   Heinz Bude (Soziologie): Realitäten in der Wirklichkeit  Paul Kirchhof (Rechtswissenschaft): Rechtssprache zwischen Ideal und Wirklichkeit   Paul-Gerhard Klumbies (Theologie): Gott – bewusst gemacht oder bewusstgemacht? Eine theologische Rückmeldung zu Konstruktivismus und Neuem Realismus   Wolf-Andreas Liebert (Sprachwissenschaft): Können wir mit Engeln sprechen? Über die eigenartige (Un-)Wirklichkeit der Verständigung im Religiösen   Gerhard Roth (Neurobiologie): Wahrnehmung und Erkenntnis: Grundzüge einer neurobiologisch fundierten Erkenntnistheorie   Thomas Fuchs (Psychiatrie/Philosophie): Die gemeinsame Wahrnehmung der Wirklichkeit. Skizze eines enaktiven Realismus   Alexander Ziem/Björn Fritsche (Sprachwissenschaft): Von der Sprache zur (Konstruktion von) Wirklichkeit: Die konstruktivistische Perspektive der Kognitiven Linguistik   Max Düsterhöft/Robert Jacob/Marco Lehmann-Waffenschmidt (Wirtschaftswissenschaften): Konstruiert oder real? Die konstruierte Alltagswirklichkeit des Geldes   Ludwig Jäger (Sprachwissenschaft): „Outthereness". Über das Problem des Wirklichkeitsbezugs von Zeichen  Matthias Attig (Sprachwissenschaft): Begriffsrealismus als sprachwissenschaftliches Problem. Überlegungen zur kategorialen Eigenart von Termini   Josef Klein (Sprachwissenschaft): ‚Betrachten der Wirklichkeit‘ und politisches Framing. Am Beispiel der CDU-Wahlkampagne 2013  Ekkehard Felder (Sprachwissenschaft): Wahrheit und Wissen zwischen Wirklichkeit und Konstruktion: Freiheiten und Zwänge beim sprachlichen Handeln
    Show book
  • Französische Lexikographie - Einführung und Überblick - cover

    Französische Lexikographie -...

    Elmar Schafroth

    • 0
    • 0
    • 0
    Seit Franz Josef Hausmanns Einführung in die Benutzung der neufranzösischen Wörterbücher von 1977 haben sich bedeutende Veränderungen in der Wörterbuchlandschaft Frankreichs und anderer frankophoner Sprachgemeinschaften wie Quebec, Belgien und der Suisse romande ergeben, ebenso in den lexikographischen Techniken (z.B. die Digitalisierung) und den metalexikographischen Theorien und Beschreibungskonventionen.Das Arbeitsheft trägt einerseits diesen Veränderungen Rechnung, ohne dabei auf die Bedeutung der großen historischen Tradition der französischen Lexikographie zu verzichten, andererseits ist es als Handbuch der französischen Lexikographie verwendbar. Entsprechend führt der Band zunächst in die Grundbegriffe der Lexikologie und Lexikographie ein, widmet sich anschließend zentralen Strukturelementen und dem Informationsangebot in lexikographischen Werken, gibt einen Überblick über die Typologie von Wörterbüchern (inkl. Lernerwörterbüchern) sowie über die wichtigsten Definitionswörterbücher und Enzyklopädien des Französischen (inkl. ihrer historischer Dimension) sowie anderer frankophoner Sprachgemeinschaften. Ein eigenes Kapitel ist der zweisprachigen Lexikographie Französisch und Deutsch gewidmet.
    Show book
  • MOOC it - P4P Mini MOOCs für die Schule und das Studium MOOC it! MOOCs für die Schule und das Studium - MOOCs als Brücke zwischen Bildung und Wirtschaft Das Bildungswesen durch P4P Mini-MOOCs revolutionieren (inklusive Online-Unterrichtsmaterial in P4P Mini MOOCs) - cover

    MOOC it - P4P Mini MOOCs für die...

    Udo Glanz

    • 0
    • 0
    • 0
    Die heranwachsende Generation muss auf die modernen Entwicklungen vorbereitet werden. Wenn wir nicht im Informationsdschungel untergehen oder kostenpflichtige Bildung wollen, müssen anspruchsvolle, kommerzunabhängige, digitale Diskursmöglichkeiten für die Bildung entstehen. Bund und Länder, insbesondere die Kultusministerien, können es sich nicht mehr leisten, sich dem digitalen Diskurs zu verweigern. Mit MOOCit wird ein Weg aufgezeigt, der eine Revolution des Bildungswesens verspricht.
    Show book