Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Social Media in der Verlagspraxis - cover

Social Media in der Verlagspraxis

Holger Ehling

Publisher: Bramann, K W

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Facebook, Twitter und Co. bewegen die Welt - kein Unternehmen, das auf Kontakt zu seinen Kunden Wert legt, kann sich den Social Media verweigern. Besonders für Verlage stellen sich viele praktische Fragen: Wie wird die Präsenz in den Social Media organisiert? Wie wird kommuniziert? Wer sind die Gesprächspartner? Was hat der Verlag davon? Erfahrene Praktiker geben wichtige Antworten auf solche und andere Fragen und liefern einen griffigen Ratgeber für die Alltagsarbeit im Verlag.
Available since: 08/16/2013.

Other books that might interest you

  • Eltern und Schule in Schleswig-Holstein - Informationsbroschüre mit Rechts- und Verwaltungsvorschriften und einer erläuternden Einführung - cover

    Eltern und Schule in...

    Reinhart Pfautsch

    • 0
    • 0
    • 0
    Die bewährte Broschüre enthält die wichtigsten schulrechtlichen Regelungen für Eltern. Insbesondere sind darin die aktuellen elternrechtlichen Bestimmungen des Schulgesetzes vom 24. Januar 2007, die Wahlordnung für Elternbeiräte, die Beiratsentschädigungsverordnung und die Wahlordnung für den Landesschulbeirat aufgenommen worden. Jede Elternvertreterin und jeder Elternvertreter kann sich mit dieser Hilfe selbst ein Bild über die bestehende Rechtslage machen. Eine umfangreiche Einleitung erleichtert den Einstieg in die Materie und klärt zahlreiche Einzelfragen, die in der Praxis von Bedeutung sind.
    Show book
  • Blaulicht und Blutmond - Im Einsatz zwischen Leben und Tod - cover

    Blaulicht und Blutmond - Im...

    Dr. med. Christoph Schenk

    • 0
    • 0
    • 0
    "Klaus, ist alles in Ordnung? Du bist so ruhig?", fragt Marion und gibt am Ortsausgang von Klein Dehlum wieder Gas.
    
    In dieser Sekunde öffnet ihr Mann unvermittelt seinen Sicherheitsgurt, reißt im gleichen Moment die Beifahrertür auf und springt bei etwa 60 km/h aus dem fahrenden Auto. Er klatscht auf den nassen Asphalt, überschlägt sich einige Male und bleibt nach gut zwanzig Metern regungslos am Straßenrand liegen.
    
    Wenige Augenblicke später piept es in meiner Hosentasche. Auf dem Display des Alarmmelders lese ich: "männlich, 52, Unfall, Kreisstraße 76, Klein Dehlum".
    
    Blaulicht an und los.
    
    Mit "Blaulicht und Blutmond - Im Einsatz zwischen Leben und Tod " gewährt der Autor seinen Lesern einen kurzweiligen, authentischen, hin und wieder komischen und manchmal tieftraurigen Blick in sein Leben als Notarzt.
    Show book
  • Finanzplaner für Frauen - Sorgenfrei sicher und unabhängig durch alle Lebensphasen – Altersvorsorge und Steuerersparnis von Stiftung Warentest - cover

    Finanzplaner für Frauen -...

    Isabell Pohlmann

    • 0
    • 1
    • 0
    Mehr Geld, mehr Spielraum
    Babypause, Teilzeitarbeit, Eltern- und Kindergeld – das erste Kind stellt Ihr Leben ganz schön auf den Kopf: Auch finanziell wirbelt der Nachwuchs einiges durcheinander. Trotz Leistungen wie Eltern- und Kindergeld bleibt am Monatsende oft weniger Geld.
    Das Hilfswerk für die finanzielle Herausforderung
    Dieser Ratgeber macht Sie fit für die neue Situation: Er zeigt, mit welchen Ausgaben Sie rechnen müssen und welche staatlichen Leistungen Ihnen zustehen. Zusätzlich erfahren Sie, welche Steuervorteile Sie für sich nutzen können, welche Geldanlagen sich für Eltern und Kinder eignen, worauf es beim Versicherungsschutz ankommt und wie Sie die Rückkehr in den Job erfolgreich meistern.
    • Finanzcheck: Einnahmen und Ausgaben prüfen
    • Förderung: Die Hilfen vom Staat nutzen
    • Rechte beim Chef: Erfolgreich in den Job zurückkehren
    • Mehr Netto: Steuern und Sozialabgaben senken
    • Sparen und vorsorgen: Die Familie absichern
    Show book
  • Selbsterkenntnis - Sich verstehen und befreien - Geführte Meditation - cover

    Selbsterkenntnis - Sich...

