Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Hudson Taylor - Pionier im Reich der Mitte - cover

Hudson Taylor - Pionier im Reich der Mitte

Lothar von Seltmann

Publisher: SCM Hänssler im SCM-Verlag

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

"Pionier im verbotenen Land" - Hudson Taylor stößt als erster Missionar ins Innere Chinas vor. 1832 wurde er in England geboren und von seinen Eltern Gott geweiht. Nach vielen Vergnügungen bekehrte er sich und folgte dem Ruf Jesu. So machte er sich mit dem Segler "Dumpfries" auf den Weg nach China. Dort arbeitete er in chinesischer Kleidung und trug einen chinesischen Zopf. 1865 gründete am Strand von Brighton die CIM, die heutige ÜMG. Lothar von Seltman schildert lebendig das herausfordernde Leben dieses verwegenen Handlangers Gottes.
Available since: 12/08/2010.

Other books that might interest you

  • Herausspaziert - Von mutigen Schritten und bewegender Hoffnung für unsere Welt - cover

    Herausspaziert - Von mutigen...

    Bettina Becker

    • 0
    • 0
    • 0
    "Stell dir vor, die Zukunft wird wunderbar und du bist schuld."
    
    Bettina Becker besuchte Prostituierte auf dem Straßenstrich, predigt von unterschiedlichen Kanzeln, spielt Theater mit geflüchteten Kindern und ist Präsidentin des 1. FC Knast 09. An all diesen unterschiedlichen Orten und in diesen unterschiedlichen Menschen ist sie Gott begegnet. Und sie hat angefangen, Fragen zu stellen, die nicht immer bequem sind. Die Theaterpädagogin, Theologin und Improschauspielerin gibt Einblick in ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Teilt ihre teilweise auf schmerzhafte Art gewonnenen Erkenntnisse. Und erzählt Geschichten, die verwirren und zum Schmunzeln bringen. Die berühren und herausfordern, aber vor allem Mut machen: selber herauszuspazieren, Menschen zu begegnen, Gott zu suchen und Hoffnung zu leben.
    Show book
  • Der Gott der uns nicht passt - Beiträge zum Verstehen des Alten Testaments - cover

    Der Gott der uns nicht passt -...

    Rudolf Fichtner, Mathias Nelle,...

    • 0
    • 0
    • 0
    Wer das Alte Testament liest, wird schnell feststellen: Da gibt es nicht nur erbauliche Texte, sondern ebenso welche, die uns befremden oder uns sogar abstoßen. Wir lesen von biblischen Gestalten, die finstere Schattenseiten haben, wir finden Gebete, wie wir sie uns niemals laut zu sprechen trauen und Bilder eines gewalttätigen und brutalen Gottes. Wenn wir ehrlich sind: Das ist ein Gott, der uns nicht passt.
    Und diese Texte sind Teil unserer ­Bibel. In dieser Bibel lesen wir von Jesus, der Menschen heilt, von Sünde frei macht und sich für die Armen einsetzt. Es ist die gleiche Bibel, in welcher Gott uns als liebevoller Vater gezeigt wird. Wie kann das sein? Ist das Alte Testament schlichtweg "zu alt" - also auch "veraltet"? Inwieweit hat dieser "alte" Teil unserer Bibel für uns heute noch einen Wert für den Gemeindebau und unseren persönlichen Alltag als Christen?
    In einem ersten Teil werden zunächst grundsätzliche Überlegungen zum Alten Testament angestellt. Was ist eigentlich das Problem mit dem Alten Testament aus Sicht unserer heutigen westlichen Kultur? Nach dieser grundlegenden Einleitung werden im zweiten Teil schwierige und uns (ver-)störende Texte beleuchtet. Die gründliche Auslegung der jeweiligen Bibelabschnitte hilft uns, die Bedeutung für heute zu erschließen. Den Abschluss bildet ein dritter Teil mit dem Schwerpunkt für die Praxis in der Verkündigung.
    "Der Gott, der uns nicht passt" ist eine Praxishilfe für diejenigen, die in Lehrverantwortung in der Gemeinde stehen und die Auseinandersetzung mit kritischen Themen nicht scheuen. Darüber hinaus ist es aber auch für jeden Bibelleser ein Gewinn - geht es doch um ein besseres Verständnis der Bibel.
    Show book
  • Kein Himmel über Berlin? - Glauben in der Metropole - cover

    Kein Himmel über Berlin? -...

