Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Stolz und Vorurteil - Der beliebteste Liebesroman der Weltliteratur - cover

Stolz und Vorurteil - Der beliebteste Liebesroman der Weltliteratur

Jane Austen

Translator Karin von Schwab

Publisher: e-artnow

  • 0
  • 2
  • 0

Summary

Dieses eBook: "Stolz und Vorurteil" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. 
Stolz und Vorurteil (Originaltitel: Pride and Prejudice) ist der bekannteste Roman der britischen Schriftstellerin Jane Austen. Er erschien 1813. Stolz und Vorurteil ist ein Entwicklungsroman, in dem die beiden Hauptfiguren Elizabeth Bennet und Fitzwilliam Darcy durch die Überwindung einiger Krisen reifen müssen, um sich in neuer Bescheidenheit und Einsicht in ihre Fehler für eine gemeinsame Zukunft zu finden. Allerdings ist dieses Werk der früh verstorbenen Schriftstellerin nicht nur als Liebesroman zu verstehen, sondern auch als zeitgenössische Gesellschaftsstudie.
Karin von Schwab war eine Übersetzerin berühmter vorw. englischsprachigen Autoren; Schwerpunkt: Übersetzungen von Romanen mit Frauenthematik, bes. Werke von Jane Austen sowie Simone de Beauvoir. Die Rechtschreibung der Übersetzung wurde aktualisiert.

Other books that might interest you

  • Dr Daniel Classic 73 – Arztroman - Wenn das Lächeln vergeht - cover

    Dr Daniel Classic 73 – Arztroman...

    Marie Francoise

    • 1
    • 1
    • 0
    Dr. Daniel ist eine echte Erfolgsserie. Sie vereint medizinisch hochaktuelle Fälle und menschliche Schicksale, die uns zutiefst bewegen – und einen Arzt, den man sich in seiner Güte und Herzlichkeit zum Freund wünscht.
    
    Mit eisiger Angst im Herzen rannte Jürgen Deeko in die Eingangshalle der Steinhausener Waldsee-Klinik. "Meine Mutter!" stieß er atemlos hervor, als ihm die Nachtschwester Irmgard Heider entgegenkam. "Schnell! Sie hat schreckliche Schmerzen!" Irmgard rief den Krankenpfleger Sándor Balog, der mit ihr Dienst hatte. Gemeinsam schoben sie im Laufschritt eine fahrbare Trage hinaus zum Parkplatz. Zusammengekrümmt saß Heidelinde Deeko auf dem Beifahrersitz von Jürgens Wagen, preßte beide Hände auf ihren Unterleib und stöhnte laut. "Vorsichtig", mahnte Irmgard, als Sándor zugriff, um die Patientin mit Hilfe der Nachtschwester auf die Trage zu heben. Jürgen, der den beiden nach draußen gefolgt war, faßte die rechte Hand seiner Mutter und lief mit besorgtem Blick neben der Trage her. "Hab keine Angst, Mama", versuchte er sie zu beruhigen. "Die Ärzte hier können dir helfen." Heidelinde Deeko bedachte ihren ältesten Sohn mit einem wissenden Blick, bevor sie die Augen schloß und sich den rasenden Schmerzen in ihrem Körper hingab. In ihrem Gesicht zuckte es, und immer wieder entrang sich ihrer Brust ein schmerzvolles Stöhnen. Sándor brachte die Patientin in die Notaufnahme, während Irmgard ins Ärztezimmer der Chirurgie eilte. Die Oberärztin Dr. Lisa Walther hatte Dienst und folgte der Nachtschwester ohne viele Fragen. Erst im Flur vor der Notaufnahme blieb sie kurz stehen, weil sie den jungen Mann erkannte, der nervös hin und her marschierte.
    Show book
  • Dr Daniel Classic 84 – Arztroman - In der Hochzeitsnacht entführt - cover

    Dr Daniel Classic 84 – Arztroman...

    Marie Francoise

    • 1
    • 1
    • 0
    Dr. Daniel ist eine echte Erfolgsserie. Sie vereint medizinisch hochaktuelle Fälle und menschliche Schicksale, die uns zutiefst bewegen – und einen Arzt, den man sich in seiner Güte und Herzlichkeit zum Freund wünscht.
    
