Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Eberkäse - Sodbrenners einziger Fall - cover

Eberkäse - Sodbrenners einziger Fall

Michael Höfler

Publisher: 110th

  • 2
  • 5
  • 0

Summary

Ende 1971: Blickt auf seine Geburtsurkunde. Kann sie nicht lesen.
    Grundschule 1978-82: Zwei Erstlingsgedichte ("Der Osterhase Meier", "Das Schulhaus"), kurz nach Erscheinen vergriffen.
    Gymnasialzeit 1982-91: Fällt literarisch nur durch mittelmäßige Aufsätze und satirische Prosa im typischen Schülerstil auf.
    1995: Wiederentdeckung der Dichtung; versucht, Unsinn zurechtzureimen und Unvereinbares zusammenzumontieren.
    1998-: Schreibt im Beruf literarisch wertlose wissenschaftliche Prosa.
    2006- Romane, Kurztexte und Blogartiges
    Zukunft: Weltrettung
Available since: 01/12/2015.

Other books that might interest you

  • Dr Caroline Neumann: Ein gutes Bauchgefühl Der Verdauungstrakt - Teil 3 der Serie "Gesund und glücklich" - cover

    Dr Caroline Neumann: Ein gutes...

    Dr. Caroline Neumann, Bäng...

    • 0
    • 0
    • 0
    Unser Verdauungssystem leistet täglich Großes. Doch wie funktioniert es eigentlich? Dr. Med. Caroline Neumann beschreibt allgemeinverständlich die wichtigsten Bausteine unseres Körpers. Mit dabei: Ein Trainingsplan für die Bauchmuskulatur, Yoga-Übungen sowie Anleitungen zur progressiven Muskelentspannung!
    Show book
  • Git - Dezentrale Versionsverwaltung im TeamGrundlagen und Workflows - cover

    Git - Dezentrale...

    René Preißel, Bjørn Stachmann

    • 0
    • 0
    • 0
    Git ist eine der beliebtesten Versionsverwaltungen. Die Vielfalt an Kommandos, Optionen und Konfigurationen wirkt anfangs aber oft einschüchternd – obwohl die Grundkonzepte einfach sind und man schon mit wenigen davon effektiv arbeiten kann.
    Die Autoren dieses Buches bieten daher zunächst eine kompakte Einführung in die Konzepte und jene Befehle, die man im Entwickleralltag wirklich benötigt. Anschließend widmen sie sich ausführlich den wichtigsten Workflows bei der Softwareentwicklung im Team und zeigen, wie Git dort eingesetzt wird.
    Behandelt werden u.a. folgende Workflows:
    
    - Ein Projekt aufsetzen
    - Mit Feature-Branches entwickeln
    - Gemeinsam auf einem Branch arbeiten
    - Kontinuierlich Releases durchführen
    - Periodisch Releases durchführen
    - Große Projekte aufteilen
    Sie lernen in diesem Buch alle wichtigen Git-Befehle und -Funktionen kennen und erfahren, wie Sie sie effektiv anwenden – sowohl über die Kommandozeile als auch mit Tools wie Atlassian Source Tree. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Git mit dem Build-Server Jenkins genutzt werden kann oder wie Sie auf Plattformen wie GitHub oder GitLab mit Pull-Requests arbeiten. Zudem lernen Sie fortgeschrittene Features kennen, wie z.B. Submodules, Subtrees und Worktrees.
    Die 5. Auflage wurde Dank des Feedbacks unserer Leser noch einmal gründlich überarbeitet und ist jetzt an vielen Stellen präziser und besser verständlich. Da Git inzwischen bei vielen Unternehmen schon lange im  Einsatz ist, werden die dort versionierten Projekte auch immer größer. Deshalb ist ein neues Kapitel voll mit Tipps zum Umgang mit besonders großen Repositorys hinzugekommen.
    "Eine rundum gelungene Darstellung des Themas, vom Verlag nur Entwicklern empfohlen, ist jedoch auch jedem Anfänger zu empfehlen, der sich durch zunächst unbekannte Begriffe nicht abschrecken lässt. Lesenswert!"
    python-verband.org
    Show book
  • Schichtungsphänomen Paradoxon und weitere Phänomene - aufgedeckt durch Trocknung und Flüssigkeitswiederaufnahme an menschlichen Zähnen und absolute Vergleiche der Farbwerte aus visueller und messtechnischer Zahnfarberfassung (Tooth Color - Zahnfarbe) - cover

    Schichtungsphänomen Paradoxon...

