Discover a world full of books!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Read online the first chapters of this book!
All characters reduced
Alice's Abenteuer im Wunderland - cover

Alice's Abenteuer im Wunderland

Anonymous

Publisher: Tyché

  • 1
  • 7
  • 0

Summary

Die fiktionale Welt, in der Alice im Wunderland angesiedelt ist, spielt in solch einer Weise mit Logik, dass sich die Erzählung unter Mathematikern und Kindern gleichermaßen großer Beliebtheit erfreut. Sie enthält zahlreiche satirische Anspielungen – nicht nur auf persönliche Freunde Carrolls, sondern auch auf die Schullektionen, die Kinder im England jener Zeit auswendig lernen mussten.

Other books that might interest you

  • Indiana - Erweiterte Ausgabe - cover

    Indiana - Erweiterte Ausgabe

    George Sand

    • 0
    • 0
    • 0
    George Sand hat 1832 in ihrem Roman Indiana die junge Heldin als "edle Wilde" definiert, die nur außerhalb der Zivilisation glücklich werden kann. Indiana stammt von einer Südseeinsel und ist Kreolin. Sand stellt sie einerseits als lasziv und träge, andererseits als sexuell unerregbar und mutig dar. Sie ist mit dem viel zu alten Oberst Delmare verheiratet. Der Pariser Aristokrat de Ramière versucht, sie zu verführen. Indianas Gatte ist während dieser Verführungsversuche abwesend und hat dem Hausfreund Ralph die Aufgabe des Tugendwächters übertragen. Der Vollzug der Verführung wird von der Rückkunft Delmares verhindert. Er nimmt sie mit nach Paris. Indiana flieht jedoch mit Ramière, der auf einmal Hemmungen hat ...
    
    Die Serie "Meisterwerke der Literatur" beinhaltet die Klassiker der deutschen und weltweiten Literatur in einer einzigartigen Sammlung. Lesen Sie die besten Werke großer Schriftsteller,Poeten, Autoren und Philosophen auf Ihrem elektronischen Lesegerät. Dieses Werk bietet zusätzlich
    
    * Eine Biografie/Bibliografie der Autorin.
    Show book
  • Die schwarze Messe - cover

    Die schwarze Messe

    Franz Werfel

    • 0
    • 0
    • 0
    Franz Viktor Werfel wurde am 10. September 1890 in Prag geboren und verstarb am 26. August 1945 in Beverly Hills, Kalifornien, Vereinigte Staaten. Er war ein österreichischer Schriftsteller mit deutschböhmischen Wurzeln, der aufgrund der nationalsozialistischen Diktatur ins Exil ging und 1941 US-amerikanischer Staatsbürger wurde. Er war einer der Wortführer des lyrischen Expressionismus. Nach einem Volontariat bei einer Hamburger Speditionsfirma im Jahre 1910 leistete er seinen Militärdienst auf dem Prager Hradschin ab. Anschließend arbeitete er als Lektor beim Kurt-Wolff-Verlag in Leipzig. Von 1915 bis 1917 war Werfel an der ostgalizischen Front und wurde 1917 ins Kriegspressequartier in Wien versetzt. Die folgenden 20 Jahre lebte er in Wien, wo er Freundschaft mit Gustav Mahlers Witwe, Alma Mahler, schloss. Er begegnete Rilke und stand zeitlebens in enger Freundschaft mit Franz Kafka, Willy Haas und Max Brod. Werfel zog sich mit der Zeit immer stärker aus der Öffentlichkeit zurück und ging oft auf Reisen. Während einer Nahostreise traf er in einem Waisenhaus in Syrien Überlebende des Völkermordes an den Armeniern, deren Begegnung ihn zu seinem Roman &Die vierzig Tage des Musa Dagh& anregten. Nach der Angliederung Österreichs ans Dritte Reich kehrte Werfel von einem Frankreich-Aufenthalt nicht mehr zurück. Mit seiner Frau und einigen Bekannten überquerte er zu Fuß die Pyrenäen nach Spanien und emigrierte über Portugal in die Vereinigten Staaten. Sein Grab befindet sich auf dem Hoppenlaufriedhof in Stuttgart. Der Sprecher Friedrich Frieden verschafft mit seinem außergewöhnlichen Sprach-, Rhythmik-, Tempo-, und Authentizitätsstil der Literatur Franz Werfels gelebten Ausdruck.
    Show book
  • Der Fall Oscar Slater - cover

    Der Fall Oscar Slater

    Arthur Conan Doyle

    • 0
    • 0
    • 0
    Am 6. Mai 1909 wird vor dem Hohen Gericht in Edinburgh der deutsch-jüdische Einwanderer Oscar Slater zum Tode verurteilt. Er soll im Dezember 1908 bei einem Raubüberfall eine alte Dame namens Marion Gilchrist ermordet haben. Arthur Conan Doyle – der Schöpfer des berühmten Detektivs Sherlock Holmes, der in der Lage ist, aus der Summe feinster, von allen anderen übersehener Details komplexe, verblüffende, aber richtige Schlussfolgerungen zu ziehen – hat den Prozess verfolgt. Er ist erschüttert und setzt sich publizistisch vehement für den Verurteilten ein. Mit dem Scharfsinn und der Kombinationsgabe, die seinen Detektiv auszeichnen, legt Doyle dar, warum Oscar Slater nicht der Täter ist, ja nicht einmal der Täter gewesen sein kann, und welche logischen Fehler die Glasgower Polizei und die schottische Justiz begangen haben. »Der Fall Oscar Slater« schildert präzise den wahren Fall und ist zugleich Doyles faszinierendste Non-Sherlock-Holmes-Kriminalerzählung.
    Show book
  • Um eine Liebesnacht (Ungekürzte Lesung) - cover

    Um eine Liebesnacht (Ungekürzte...