    "Du bist wirklich sensationell", raunte Dr. Theodor Krantz der jungen Frau an seiner Seite zu, küßte sie noch einmal und richtete sich dann im Bett auf. Mit einer Hand angelte er nach seinem Hemd und zog eine Schachtel Zigaretten aus der Brusttasche. Mit halb geschlossenen Augen sah Clarissa Steinberg zu, wie Theodor eine Zigarette herausnahm und sie anzündete. Genußvoll ließ er den Rauch durch Mund und Nase entweichen. Mit seinen gut fünfzig Jahren war er wesentlich älter als ihre bisherigen Liebhaber, doch er war äußerst attraktiv. Im übrigen fühlte Clarissa eine gewisse Seelenverwandtschaft, denn gleichgültig, wie leidenschaftlich Theodor war… bei allem, was er tat, spürte sie eine unterschwellige Kälte… eine gewisse Art von Berechnung. Darüber war sie weder böse noch enttäuscht – ganz im Gegenteil. Es war für sie das natürlichste von der Welt, weil auch sie bei allem, was sie tat, grundsätzlich nur an ihren eigenen Vorteil dachte. Clarissa richtete sich jetzt ebenfalls auf, griff nach der Zigarette und nahm einen Zug. Erstaunt sah er sie an. "Du rauchst?" Clarissa schüttelte den Kopf. "Als Sportlerin kann ich mir das nicht erlauben." Sie lächelte sinnlich. "Aber in gewissen Situationen gönne ich mir ganz gern mal einen Zug." Krantz betrachtete sie, als sie jetzt das Bett verließ. "Du bist also Sportlerin." Er musterte ihren makellosen Körper.
    Show book
  • Dr Daniel Classic 87 – Arztroman - Verhängnisvolle Leidenschaft - cover

    Dr Daniel Classic 87 – Arztroman...

    Marie Francoise

    • 1
    • 1
    • 0
    Dr. Daniel ist eine echte Erfolgsserie. Sie vereint medizinisch hochaktuelle Fälle und menschliche Schicksale, die uns zutiefst bewegen – und einen Arzt, den man sich in seiner Güte und Herzlichkeit zum Freund wünscht.
    
    Dr. Robert Daniel war zu Tode erschöpft. Seit geraumer Zeit hatte er nicht mehr pünktlich Feierabend machen können, war oft bis Mitternacht in der Klinik gewesen, hatte sowohl mittags als auch abends in der Praxis Überstunden gemacht und war nicht selten am Wochenende zu Notfällen gerufen worden. Auch jetzt war er wieder einmal unterwegs zur Waldsee-Klinik, dabei wußte er schon gar nicht mehr, wie er sich noch auf den Beinen halten sollte, aber das hätte er natürlich niemals zugegeben. Wenn eine Patientin seine Hilfe brauchte, stellte er alles andere zurück – vor allem auch seine eigene Gesundheit, die im Moment ziemlich angeschlagen war. "Robert, um Himmels willen, wie sehen Sie denn aus?" fragte der Chefarzt Dr. Gerrit Scheibler dann auch erschrocken, als er Dr. Daniel in der Eingangshalle begegnete. Dieser winkte hastig ab. "Ich bin in Eile." "Wie immer", murmelte Dr. Scheibler und sah ihm besorgt hinterher, als er nun im Laufschritt auf die Gynäkologie zusteuerte. "Irgendwann klappt er noch einmal zusammen." Er zögerte noch einen Moment, ehe er Dr. Daniel folgte und sah gerade noch, wie dieser im Untersuchungsraum verschwand. "Carola", hielt er die Stationsschwester der Gynäkologie auf. "Warum wurde Dr.
    Show book
  • Titus Andronicus - cover

    Titus Andronicus

    William Shakespeare

    • 1
    • 1
    • 0
    Intrigen, Mord und blutige Rache – diese Tragödie von William Shakespeare ist nichts für schwache Nerven! Der römische General Titus Andronicus kehrt von einem erfolgreichen Feldzug gegen die verfeindeten Goten zurück. Tamora, die Königin der Goten, sowie ihre drei Söhne bringt er als Kriegsgefangene ebenfalls nach Rom. Titus lässt Tamoras ältesten Sohn hinrichten, woraufhin sie bittere Vergeltung schwört – und dazu ist ihr jedes Mittel recht. Zwei Familien werden in einen unaufhaltsamen Strudel aus Rache, Gewalt und Hinterhalt hineingezogen, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint...-
    Show book
  • Dr Daniel Classic 80 – Arztroman - Spiel Satz und Tod - cover

    Dr Daniel Classic 80 – Arztroman...