    André Hoffmann

    • 0
    • 0
    • 0
    Schichtungsphänomen, Paradoxon und weitere Phänomene konnten 2000 im Zuge der Hoffmann-Studien aufgedeckt werden über Trocknung und Flüssigkeitswiederaufnahme an menschlichen Zähnen. In diesem Zusammenhang wurden dafür absolute Vergleiche der Farbwerte aus 
    visueller und messtechnischer Zahnfarberfassung vorgenommen und die Werteunterschiede analysiert.
    
     
    André Hoffmann hat die Entstehung der Zahnfarbe systematisch und höchstpräzise u. a. an menschlichen Zähnen und dentalen Farbringen mit Hochpräzisionsmesssystemen und mit eigens entwickelten Hochpräzisionspositionierungssystemen erforscht und insbesondere im Jahre 2000 seine neuen Erkenntnisse vorgelegt und veröffentlicht und in den Folgejahren konkretisiert. Der Pionier im Bereich der optischen Technologien dürfte im Zuge seiner wissenschaftlichen Grundlagenforschung die wesentlichen Einflussfaktoren isoliert und eindeutig quantifiziert haben. Dazu gehören beispielsweise das Licht bzw. Messlicht und die Lichtarten verschiedener Farbtemperaturen, die Strahlengänge des Lichtes bzw. die Messgeometrien (Orte von Lichtquellen und Sensoren in Relation zur Messprobe), der Beobachtungswinkel (2°, 10°), die Größe der Messfläche und Messöffnung, die Glanzwirkung, der Flüssigkeitsgehalt (mit wissenschaftlichem Beweis des Zusammenhanges zwischen Flüssigkeitsgehalt und Zahnfarbe), Wirkung von Trocknung und Flüssigkeitswiederaufnahme (Dehydratation, Rehydrierung), der Anteil des Flüssigkeitsgehaltes an der Glanzwirkung, die Subjektivität von visueller Bestimmung, Kronenkrümmung, Systemart (Spektralphotometer, Dreibereichsfarbmesssystem), Messmodus (Kontakt oder Non-kontakt-Modus), Messsystem-Objekt-Relation, Positionierung, Wiederholbarkeit bzw. Reproduzierbarkeit. Zudem wurden subjektiv-visuelle Bestimmungen und objektivierte Messungen in Subjektiv-objektiv-Vergleichen über Wertevergleiche nachgegangen. Alle diese Einflussfaktoren sind nicht nur an feuchten, sondern auch an trockeneren (verschiedene bestimmte Trocknungs- bzw. Rehydrierungszustände) und trockenen Zähnen anhand u. a. der Helligkeit (L*), von Farbmesswerten, wie beispielsweise a*, b*, C*, h, ΔE, des Metamerieindex, von Spektralwerten, von Zahnfarbproben und von Zahnfarbräumen analysiert.
    Im Rahmen dieser Erkundung konnten Phänomene (beispielsweise Änderungen und Brüche im Verhalten sowie hochindividuelle Entwicklungen der Farbwerte, Paradoxes zwischen den Werten subjektiver Bestimmung mittels Zahnfarbproben und den Werten objektivierender Messungen) aufgedeckt und Einblick in die Farbdynamik durch De- und Rehydratation gewährt werden. Die Entwicklung der einzelnen Farbmesswerte ließ beispielsweise Rückschlüsse über den Flüssigkeitsfluss durch den Zahn und seine Gewebe insbesondere bei Trocknung und Flüssigkeitswiederaufnahme zu und gab Auskunft über das zeitliche Ausmaß dieser Prozesse. 
    Auf Basis dieser Datenlage hatte Hoffmann mehrere Verfahren für die Forschung und Anwendung in der Praxis entwickelt, Innovationen vorgeschlagen und für machbar eingestuft, wie beispielsweise das trocknungsprotektive Monitoring zur Vermeidung von Devitalisierung bei zahnmedizinischer Behandlung, eine Rekonstruktion der Farbe von natürlich feuchten Zähnen an bereits angetrockneten, die Identifizierung von Lebenden und Toten über den "dentalen Fingerabdruck" und für die Rechtsmedizin eine neue Methode zur Todeszeitbestimmung. Zudem beschrieb er eine zeitliche Trocknungsgrenze, bis zu der noch relativ natürliche, passende Farbwerte zu erhalten sind und nach der keine Farbbestimmung mehr erfolgen sollte, und er legte die Flüssigkeitswiederaufnahmezeit nach Ende der Trocknung fest, die gewartet werden muss, um wieder eine natürliche Zahnfarbe zu erhalten ...
    Show book
  • Die berühmtesten Formeln der Welt und wie man sie versteht - cover

    Die berühmtesten Formeln der...

