Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Tabakblätter und Fallschirmspringer - cover

We are sorry! The publisher (or author) gave us the instruction to take down this book from our catalog. But please don't worry, you still have more than 500,000 other books you can enjoy!

Tabakblätter und Fallschirmspringer

Patrick Salmen

Publisher: Lektora

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

"Das Leben ist wie ein beschriebenes Blatt Papier", sagtest du mal. "Mit jeder Zeile, die du füllst, verblassen die Worte aus deiner Vergangenheit. Aber es gibt diese ganz wenigen bestimmten Momente, an die man sich einfach in gewissen Situationen immer erinnern kann. Wenn dieses Lied läuft, zum Beispiel. Wenn du den Duft von Tabak und Leder einatmest. Wenn du mit deinem Finger über den Rand eines Geldstücks streichst und wegen der rauen Textur an die rostroten Gitarrensaiten denkst, die du als Kind immer mit dem Fingernagel berührt hast. Wenn du diesen Traum hast, diesen immer wiederkehrenden Traum."

Patrick Salmen erzählt Geschichten. Das Buch "Tabakblätter & Fallschirmspringer" vereint, wie schon sein erfolgreiches Debüt "Distanzen", diverse Kurz- und Kürzestgeschichten. Wer "Distanzen" gelesen hat - oder das Vergnügen hatte, Patrick selbst daraus lesen zu hören -, weiß, dass jede Geschichte ihre ganz eigene intensive Stimmung erzeugt und häufig mehr als einmal in der Erinnerung nachklingt. Hier kommt der Nachschub!
Available since: 03/04/2014.
Print length: 144 pages.

Other books that might interest you

  • Regisseurstheater - Auf den Bühnen des Zeitgeistes - cover

    Regisseurstheater - Auf den...

    Gerhard Stadelmaier

    • 0
    • 0
    • 0
    Das Theater arbeitet daran, sich selbst abzuschaffen. Berserkerhaft werden literarische Vorlagen zertrümmert und dem Publikum dann brockenweise hingeworfen. 'Wirklichkeitsnah' will man sein und spricht damit dem Zuschauer jegliches Abstraktionsvermögen ab. 'Regisseurstheater' nennt Theaterkritiker Gerhard Stadelmaier solche Versuche, das Stück dem kurzlebigen Einfall, dem Zeitgeist zu opfern. 
    
    Während das Theatralische sich auf der Bühne verflüchtigt, dominiert es zunehmend Politik und Medien, wo Betroffenheit inszeniert und das Denken durch (Mit-)Fühlen ersetzt wird.
    
    Seit vier Jahrzehnten begleitet und kommentiert der Autor das Treiben auf deutschsprachigen Bühnen. Wie so viele verzweifelt er regelmäßig daran. Aber wie kaum ein anderer lässt er sich auch vom Zauber, den das Theater zu entfalten vermag, mitreißen und spart in diesem Essay folglich keinesfalls jene Glücksmomente aus, die ihm seine Begeisterungsfähigkeit erhalten.
    Show book
  • Das Nikon D610 Handbuch - cover

    Das Nikon D610 Handbuch

    Michael Gradias

    • 0
    • 0
    • 0
    Michael Gradias (www.gradias.de und www.gradias-foto.de) ist seit 1980 selbstständiger Grafikdesigner und Fotograf. Seit 1997 hat er über 120 Fachbücher in den Bereichen Grafik, Video und Fotografie veröffentlicht, die insgesamt weit über eine Million Mal verkauft und in acht Sprachen übersetzt wurden. Außerdem schreibt er regelmäßig für diverse Fachzeitschriften Artikel. Er fotografiert seit 1985 mit Nikon-Kameras und sammelt diese auch (17 Modelle von der F über die F3 bis hin zur D300, D800, P7000 und Nikon 1 V1). Seit 2005 hat er zu jeder digitalen Nikon-Spiegelreflexkamera - außer den einstelligen Profimodellen - ein Kamerahandbuch verfasst.
    Show book
  • Wiglaf Droste Im Sparadies der Friseure - cover

    Wiglaf Droste Im Sparadies der...