    Émile Zola

    • 0
    • 0
    • 0
    Das eintönige Leben des schüchternen Julien wird jäh durch den Anblick der schönen Thérèse am Fenster gegenüber aufgewühlt. In Liebe entbrannt versucht er, sie mit seinem Flötenspiel zu gewinnen. Endlich scheint Thérèse ihn zu erhören, doch der Preis, den Julien dafür zu zahlen hat, ist hoch ...
    Show book
  • Meisternovellen 11 - cover

    Meisternovellen 11

    Arthur Schnitzler, Fjodor...

    • 0
    • 0
    • 0
    In der LILYLA Hörbuch-Edition &Meisternovellen& erwarten Sie auserlesene Erzählungen der deutschsprachigen, russischsprachigen, englischsprachigen, amerikanischenglischsprachigen und französischsprachigen Welt-Literatur. Wir haben uns bemüht, eine Auswahl zu treffen, aus welcher deutlich wird wie vielfältig und abwechslungsreich Literatur ist. Französische Verspieltheit, Russische Abgrunds-Tiefe, Englische Leichtigkeit, Deutsche Dualität und Amerikanische Unbeschwertheit sind nur schwache Unterscheidungsmerkmale zwischen der jeweiligen Literatur-Sprache. Die Gedanken der großen Autoren bedingen sich gegenseitig und stehen in einer Wechselwirkung zueinander, so dass in jedem ihrer Werke Spuren aller anderen zu finden sind. Ohne Kenntnisse über Anderes und Fremdes zu haben, wäre es nicht möglich gewesen Eigenes zu schaffen, was jeder der Autoren dieser &Hörbuch-Kollektion& getan hat.  Ihre Erzählungen werden mit Recht dem Kanon der Welt-Literatur zugerechnet, weil sie das widerspiegeln, was dem jeweiligen Zeitgeist entspricht und weil ihre Erzählungen von dem handeln, was von zeitloser Ästhetik und Würde ist: Menschlichkeit und ungeschönte Beschreibung der Realität mit all ihrem pulsierenden Leben voll von Widersprüchen, Hoffnungen, Ängsten, Romanzen, Schicksalsschlägen, Lebensfreude, Brutalität, Liebe und dem Sinn unserer Existenz und deren Werte mit all seiner Sanftheit und all seiner Härte.  Diese zeitlose Literatur hat ihren unumstößlichen Platz in allen aufgeklärten Gesellschaften sicher. Der Sprecher Friedrich Frieden taucht in die Gedankenwelt der Autoren der Weltliteratur ab und verleiht dieser mit seinem außergewöhnlichen Sprach-, Rhythmik-, Tempo-, und Authentizitätsstil gelebten Ausdruck. Inhalt: Arthur Schnitzler: Der tote Gabriel. Fjodor Dostojewski: Ein Roman in 9 Briefen. Oscar Wilde: Lord Arthur Saviles Verbrechen. Honore de Balzac: Der Pfarrer von Azay-le-Rideau. Iwan Turgenjew: Gedichte in Prosa 1.
    Show book
  • und glauben es wäre die Liebe - Roman - cover

    und glauben es wäre die Liebe -...

    Friedrich Torberg

    • 0
    • 0
    • 0
    Hilde, Viktor, Hans, Ruth, Manfred, Walter, Tanja, Peter – acht junge Leute treffen sich einen Sommer lang, Hans und Peter sind in Hilde verliebt, Viktor und Walter in Tanja, Peter in Ruth und Hilde in Peter … Sie alle schreiben Tagebuch und ihre Beziehungen und Liebschaften sind einem ständigen Wandel unterworfen. Sie versuchen sich den persönlichen und gesellschaftlichen Problemen einer politisch erschütterten Zeit zu stellen – und scheitern gleichermaßen an der Unfähigkeit, über sich hinauszudenken, wie an der unüberwindlichen Eingrenzung, dass keiner jemals wissen kann, was selbst im Allernächsten vorgeht. 
    Mit seinem zweiten, 1932 erschienenen Roman stand der damals 23-jährige Torberg vor der Aufgabe, an den Sensationserfolg seines Erstlings, des „Schüler Gerber", anzuknüpfen. Sowohl bei den Kritikern als auch dem Publikum ist ihm das gelungen. Torberg zeigt sich erneut als ausgezeichneter Beobachter, mit einer psychologischen Eindringlichkeit von erstaunlichem Tiefgang und dem bohrenden Bemühen um Klarheit, das ihn zum Anwalt seiner Generation machte.
    Show book