Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Körpertäuschung im Handball - Üben und Anwenden (TE 148) - Handball Fachliteratur - cover

Körpertäuschung im Handball - Üben und Anwenden (TE 148) - Handball Fachliteratur

Jörg Madinger

Publisher: DV Concept

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Täuschen ist eine Grundtechnik im Handball, die immer wieder trainiert und verfeinert werden muss. Die vorliegende Trainingseinheit gibt nach Einlaufen und einem kleinen Spiel mit der Ballgewöhnung zunächst die Möglichkeit, die verschiedenen Täuschungen zu üben, bevor dann die Anwendung gegen Abwehrspieler trainiert wird. Zunehmend werden durch die Erweiterung auf das Spiel in der Kleingruppe in den Übungen auch Entscheidungen gefordert. In einem Abschlussspiel soll das zuvor Trainierte erprobt werden. 

Insgesamt besteht die Trainingseinheit aus folgenden Schwerpunkten 
- Einlaufen/Dehnen (Einzelübung: 10 Minuten / Trainingsgesamtzeit: 10 Minuten) 
- Sprintwettkampf (5/15) 
- Kleines Spiel (10/25) 
- Ballgewöhnung (10/35) 
- Torhüter einwerfen (10/45) 
- Angriff/individuell (10/55) 
- Angriff/individuell (15/70) 
- Angriff/Kleingruppe (10/80) 
- Abschlussspiel (10/90) 
Gesamtzeit der Trainingseinheit: 90 Minuten 

Schwierigkeit: 
Mittlere Anforderung (geeignet ab C-Jugend bis Aktive)
Available since: 05/18/2013.
Print length: 15 pages.

Other books that might interest you

  • Skippertraining - Planen Führen und Entscheiden - cover

    Skippertraining - Planen Führen...

    Rolf Dreyer

    • 0
    • 0
    • 0
    Skippern will gelernt sein
    Mit dem Bootsführerschein in der Tasche die sieben Weltmeere erobern!
    Ganz so einfach geht es dann doch nicht, denn nur mit viel Erfahrung, Praxis und Routine kann aus dem SKS-Schein-Inhaber ein wirklicher Skipper werden. Auf diesem Weg hilft nur: auf kurzen und langen Törns und Skippertrainings üben, üben, üben und aus Fehlern lernen. Einfacher wird es natürlich, wenn man auf das Wissen erfahrener und versierter Skipper zurückgreifen kann. Schließlich muss man ja nicht jeden Fehler selbst machen. Mit Rolf Dreyers Skippertraining gibt es für alle angehenden Yachtskipper jetzt endlich geballtes Skipper-Wissen in einem Buch.
    Skippertraining von Navigation bis Seemannschaft
    Mittlerweile bereits in der 7. Auflage ist das Skippertraining seit seinem Erscheinen 2002 ein unverzichtbares Tool in der Bordbibliothek jedes Bootsführerscheininhabers geworden: Rolf Dreyer legt mehr Wert auf praxisnahe Tipps als auf trockene Theorie und hilft dem werdenden Skipper beim Planen, Führen und Entscheiden. Hierbei werden alle Kernthemen eingehend besprochen:
    • Charter und Törnplanung
    • Navigation auf See
    • Hafenmanöver und Tipps zum Hafenmanövertraining
    • Umgang mit der Bordelektrik und Bordinstrumenten inkl. Radar
    • Verhalten bei Nebel, Seegang und Sturm
    • Entscheiden und Führen im Notfall: Mensch über Bord, Feuer, Wassereinbruch, Kentern
    Praktische Checklisten und Zusammenfassungen für die Zeit der Törnplanung und auch während des Törns sowie 135 anwendungsbezogene Skippertipps erleichtern dem angehenden Bootsführer die Planung, ebenso wie zahlreiche erläuternde Abbildungen und Farbfotos.
    Kompetent führen, verantwortungsvoll entscheiden – und mit viel Spaß segeln: Dafür ist das Skippertraining nahezu unverzichtbar. Dann also: Leinen los!
    Show book
  • Innere Lernprozesse auf dem Weg des Aikido - Ohne Schwert und ohne Dogma - cover

    Innere Lernprozesse auf dem Weg...

    Georg Schrott

    • 0
    • 1
    • 0
    Der Wunsch jedes Aikidoka wäre, im Hier und Jetzt alle Energien zu einem fließenden und harmonischen Geschehen mit seinem Trainingspartner verschmelzen zu lassen. Das wäre vollkommen. Aber in Wirklichkeit stören innere Hürden: Gefühle der Aggressivität, Konkurrenz, Angst und Perfektionismus trüben die Unmittelbarkeit und Klarheit der Begegnung. Deshalb bleibt es keinem Aikidoka erspart, sich seinen "inneren Angreifern" zu stellen. Autor Georg Schrott lädt dazu ein, seine "inneren Angreifer" durch Selbstreflexion und -erkenntnis zu erkennen und sein Bewusstsein für eigene Ressourcen zu schärfen.
    Show book
  • Sofia und die Hirschgrund-Morde - Der Tod hat immer Hauptsaison Sammelband 1: Teil 1-3 (Ungekürzt) - cover

    Sofia und die Hirschgrund-Morde...