    Thomas Brose

    • 0
    • 0
    • 0
    Berlin gilt mehr denn je als Weltstadt der Kultur, Politik, Medien und Wissenschaften und ist als aufstrebende Metropole Magnet für Menschen aus aller Welt. Religion scheint keine große Rolle zu spielen und doch ist Berlin gerade durch seine ganze wechselvolle Geschichte ein prädestinierter Ort für das Nachdenken über Religionskritik, Agnostizismus und Atheismus. Diese prägen gemeinsam mit christlichen Einfl üssen das heutige Lebensgefühl, was als idealer Ausgangspunkt für die Entwicklung einer "Theologie des Unglaubens" erscheint.
    Thomas Brose führt durch die kulturprägende Auseinandersetzung von Christen und Atheisten in Berlin und zeigt auf, welches Potenzial christlicher Glaube heute in der "Hauptstadt der Heiden", aber auch in anderen Großstädten entfalten kann.
    Show book
  • Es muss nicht immer Messe sein - Andachten Wort-Gottes-Feiern und kleine liturgische Formen - cover

    Es muss nicht immer Messe sein -...

    Guido Fuchs

    • 0
    • 0
    • 0
    In einer Zeit, in der nicht mehr täglich die heilige Messe gefeiert werden kann, bedarf es begeisterter Männer und Frauen, die mit der Leitung kleiner Formen im Alltag den Gottesdienst einer Gemeinde bereichern und beleben. Das vorliegende Büchlein enthält zahlreiche Formen, Elemente, Texte und Hinweise für die Gestaltung kleiner Gottesdienste im Alltag. Dazu gehören: Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen, Andachten, Anbetungsstunden, Taizégebet, Morgen- und Abendlob u. v. m.
    Show book
  • Lotta und Luis - einfach mal Danke sagen - cover

    Lotta und Luis - einfach mal...

    Kirsten Brünjes, Benjamin...

    • 0
    • 0
    • 0
    Endlich ist Samstag. Lotta und Luis haben viele Ideen, wie der Tag werden soll. Frische Waffeln und das neue Fußballtor gehören auf jeden Fall dazu. Und ihre Freunde dürfen auch nicht fehlen. Aber warum ist Papa plötzlich sauer? Doch dann beginnt für die Zwillinge eine spannende Aktion, für die sie sogar ihre Freunde gewinnen können …
    Show book
  • " weil Gott es so will" - Frauen erzählen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin - cover

    " weil Gott es so will" - Frauen...

    Philippa Rath

    • 0
    • 0
    • 0
    Die Aussicht, dass ihre Stimmen im Zuge des Synodalen Weges endlich in der Kirche gehört werden, hat innerhalb kürzester Zeit zu dieser eindrucksvollen Sammlung authentischer Lebenszeugnisse geführte. 150 Frauen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zeichnen in ihren persönlichen Berichten das erschütternde Bild einer ungeheuren Charismen-Verschwendung, die sich in der katholischen Kirche seit Jahrzehnten ereignet hat und immer weiter ereignet. Die hier geschilderten Berufungserfahrungen und der leidenschaftliche, geradezu verschwenderische "priesterliche" und diakonische Einsatz so vieler bekannter und unbekannter Frauen zeugen von großem Leidensdruck, aber auch von zunehmendem Unverständnis für das geltende Kirchenrecht, das Frauen nach wie vor von allen Weiheämtern ausschließt. Die Fülle der geschilderten Erfahrungen sind ein ernster, unüberhörbarer, theologisch wie pastoral gut begründeter Appell zu einem Neudenken von Kirche und einer Änderung des Amtsverständnisses. Nur so können Klerikalismus und Machtmissbrauch überwunden und die authentische Berufung von Frauen endlich Anerkennung finden und fruchtbar werden.
    Show book