Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Farben ohne Farbe - Die "unsichtbaren" Färbetechniken der Natur - cover

Farben ohne Farbe - Die "unsichtbaren" Färbetechniken der Natur

Nadja Podbregar

Publisher: YOUPublish

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Leuchtend blaue Schmetterlingsflügel, das grünschillernde Pfauenrad, vielfarbig glitzernde Edelsteine - hinter dieser Farbenpracht der Natur verbirgt sich ein Geheimnis: Sie entsteht ganz ohne Pigmente. 

Stattdessen nutzt die Natur unsichtbare "Hilfsmittel " aus der Trickkiste der Physik. Der Schlüssel für die Farbenspiele sind Strukturen im Nanometermaßstab. Winzigste Rippen, Näpfchen oder Gitter brechen, beugen oder überlagern die Wellen des Lichts und erzeugen so die Illusion der Farbigkeit. 

Inzwischen versucht auch die Wissenschaft, die "Farben ohne Farbe" zu erforschen und zu nutzen.
Available since: 07/13/2017.

Other books that might interest you

  • Katinka Buddenkotte Ich hatte sie alle - cover

    Katinka Buddenkotte Ich hatte...

    Katinka Buddenkotte

    • 0
    • 0
    • 0
    Katinka Buddenkotte hatte sie alle: Die schlimmsten Jobs, die miserabelsten Lebensabschnittsgefährten, die abgefahrensten Ideen und Krankheiten. Ihre Erzählungen lassen uns keine Chance: Charmant und bissig, urkomisch und lakonisch sagt sie nichts als die Wahrheit. Bis einer heult. Oder sich totlacht. "Ich hatte sie alle" ist auch der Titel ihres neuen Solo-Programms, in welchem die Künstlerin, die von den Medien als "das Fräuleinwunder der deutschen Underground-Literatur" bezeichnet wird, eine Mischung aus Lesung und Stand-up-Comedy präsentiert. Sie trat beim WDR unter anderem in den Comedy-Sendungen NightWash, Comedy-Festival und Poetry Slam auf.
    Show book
  • Public Domain - Edition Digital Culture 3 - cover

    Public Domain - Edition Digital...

    Dominik Landwehr

    • 0
    • 0
    • 0
    70 Jahre nach dem Tod eines Künstlers werden seine Werke zu öffentlichem Eigentum. Das bietet neue Perspektiven im digitalen Zeitalter. Beiträge von Daniel Boos, Leonhard Dobusch, Villö Huszai, Mario Purkathofer, Merete Sanderhoff, Martin Steiger und Wolfgang Ullrich. 
    
    70 years after the death of an artist the copyrith expires and the work becomes public property. This is a challenge for both the art world and society at large. Texts by Daniel Boos, Leornhard Dobusch, Villö Huszai, Mario Purkathofer, Merete Sanderhoff, Martin Steiger und Wolfgang Ulrich.
    Show book
  • Jean-Léon Gérôme - cover

    Jean-Léon Gérôme

    Charles Moreau-Vauthier

    • 0
    • 0
    • 0
    Jean-Léon Gérôme (1824-1904) war ein französischer Bildhauer und Historienmaler des akademischen klassischen Realismus.Er zählt zu den größten Vertretern dieses Genres. SeinWerk zeichnet sich durch einenausgeprägten Sinn für Melodramatik und Erotik aus, aber er liebte auch Orientalismus, und mythische Themen. Er war ein erbitterter Kämpfer gegen den Impressionismus.Viele seiner Gemälde wurden von seinen Reisen nach Italien, Ägypten und der Türkei beeinflusst und sein Ruhm hat bei Weitemdie Grenzen überschritten. Gérôme wurde einer der berühmtesten Künstler des 19. Jahrhunderts.
    Show book
  • Leonardo Da Vinci - Künstler Maler der Renaissance - cover

    Leonardo Da Vinci - Künstler...

    Eugène Müntz

    • 0
    • 0
    • 0
    „Dadurch, dass er die Natur und alle für ihre
    vollkommene Wiedergabe wichtigen Wissenschaften -
    Anatomie, Perspektive, Physiognomie - leidenschaftlich
    studierte und klassische Modelle konsultierte, sich
    gleichzeitig allerdings die für ihn typische
    Unabhängigkeit bewahrte, konnte er bei der
    Kombination von Präzision mit Freiheit und von
    Wahrheit mit Schönheit nicht fehl gehen. Die raison
    d’être und der Ruhm des Meisters beruhen auf dieser
    endgültigen Emanzipation, dieser perfekten
    Meisterschaft der Modellierung, der Lichtgebung und
    des Ausdrucks, dieser Weite und Freiheit. Auch andere
    mögen neue Wege gebahnt haben, aber niemand reiste
    weiter oder stieg höher als er.“
    Show book
  • Max Porter - Der Tod des Francis Bacon - cover

    Max Porter - Der Tod des Francis...

    Max Porter

    • 0
    • 0
    • 0
    Max Porters Buch ist eine fragmentarische, poetische Neuinterpretation von Francis Bacons letzten Tagen in Madrid. In sieben Kapiteln »Untitled« lässt er uns an der Auseinandersetzung des Malers mit seinem in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Leben und Werk teilhaben. In lyrischer und eindringlicher Sprache nähert sich der Autor dem Künstler.
    Show book
  • Stimmen im Raum - Der Komponist Beat Furrer - cover

    Stimmen im Raum - Der Komponist...

    Rolf W. Stoll, Hans-Klaus...

    • 0
    • 0
    • 0
    Der Band versammelt die Beiträge des Symposiums für und mit Beat Furrer «Stimmen im Raum» unter der Leitung von Hans-Klaus Jungheinrich im Rahmen von «Auftakt 2010» der Alten Oper Frankfurt/Main.
    
    Beat Furrer, 1954 im schweizerischen Schaffhausen geboren, gehört heute zu den profiliertesten mitteleuropäischen Komponisten seiner Generation. Er lebt seit seinem 21. Lebensjahr vornehmlich in Österreich, war zunächst in Wien Schüler von Roman Haubenstock-Ramati und ist seit längerem Professor in Graz, aber auch in Frankfurt am Main. Zentrale Elemente des Furrer'schen Komponierens sind Sprache, Stimme und Raum. Gleichsam in einer Laborsituation (Furrer betreibt umfangreiche analytische Klangforschungen) kristallisieren sich zunächst kleinere Stücke heraus, die oft zu größeren Forma­ten, besonders zu musiktheatralischen Einheiten, zusammenwachsen. Bedeutende Werke dieser Art waren in letzter Zeit «Begehren» und «Wüs­ten­buch».
    Show book