As many books as you want!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Read online the first chapters of this book!
All characters reduced
Seelen mit Methode - Schauspieltheorien vom Barock bis zum postdramatischen Theater - cover

Seelen mit Methode - Schauspieltheorien vom Barock bis zum postdramatischen Theater

Jens Roselt

Publisher: Alexander Verlag Berlin

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Ist Schauspielen eigentlich eine Kunst?
Schauspieler(innen) sind die Fixpunkte der Aufmerksamkeit im Theater. Seit dreihundert Jahren nehmen Theoretiker die Herausforderung an, schauspielerisches Handeln zu definieren. In Schauspieltheorien wird danach gefragt, ob der Schauspieler sich selbst oder jemand anderes spielt, ob seine Gefühle echt oder nur vorgetäuscht sind, ob er seinen Körper kontrolliertund kühl einsetzt oder unbewußt und unter Feuer spielt. Über welche geistigen und körperlichen Voraussetzungen müssen Schauspieler verfügen, und wie kann man diese schulen? Die Lektüre von Schauspieltheorien verspricht Aufschlüsse darüber, welches Menschenbild zu einer bestimmten Zeit in Szene gesetzt wurde, welches Körperverständnis vorherrschte und wie diese Menschenbilder im Theater wiederholt, bestätigt, in Frage gestellt und erweitert wurden.
Der Band versammelt zentrale schauspieltheoretische Texte vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Die Theorien von Franziscus Lang, Pierre Rémond de Sainte Albine, Francesco Riccoboni, G. E. Lessing, Denis Diderot, Johann Jakob Engel, J. W. Goethe, HeinrichTheodor Rötscher, William Archer, Max Martersteig, Georg Simmel, Konstantin S. Stanislawski, Bertolt Brecht, Helmuth Plessner, Richard Schechner u. a. werden in den historischen Kontext gestellt und erläutert. Eine systematische Einführung schafft den Überblick zu zentralen Kategorien der Schauspielkunst wie Nachahmung, Verkörperung, Natürlichkeit oder Emotionalität auf der Bühne.

Other books that might interest you

  • Émile Bernard - cover

    Émile Bernard

    Klaus H. Karl

    • 0
    • 0
    • 0
    Als Mitbegründer der symbolistischen Malerei, des Cloisonismus und des Synthetismus, war Emile Bernard eine der glanzvollsten Persönlichkeiten des endenden 19. Jahrhunderts und dem Beginn der modernen Malerei.Auch als Kunsttheoretike und Romanautor machte er sich einen Namen. Im Kreis der Impressionisten und Neoimpressionisten interessierte sich Bernard für den Pointillismus und für die japanischen Farbholzschnitte. Seine Bretoninnen mit Sonnenschirm schuf er als Mitglied der Schule von Pont-Aven.Ab 1885 fuhr er regelmäßig in diesen kleinen Ort im Süden des Finistère und traf dort die anderen Künstler der Gruppe. Nachdem Gauguin – der Begründer der Gruppe – nach Tahiti abgereist war, setzt Emile Bernard in der Bretagne seine Recherchen zum Synthetismus fort. In dieser Gegend, die von der Industrialisierung verschont geblieben war, waren die Traditionen noch sehr lebendig. Sowohl Bernard als auch Gauguin faszinierte diese Ursprünglichkeit, die ihnen als Inspirationsquelle diente. Ihrer Meinung nach stand das Leben der Einwohner dieses urwüchsigen Landstücks noch im Einklang mit den wichtigsten menschlichen Werten.
    Show book
  • Das Buch der Wunder - cover

    Das Buch der Wunder

    Marco Polo

    • 0
    • 0
    • 0
    Marco Polo wurde im mittelalterlichen Venedig in eine wohlhabende Händlerfamilie geboren. Nach einer 24-jährigen Reise durch Fernost beschrieb er im Jahre 1299 seine Abenteuer einem seiner Mitgefangenen, einem Schriftsteller von Abenteuerromanen namens Rustichello da Pisa. Das vorliegende Buch nimmt eines der ersten Originalmanuskripte des "Il milione" zum Vorbild, das mit auf den Beschreibungen des Marco Polo basierenden Illustrationen ausgeschmückt war, und bringt dem Leser die Reise des Venezianers mit einer reichen Auswahl an Kunstwerken näher.
    Show book
  • Das 1X1 des Fotografierens - Vom Schnappschuss zum perfekten Bild - cover

    Das 1X1 des Fotografierens - Vom...