    Susanne Hanika

    • 0
    • 0
    • 0
    Sofia erbt den Campingplatz ihrer Oma und zieht kurzerhand von Hamburg an den Hirschgrundsee. Dort trifft sie nicht nur auf liebenswürdige und skurrile Dauercamper - sondern auch auf eine Leiche! Doch der Täter hat nicht mit Sofia gerechnet: Schließlich will sie ihr Erbe einfach nur wieder loswerden. Aber wer kauft schon einen Campingplatz, auf dem ein Mörder frei herumläuft? Also muss Sofia selbst ermitteln!Hier trifft Krimi auf Humor, Nordlicht auf bayerische Dickschädel, Singlefrau auf feschen Kommissar - die ersten drei Fälle für die ermittelnden Camper aus Bayern!Dieses Hörbuch enthält die Folgen "Der Tod kommt mit dem Wohnmobil", "Der Tod sonnt sich im Campingstuhl" und "Der Tod hält keine Mittagsruhe".
    Show book
  • Grundlagen im Angriff: Zusammenspiel im Sperren und Absetzen mit dem Kreis (TE 145) - Handball Fachliteratur - cover

    Grundlagen im Angriff:...

    Jörg Madinger

    • 0
    • 0
    • 0
    Das Zusammenspiel im Angriff zwischen den beiden Halbspielern und dem Kreisläufer ist Hauptbestandteil dieser Trainingseinheit. Der Einstieg in das Training erfolgt nach einer kurzen Erwärmung mit einem Parteiballspiel. Mit der Ballgewöhnung und dem Torhüter einwerfen steigt das Training in das Thema ein und erarbeitet über die Kleingruppe bis hin zum Mannschaftsspiel das Thema Sperren und Absetzen. 
    
    Insgesamt besteht die Trainingseinheit aus folgenden Schwerpunkten 
    - Einlaufen/Dehnen (Einzelübung: 15 Minuten / Trainingsgesamtzeit: 15 Minuten) 
    - Kleines Spiel (10/25) 
    - Ballgewöhnung (10/35) 
    - Torhüter einwerfen (10/45) 
    - Angriff/Kleingruppe (10/55) 
    - Angriff/Team (20/75) 
    - Abschlussspiel (15/90) 
    Gesamtzeit der Trainingseinheit: 90 Minuten 
    
    Schwierigkeit: 
    Höhere Anforderung (geeignet ab B-Jugend bis Aktive)
    Show book
  • UKW-Funkzeugnisse SRC und UBI - cover

    UKW-Funkzeugnisse SRC und UBI

    Klaus Schlösser

    • 0
    • 0
    • 0
    Sofern eine entsprechende Funkanlage an Bord ist, müssen Wassersportler – je nach Fahrgebiet – ein Beschränkt Gültiges Funkbetriebszeugnis (SRC) oder ein UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) erwerben, um am Funkverkehr teilzunehmen. Dieses Lehrbuch bereitet praxisnah auf die See- (SRC) und Binnenfunkprüfung (UBI) vor, dient aber auch als Nachschlagewerk im Alltag an Bord.
    Die klare Struktur des Buches (Theorie- und Praxiswissen getrennt) und die anschaulichen Beispiele – im Seefunk zusätzlich in englischer Sprache – bereiten effizient und optimal auf die Prüfung vor. Das Lehrbuch wird ergänzt mit den amtlichen Seefunktexten und den offiziellen Fragenkatalog für SRC und UBI und ist daher auch zum Selbststudium hervorragend geeignet.
    Das Lehrbuch beschreibt ausführlich das Weltweite Seenot- und Sicherheitssystem (GMDSS), in dem die digitale Kommunikation via UKW-DSC, AIS oder EPIRB eine Rolle spielt. Wichtig für Sportbootfahrer ist aber auch das Verhalten im Seenotfall, die Teilnahme am Revierfunk und Schleusenfunk, der Kontakt zur Radarberatung oder die alltägliche Kommunikation zwischen Schiffen untereinander.
    Dieses Buch soll Spaß machen auf Seefunk und Kommunikation auf dem Wasser.
    Show book
  • Ostseemenschen - Ein Segeltörn mit 51 bemerkenswerten Begegnungen - cover

    Ostseemenschen - Ein Segeltörn...

    Christian Irrgang

    • 0
    • 0
    • 0
    Wie Fotograf Brandon Stanton mit seinem "Humans of New York"-Projekt bereist Christian Irrgang die (Ost-)See, um zu den Menschen zu kommen. Ihre Erlebnisse will er erfahren, will wissen, was sie ans oder aufs Meer treibt, und angelt so statt Fischen spannende Geschichten. Wie zum Beispiel von Felix aus Berlin, der zufällig den Sohn des Hafenmeisters auf Ruhnu vor einer wildgewordenen Kuh rettete und dafür jetzt lebenslang einen freien Liegeplatz im Hafen hat. Von Juha, der auf der Alandinsel Kobba Klintar einen Kunstverein gründete und die Insel mit Skulpturen bereicherte – jetzt ist sie eine wahre Touristenattraktion. Von Lasse und Christina, die, auf der Suche nach Ausrüstung für ihr eigenes altes Schiff, ein eigenes Geschäft für traditionelle Segelausrüstung in der schwedischen Hafenstadt Ystad aufmachten. Eine Ostseereise der ganz anderen Art: eine Karte der Sehnsucht nach Meer, die so vielfältig ist wie die Menschen, die sie mit Leben erfüllen.
    Show book