    Wiglaf Droste

    • 0
    • 0
    • 0
    Sprachkritik ist en vogue in Deutschland. Schon lange widmet sich der Autor und Satiriker Wiglaf Droste dem Zusammenhang zwischen sprachlicher und inhaltlicher Zerwirrnis. Im vorliegendem Hörbuch untersucht er, fern jeder Rechthaberei, Vokabular wie tausend Prozent, bedingungslos, Public Viewing, u.v.a. Droste wäre allerdings nicht Droste, wenn er selbst bei diesem Thema nicht große Sprachliebe walten ließe.
    Show book
  • Die Nabis - cover

    Die Nabis

    Albert Kostenevitch

    • 0
    • 0
    • 0
    Pierre Bonnard war der führende Kopf einer Gruppe postimpressionistischer Künstler, die sich selbst ""die Nabis"" nannten, ausgehend vom hebräischen Wort für ""Prophet"". Unter dem Einfluss von Odilon Redon, Puvis de Chavannes, zeitgenössischer Symbolik und japanischer Holzdruckkunst revolutionisierten Bonnard, Vuillard, Vallotton und Denis, um nur die bekanntesten zu nennen, den Geist des Kunsthandwerks zu einer Zeit des Höhepunkts der französischen Malerei.
    Auch wenn die zunehmende Individualisierung ihrer Werke die Einheit der Gruppe bedrohte, waren die Nabis doch in erster Linie eine Gemeinschaft enger Freunde. Die in diesem Buch präsentierten Kunstwerke reichen von Bonnards Arglosigkeit, Vuillards dekorative und mysteriösen Bildern, bis hin zu Denis' weichem Schmachten und Vallottons beinahe bitterer Grobheit - sie alle lassen uns eintauchen in eine Fülle künstlerischer Brillanz.
    Show book
  • Für mich ist es Rock `n` Roll - cover

    Für mich ist es Rock `n` Roll

    George B. Miller, Audio4You

    • 0
    • 0
    • 0
    George B. Miller hat den Rock 'n' Roll dort erlernt, wo der Musikstil in den 1950er-Jahren mit Elvis ankam: in Bremerhaven. Als Sohn eines amerikanischen Soldaten und einer deutschen Mutter kam Miller dort 1947 zur Welt und wurde sogleich in die zweisprachige Welt der GIs mit Jazz, Soul und Rock 'n' Roll hineingezogen. Seine Karriere als Musiker begann schon 1959 als Cellist, 1964 machte er seine ersten Erfahrungen mit einer Rock-'n'-Roll-Band. Zwischen 1970 und 1990 war er als Berufsmusiker tätig und arbeitete u. a. mit Cracker Jack (Top 40), den Rattles in Hamburg, der Band Wolfsmond in Bremen/Bremerhaven sowie Stephan Remmler zusammen. In der Band Meier/Miller/Kaiser konnte er sich am ehesten mit eigenen Kompositionen verwirklichen. Noch heute spielt er in der regional bekannten Band »Hagen Allstars«. Unzählige Liedtexte erschienen von ihm in deutscher und englischer Sprache, veröffentlicht auf diversen Tonträgern mit verschiedenen professionellen Bands. Der von ihm getextete Radio-Hit »Für mich ist es Rock 'n' Roll« läuft seit 1982 im Radio und wurde zu seinem Lebensmotto: Fühlt euch frei und genießt das Leben! Diese Biografie ist geradezu ein zeitgeschichtliches Dokument. Plastisch lässt Miller in den Erzählungen die Welt der Musik in den verruchten Kneipen der 60er wieder aufleben und führt sie bis ins Youtube-Zeitalter. Ein spannendes Hörvergnügen.
    Show book
  • Walter Niklaus: Bericht einer Reise in die Sächsische Schweiz - Reihe: Digidal neu uffgeleschd - cover

    Walter Niklaus: Bericht einer...

    Uwe Steimle, Hans Christian...

    • 0
    • 0
    • 0
    Andersens erste Auslandsreise im Jahr 1831 führten nach DeutschlandAusgestattet mit einem Empfehlungsschreiben für das Hause Tieck und in großer Erwartung, sein literarisches Vorbild zu treffen, ließ er sich, wie wir in dieser Reiseaufzeichnung hören, auf die Stadt Dresden ein. Andersen genoss bei seinem mehrtägigen Aufenthalt und zwischen den Besuchen bei Tieck die herrlichen Bauwerke und Kunstschätze. Andersen ist gelassen, heiter, staunt über das bunte Menschentreiben, bewundert Albertbrücke und die Gemälde in der Galerie, sucht Ruhe in der Katholischen Hofkirche. Auf Tageswanderungen in der Sächsischen Schweiz findet Andersen die für die Dichtung so unentbehrliche Kraft und Muse der Natur. Tieck küsst ihm zum Abschied die Wange. Mit diesem so genannten "Weihekuss" vollendet sich für Andersen sein Aufenthalt. Mit großer Genauigkeit und voller Poesie schildert er uns diesen kurzen Abschnitt seines Lebens. Lassen Sie die "Dresdner Welt" 1831 des Hans Christian Andersen in IHRER Fantasie lebendig werden.
    Show book