    Khara Plicanic

    • 0
    • 0
    • 0
    Sie möchten mit Ihrer Kompakt- oder Spiegelreflexkamera endlich bessere Fotos machen? Mit diesem Buch gelingen Ihnen Bilder, die Sie nie für möglich gehalten hätten - ganz ohne Vorwissen!
    
    Und weil gute Fotos Handarbeit sind, lernen Sie ab dem ersten Kapitel ohne die Vollautomatik Ihrer Kamera zu fotografieren. Trauen Sie sich! Nur so kommen Sie hinter das kreative Zusammenspiel von Belichtungszeit, Blende und ISO. Nur so verstehen Sie, wann Sie mit Zeit- oder Blendenvorwahl arbeiten, wie Sie bei schwierigen Lichtverhältnissen belichten oder Ihren Blitz richtig einsetzen.
    
    Hätten Sie gewusst, wie viel gestalterisches Potential in unterschiedlichen Brennweiten liegt? Oder wie kreativ Sie mit Schärfe spielen können? Welche Macht das richtige Licht über Ihr Motiv hat und was eine gute Komposition ausmacht?
    
    Zusätzlich zum Fotografieren lernen Sie auch alles Wichtige über Technik: Über Objektive, über JPEG und RAW, über Weißabgleich, über Megapixel und wie Sie Ihre Fotos von der Kamera auf den PC überspielen, dort verwalten, sichern - und vieles andere mehr. 
    
    Mit diesem Buch lernen Sie, gute Fotos zu machen. Lesen Sie es mit Ihrer Kamera in der Hand, denn Sie werden viel ausprobieren wollen. Damit Ihre Fotos genau so werden, wie Sie es wollen!
    Show book
  • Singe JA - Lebe JA - cover

    Singe JA - Lebe JA

    Karl Adamek, Carina Eckes

    • 0
    • 0
    • 0
    Auf "Singe JA - lebe JA" finden sich 7 neue Heilungs-Mantren vom Vorreiter des Heilsamen Singens, Dr. Karl Adamek. Es sind die 7 JA-Mantren, die Karl Adamek zum gleichnamigen Ratgeber-Buch des Psychotherapeuten Dr. Alfred Schultz (Canto Verlag/www.cantoverlag.de) geschrieben hat. Dr. Schultz arbeitet dort 7 essentielle JA-Ebenen der gesunden Psyche heraus, deren Entfaltung durch die 7 JA-Mantren gefördert werden kann. Heilsames Singen kann jeder Mensch für sich praktizieren und es ist eine lange, sorgsam erprobte und erfolgreiche Methode. Beim Heilsamen Singen geht es darum, wie man man aus eigener Kraft Gesundheit, Lebensfreude und inneres Gleichgewicht im Körper gründet und über die Psyche bis hin zur spirituellen Dimension menschlichen Daseins entfalten kann. Gemeinsam mit der Musiktherapeutin Carina Eckes führt Karl Adamek neben seinen wissenschaftlichen Forschungen zum Singen des Menschen seit über 25 Jahren interessierte Laien und Menschen aus helfenden und heilenden Berufen auf den Weg des Heilsamen Singens. Aus dieser Arbeit entstanden über die Jahre eine große Anzahl von Heilungs-Mantren zur inneren Balancierung. Viele davon sind jetzt endlich mit "Singe JA - lebe JA" und auf den weiteren CDs "Sing Dich frei" und "Sing mit uns" erhältlich. Die 7 Heilungs-Mantren von "Singe JA - lebe JA"wurden von Karl Adamek und Carina Eckes gemeinsam mit den namhaften Musikern Urs Fuchs (Baß), Ian Melrose (Gitarre), Kerstin Blodig und Simone Reifegerste (Stimme), Michael Lücker (Gitarre) und einem einfühlsamen Kreis von Praktikern des Heilsamen Singens eingespielt und eingesungen. Allein schon das achtsame Lauschen auf die Mantren und das Baden im Klang der Worte und der Musik kann heilsame Wirkung erzeugen. Aber die größten Effekte auf die Erweckung der jedem Menschen innewohnenden Selbstheilungs- und Entfaltungskräfte entstehen beim Mitsingen - alleine oder in der Gruppe.
    Show book
  • Scott Kelbys beste Foto-Rezepte - cover

    Scott Kelbys beste Foto-Rezepte

    Scott Kelby

    • 0
    • 0
    • 0
    Der Bestseller ist zurück – mit dem Besten aus Scott Kelbys Büchern »Foto-Rezepte 1« und »Foto-Rezepte 2« sowie den »Foto-Sessions«.
    Komplett aktualisiert und mit vielen neuen Tipps für richtig gute Fotos! Ein Buch für alle Einsteiger in die Digitalfotografie, zum Durchlesen, Stöbern und Nachschlagen.
    
