Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Kein Rockstar zum Küssen - Office Escort - cover

We are sorry! The publisher (or author) gave us the instruction to take down this book from our catalog. But please don't worry, you still have more than 500,000 other books you can enjoy!

Kein Rockstar zum Küssen - Office Escort

Lilly An Parker

Publisher: Elysion Books

  • 0
  • 1
  • 0

Summary

Als Alex Roth, Sänger der Band "Bad, Bed, Music" auf die bezahlte Begleiterin seines besten Freundes trifft, fliegen die Fetzen. Denn während Alex alle Regeln bricht und versucht, die Escort-Dame abzuwerben, ist Trish nicht gewillt, von dem "Sexiest Man alive" beeindruckt zu sein. Oder sich gar von seinen finsteren erotischen Fantasien einschüchtern zu lassen. 
Im Gegenteil! 
Alex' Fantasien wecken in dem dominanten Escort Wünsche, die so "verboten" sind, dass Trish sie unmöglich in die Tat umsetzen kann – sie aber auch nicht mehr los wird. Da kommt ihr ein faszinierendes Jobangebot gerade Recht. 

Das Spiel: Führt Trish in einsame Wälder und auf eine siebentägige Jagd mit zehn Teilnehmern. Die Beute: Trish. Die Regeln: Entkomme, oder gehöre dem Gewinner für die restliche Zeit.


Zum Küssen-Reihe
1. "Kein Rockstar zum Küssen"
2. "Keine Journalistin zum Küssen"
3. "Kein Popstar zum Küssen"
4. "Kein Anwalt zum Küssen"
5. "Kein Drummer zum Küssen"
6. "Keine Keyboarderin zum Küssen"
7. "Kein Künstler zum Küssen"
8. "Kein Filmstar zum Küssen."
9. "Kein Hollywoodstar zum Küssen."
10. "Kein Gitarrist zum Küssen"


Die Reihe spielt im "Office Escort" und besticht durch knackige Novellen. 

Wer lieber zu längeren Geschichten greift, oder durch die Novellen neugierig auf mehr ist, dem seien die Bücher zur Serie empfohlen:
"Office Escort - Das Sekretärinnenspiel"
"Office Escort - Die Chefsache"
"Office Escort - Club Secret"
Available since: 10/01/2020.
Print length: 120 pages.

Other books that might interest you

  • James Bond in 60 Minuten - cover

    James Bond in 60 Minuten

    Eduard Habsburg

    • 0
    • 0
    • 0
    007. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich DIE Ikone des Agententhrillers. Seit den 60er Jahren hält Bond im Namen des britischen Geheimdiensts die Filmwelt in Atem. Jeder Mime schuf seine eigene Ära. Doch welche Story ist die beste? Welche Bösewichte, Affären und Fahrzeuge begleiteten diesen verteufelt gutaussehenden Mann? Und worin besteht die ultimative Bond-Formel?
    Show book
  • Homosexualität in der Kunst - cover

    Homosexualität in der Kunst

    James Smalls

    • 0
    • 0
    • 0
    Dieser Band ist kein Loblied auf die Homosexualität. Es ist eine wissenschaftliche Studie des Professors für Kunstgeschichte James Smalls, der an der berühmten Universität von Maryland, Baltimore, lehrt. Der Autor bringt die besondere Sensibilität in Bezug auf die Kreativität der Homosexuellen in den Vordergrund, indem er die gängigen Klischees umgeht und das Thema vom soziologischen Blickwinkel aus angeht. Dank seiner reichen und faszinierenden Bildauswahl und genauen Themenanalyse zeigt der Autor von Homosexualität in der Kunst den Beitrag auf, den die Homosexualität in der Entwicklung der Gefühlswahrnehmung geleistet hat. In einer Zeit, in der Tabus gebrochen sind, führt dieses Werk zu einem neuen Verständnis vieler künstlerischer Meisterwerke unserer Zivilisation.
    Show book
  • Die ZEIT-Edition "Der Ring des Nibelungen für kleine Hörer" - Das Rheingold - cover

    Die ZEIT-Edition "Der Ring des...

    Richard Wagner

    • 0
    • 0
    • 0
    In den Tiefen des Rheins liegt ein herrliches Gold. Wer daraus einen Ring schmiedet und der Liebe entsagt, erlangt unendliche Macht. Als die Rheintöchter den Nibelungenzwerg Alberich verschmähen, raubt dieser das Gold, schmiedet den Ring und unterwirft sein Zwergenvolk. Der Göttervater Wotan lässt indessen eine Götterburg erbauen. Ihren Erbauern, den Riesen Fasolt und Fafner, verspricht er die Göttin Freia, seine Schwägerin, als Lohn. Er bekommt Ärger mit seiner Frau und bietet statt Freia den Riesen das Rheingold an. Er steigt nach Nibelheim herab, raubt Alberich den Ring und gibt ihn den Riesen. Alberich verflucht den Ring, worauf Fafner im Streit um die Beute Fasolt erschlägt. Die Rheintöchter beklagen den Raub des Goldes, das den Neid in die Welt bringt.
    Show book
  • Markus Barth Sagt wer? - cover

    Markus Barth Sagt wer?