    Thomas Schaller

    • 0
    • 0
    • 0
    "Ob ein Baumeister das Fundament eines Wolkenkratzers oder ein Kosmologe das Alter des Universums berechnet, ob die NASA einen Fernsehsatelliten auf seine Bahn steuert oder ein Gravitationsphysiker das Wesen und die Wirkung der Schwerkraft ergründet, ob ein Börsenprofi das Gewinnpotenzial seines Aktien-Depots austüftelt oder ein Atomphysiker, wie und warum die Sonne leuchtet: Gleichungen und Formeln erklären die Welt und auch was sie zusammenhält. Und ja: Der Text, den Sie gerade lesen, wurde auf einem Computer geschrieben, der seine Existenz bestimmten Formeln verdankt. "Meine Formel ist klüger als ich", sagte einmal der Quantenphysiker Paul Adrian Dirac, Entdecker der Anti-Materie und des Positrons. Sollte meinen: Selbst der Nobelpreisträger konnte sich unter seinen raffinierten Gleichungen nichts mehr "vorstellen"; konnte nicht "verstehen", was das alles nun zu bedeuten habe. Dirac wusste: Seine Gleichungen sind unnachahmlich korrekt. Sie berechnen die Welt präzise. Aber wie das alles zu erklären sei – da musste auch der berühmte Physiker passen. Aber man – und auch frau – versteht sie doch! Der ORF-Wissenschaftsjournalist Thomas Schaller kann uns all diese Formeln erklären, von der Quantentheorie bis zur Relativitätstheorie, von den Positronen bis zu den Quarks, vom Urknall über das gekrümmte Raum-Zeit-Kontinuum bis hin zu multiplen Universen. Lassen Sie sich in eine faszinierende Welt entführen: in die Welt des physikalischen und kosmologischen Wissens, seiner oft seltsamen, meist irritierenden, immer aber spannenden Erkenntnisse. "Die berühmtesten Formeln der Welt ...und wie man sie versteht" werden Ihnen ein zuverlässiger Reiseführer sein."
    Show book
  • SIS®-Planungshilfe - Nach Expertenstandards MDK-Kriterien des neuen BI und Indikatoren der QPR - cover

    SIS®-Planungshilfe - Nach...

    Friedhelm Henke

    • 0
    • 0
    • 0
    Um eine professionelle und gute Pflegequalität zu gewährleisten, ist die Pflegeplanung gemäß §§ 4 und 5 des Pflegeberufsgesetzes eine "Vorbehaltene Tätigkeit" der Pflegefachkräfte. Diese Arbeitshilfe stellt daher die Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs sowie die Analyse, Evaluation und Sicherung der Pflege in den Fokus. Entlang der sechs Themenfelder der SIS® umfasst sie sämtliche relevanten Formulierungshilfen aus dem Begutachtungsinstrument (BI) des MDS, aus allen Expertenstandards des DNQP sowie aus den Qualitätsprüfungs-Richtlinien (QPR) des MDK und dem GKV-Spitzenverband. Diese kompakte SIS®-Planungshilfe dient als Checkliste zur individuellen Maßnahmenplanung entsprechend des Projekts zur Entbürokratisierung und Vereinfachung der Pflegedokumentation. Die 2. Auflage wurde um die QPR für die ambulante Pflege ergänzt.
    Show book
  • Aktienfonds - Basisinvestment für Ihre private Vermögensstrategie - cover

    Aktienfonds - Basisinvestment...

    Arbeitsgemeinschaft Akademische

    • 0
    • 0
    • 0
    Aktienfonds sind Investmentfonds, die überwiegend in Aktien investieren und daher Schwankungen unterliegen. Es können zum Beispiel Aktien einer Branche sein, einer Region, internationale, europäische, nur deutsche, bestimmte Unternehmensgrößen oder alle möglichen Kombinationen daraus.
    
    Da sie in eine Auswahl an Aktien investieren, sind Aktienfonds weniger risikoreich für Sie, als wenn Sie direkt in die jeweiligen Aktien investiert hätten.
    Um in Aktienfonds zu investieren, sollten Sie im Idealfall drei Grundvoraussetzungen mitbringen. Welches diese sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.
    
    Ebenso wie Sie Informationen über die verschiedenen Gruppen von Aktienfonds erhalten und nach welchen Strategien die Fondsmanager Aktien auswählen. Dazu bekommen Sie natürlich auch Tipps, wie Sie die richtigen Fonds auswählen
    Show book