    Marie Francoise

    • 1
    • 1
    • 0
    Dr. Daniel ist eine echte Erfolgsserie. Sie vereint medizinisch hochaktuelle Fälle und menschliche Schicksale, die uns zutiefst bewegen – und einen Arzt, den man sich in seiner Güte und Herzlichkeit zum Freund wünscht.
    
    "Gott sei Dank, da kommt Martin!" stieß Julia Magnus erleichtert hervor, als sie den roten Kombi vor dem Haus anhalten sah. Jetzt stieg Martin Behrens aus seinem Auto und kam rasch auf Julia und ihren Verlobten Peter Wiegand zu. "Was ist passiert?" fragte er erschrocken, als er seinen besten Freund mit blutendem Knie auf dem Boden sitzend vorfand. Eigentlich hatte er nur sehen wollen, ob Julia und Peter wieder aus dem Urlaub zurück waren. "Peter fühlt sich nicht wohl", antwortete Julia und betrachtete ihren Verlobten voller Besorgnis. "Als wir jetzt ins Haus gehen wollten, wurde ihm plötzlich schwindlig, und er ist gestürzt. Ich wollte ihn hineinbringen, aber allein kriege ich ihn nicht hoch." "Gemeinsam schaffen wir das schon", meinte Martin, und mit seiner Hilfe gelang es Julia auch tatsächlich, Peter auf die Beine zu bringen. Kraftlos hing er in ihren Armen und ließ sich mehr zum Haus schleifen, als daß er selber ging. "Ins Schlafzimmer", keuchte Julia und atmete erleichtert auf, als sie Peter ins Bett verfrachtet hatten. "Seit wann geht es ihm so schlecht?" wollte Martin wissen. "Erst seit unserer Ankunft in München." Julia seufzte leise. "In den letzten beiden Tagen fühlte er sich schon ziemlich mies, hatte immer Kopfschmerzen und einmal auch ziemlich heftigen Schüttelfrost, aber drüben in Kenia wollte er keinen Arzt aufsuchen."
    Show book
  • Dr Daniel Classic 70 – Arztroman - Ärztin mit Vergangenheit - cover

    Dr Daniel Classic 70 – Arztroman...

    Marie Francoise

    • 1
    • 1
    • 0
    Dr. Daniel ist eine echte Erfolgsserie. Sie vereint medizinisch hochaktuelle Fälle und menschliche Schicksale, die uns zutiefst bewegen – und einen Arzt, den man sich in seiner Güte und Herzlichkeit zum Freund wünscht.
    
    Lisa Walther blickte nicht zurück. Weshalb auch? Die Jahre, die hinter ihr lagen, waren so schrecklich gewesen, daß Lisa nur eines wollte: Vergessen! Unwillkürlich umklammerte sie den Griff ihres kleinen Koffers ein wenig fester. Sie wußte, daß es nicht einfach sein würde, diesen Vorsatz zu verwirklichen. Eine Frau kam ihr entgegen und starrte sie unverhohlen an. Verlegen blickte Lisa an sich hinab. Das Kostüm, das sie trug, war längst aus der Mode. Es war für die Frau, die ihr begegnet war, sicher nicht schwierig gewesen herauszufinden, woher sie kam. Nun blickte Lisa noch zurück. Das schlichte graue Gebäude reckte sich beinahe drohend in den strahlend blauen Frühlingshimmel. Rasch wandte sie sich ab. Allein der Anblick ließ sie bereits frösteln, obwohl die Sonne so angenehm warm vom Himmel schien. Lisa hob ihr Gesicht der Sonne entgegen. Wie hatte sie das alles vermißt! Sonne, blauer Himmel, blühende Wiesen. "Da, wieder eine, die sie auf die Menschheit loslassen." Erschrocken zuckte Lisa zusammen. Sie hatte nicht gemerkt, daß ihr jemand entgegengekommen war. "Ich war doch unschuldig"
    Show book