    Markus Barth

    • 0
    • 0
    • 0
    Lustig und schlau - das muss ja kein Widerspruch sein: Markus Barth denkt nun mal gerne nach. Und so macht er auch in seinem neuen Stand-up-Programm das, was er am besten kann: lieb gewonnene Überzeugungen vom Sockel hauen und reihenweise Ausrufe- durch Fragezeichen ersetzen. Macht noch mehr Konsum mein Leben schöner oder nur voller? Muss ich zu jedem Thema eine Meinung haben - und wenn ja, wie schnell? Wenn Computer uns wirklich die Arbeit abnehmen - warum machen wir dann nicht schon mittags Feierabend? Und wenn ich mit meiner Augencreme abrutsche - kann ich dann mit den Ohren blinzeln?
    Show book
  • Das ultimative Buch über Raphael - cover

    Das ultimative Buch über Raphael

    Eugène Müntz

    • 0
    • 0
    • 0
    Raphael (1483-1520), der italienische Maler und Architekt der Hochrenaissance, war in und vor seiner Zeit ein Genie. Zusammen mit Michelangelo und da Vinci bildete er die klassische Dreifaltigkeit dieser Epoche und entwickelte einen reichen Stil der Harmonie und Geometrie Als einer der großen Meister der Renaissance und Künstler des europäischen Königshauses und des päpstlichen Hofes in Rom umfassen seine Werke verschiedene Themen der Theologie und Philosophie, einschließlich, aber nicht beschränkt auf berühmte Illustrationen der Madonna Steigen Sie zu seiner Neigung auf, die Ideale des Humanismus mit denen der Religion zu verbinden, und begründen Sie in ihm die Überzeugung, dass Kunst ein notwendiges Medium ist, um die Schönheit der Natur zu enthüllen. Eugène Müntz (1845-1902) war Mitglied des Institut de France und Kurator der Sammlungen der École Nationale des Beaux-Arts in Paris. Er war einer der einflussreichsten Spezialisten der italienischen Renaissance Florentiner Maler wie Leonardo da Vinci und Raphael. Er schrieb viel über die großen Meister der Renaissance und leistete Pionierarbeit für das moderne Studium der italienischen Kunstgeschichte.
    Show book
  • Michelangelo und Kunstwerke - cover

    Michelangelo und Kunstwerke

    Eugène Müntz

    • 0
    • 0
    • 0
    Michelangelo war, genau wie Leonardo, ein “universeller” Künstler: Maler, Baumeister, Bildhauer und Dichter. Er war der Hauptmeister der italienischen Hochrenaissance und Wegbereiter des Manierismus. Seine Vorliebe galt der als Ausdruck der Leidenschaft angesehenen Skulptur. Nach Landschaften sucht man bei ihm vergeblich. Alles, was den Menschen ausmacht, seine Gefühle, Leidenschaften, seinen Intellekt, wollte Michelangelo durch den nackten Körper zum Ausdruck bringen, den er kaum einmal in einer Ruhestellung, ohne Bewegung zeigte. 
    Die Malkunst war für ihn nur ein anderes, leichter zu handhabendes Mittel, um das in künstlerische Worte zu fassen, was seine Seele bewegte. So gestaltete er, der sich selbst in erster Linie als Bildhauer sah, ein Deckengemälde, wie es lyrischer und epischer in der gesamten Geschichte der Malkunst nicht zu finden ist: die Decke der Sixtinischen Kapelle. Über die riesige Fläche von 1000 m² entfaltete er hier seine ganze Genialität. Als er die Arbeit im Auftrag von Papst Klemens VII. (1478 bis 1534) aufnahm, war er gerade mal 34 Jahre alt. 
    In seinem letzten Gemälde, dem Jüngsten Gericht an der Wand der Sixtinischen Kapelle, ließ er seinen eigenen Qualen freien Lauf. Was bedeuteten künstlerische Gesetze und Konventionen im Vergleich zu dem Schmerz, der in seinem Inneren tobte und ein Ventil brauchte? Kein Wunder, dass seine Zeitgenossen den Ausdruck terribilità auf seinen Stil anwandten. Seine Figuren entführen uns in Gefilde der Phantasie, die weit über das hinausgehen, was wir normalerweise mit ihrem Namen verbinden.
    Show book