    Scott Kelby zeigt Ihnen, wie Sie vom Start weg Bilder machen wie ein Profi. Lernen Sie mit seinen Schnellrezepten, welches Zubehör Sie
    benötigen, welche Tricks Sie kennen sollten und wie Sie knifflige Probleme lösen.
    
    Keine Theorie, nur Praxis pur – unterhaltsam und leicht verständlich präsentiert von einem der weltweit erfahrensten Trainer in der Digitalfotografie!
    
    Mit diesem Buch lernen Sie:
    - wie viel Potenzial für bessere Fotos in einem separaten Blitz steckt
    - welche Objektive Sie haben sollten und wie Sie diese einsetzen
    - wie Sie unscharfe Fotos vermeiden
    - was Sie beim Fotografieren im Studio beachten müssen
    - wie Sie professionelle Porträts fotografieren
    - wie Sie die perfekten Hochzeitsfotos machen
    - was Sie für packende Sportfotografie haben und wissen müssen
    - wie Sie Natur und Landschaft in atemberaubenden Bildern einfangen
    - wie Sie mit Ihren Reisefotos spannende Geschichten erzählen
    - was Sie beim Umstieg von der Smartphone auf eine richtige Kamera beachten müssen
    - wie Sie in der Nachbearbeitung das Beste aus Ihren Bildern herausholen
    - und noch vieles andere mehr!
    Show book
  • Amerikanischer Realismus - cover

    Amerikanischer Realismus

    Gerry Souter

    • 0
    • 0
    • 0
    Der Amerikanische Realismus ist weder eine Kunstbewegung noch eine Schule, vielmehr ist er ein durch eine außergewöhnliche Vielfalt gekennzeichnetes Phänomen, das nur schwer zu definieren ist. Er wird oft als der erste eigene Kunststil der USA betrachtet und zerfällt in eine Reihe von Kategorien, etwa den „regionalen Realismus“, den Genre-Realismus oder auch den Porträt-Realismus, je nach Ort, Sujet und Modell. So könnte sich ein Maler, der die indianischen Ureinwohner im Westen der USA oder die Seeleute an der Ostküste porträtiert, durchaus als Vertreter des Regionalen
    Porträt-Realismus bezeichnen.
    Eine einheitliche Auffassung des Amerikanischen Realismus ist daher kaum möglich. Doch unbesehen aller Unterschiede gibt es eine frappierende Gemeinsamkeit der ihm zugeordneten Künstler: ihr Anliegen, der typisch amerikanischen Lebensart (dem American Way of Life) sowie ihrem Verständnis von Freiheit Ausdruck zu verleihen. Natürlich hängt das Ergebnis der Bemühungen jedes Einzelnen von seinem subjektiven Empfinden, seiner individuellen Wahrnehmung, seinem Intellekt, seinem familiären Hintergrund, seiner Erziehung und Ausbildung ab und nicht zuletzt auch von regionalen und ethnischen Einflüssen. Das Spektrum dieser heterogenen Kunst reicht von Winslow Homers poetisch angehauchten Aquarellen aus den 1860er Jahren über die fast unheimlich und stark symbolträchtig wirkenden Bilder eines Andrew Wyeth bis hin zu den in melancholisches Licht getauchten Szenen eines Edward Hopper der 50er und 60er Jahre des 20. Jahrhunderts.
    Dieser Band präsentiert ein über hundert Jahre umfassendes Kaleidoskop des Amerikanischen Realismus. Den Anfang machen US-amerikanische Maler, die noch stark der Tradition der europäischen Kunst verpflichtet sind und sich allmählich von dieser lossagen; am Ende haben wir die Vertreter der modernen Generation, deren auf amerikanischem Boden gewachsene schöpferische und teilweise rebellische Ideen auch in Europa großes Aufsehen erregen und die ihre Eigenständigkeit als eine Art neue Pioniere beweisen.
    Show book