    Erhard F. Freitag

    • 0
    • 0
    • 0
    Das ganze Leben ist ein Prozess der Selbsterkenntnis. Alles, was Ihnen widerfährt, dient der Selbsterkenntnis. Diese geführte Meditation von Erhard F. Freitag zeigt Ihnen Ihr wahres Wesen und den Weg.
    Show book
  • Tumor ist wenn man trotzdem lacht! - cover

    Tumor ist wenn man trotzdem lacht!

    Rainer Lange

    • 0
    • 0
    • 0
    Ich war voll und ganz mit meinem Verlag beschäftigt, als ich die Diagnose "Gehirntumor" in Form eines MRT's bekam. Ich hatte gar keine Zeit, dies klar zu realisieren und dachte an ein Versehen. Doch die Möglichkeit, dass es ernst sein könnte, habe ich überhaupt nicht in Betracht gezogen.
    Als es dann jedoch feststand, dass es kein Versehen war und ich ganz schnell operiert werden mußte, da der Tumor inzwischen sehr groß war, hat mich das auch noch nicht weiter beunruhigt. Ich hatte nur Bedenken, meine Verlagsarbeit nicht mehr zu schaffen. Als mein Arzt mir jedoch sagte ich würde in 7 - 10 Tagen wieder an meinem Schreibtisch sitzen, stimmte ich zu - wenn auch etwas widerwillig. Andererseits hatte ich überhaupt keine Wahl. Der Tumor mußte einfach raus!
    
    So ging ich voller Zuversicht ins Krankenhaus und wurde operiert. Anschließend bekam ich eine Meningitis, eine Hirnhautentzündung und eine Lungenentzündung. Ich lag 3 Wochen lang im künstlichen Koma. Was ich im Koma erlebte, wünsche ich nicht meinem größten Feind. Es war so sehr schlimm. Realer als die Realität!
    Ich war fast klinisch tot. Meine Verwandten kamen ins Krankenhaus, um mich ein letztes Mal zu sehen. Ich habe parallel im Koma, in meiner Realität, meinen Tod erlebt!
    Entgegen der Erwartung der Ärzte bin ich dann doch nicht gestorben und wieder aufgewacht. Allerdings konnte ich nicht mehr laufen! Ich war halbseitig gelähmt, konnte auf einem Ohr nicht mehr hören und mit einem Auge nicht mehr sehen! Es gelang mir nur, unverständliche Worte aus meinem Mund zu bekommen und sah wie ein Monster aus. Mein rechtes Auge hing unten und mein Gesicht war ganz schief. Ich wurde dann in ein anderes Krankenhaus verlegt und lag rund ein dreiviertel Jahr lang in den verschiedenen Krankenhäusern! 
    
    Nur durch eine List konnte ich entlassen werden, da man mich auf Grund der Lähmung nicht entlassen wollte. Ich saß bis dahin im Rollstuhl und lernte später das Gehen mit einem Gehwagen, genannt "Rollator". Ebenso erlernte ich mühsam das Sprechen wieder. Es war zwar nur schlecht verständlich aber immerhin! 
    
    Dieser Zustand hielt ein weiteres Jahr an. Dann lernte ich ganz langsam und "torkelig" zu gehen, da mein Gleichgewichtsnerv durch die OP ja zerstört worden war. Infolge der halbseitigen Lähmung konnte ich ein Auge nicht mehr schließen. So wurde meine Horhaut im Auge immer wieder trocken und rissig und sie mußte einige Male in Form von aufwendigen OP's erneuert werden. Insgesamt wurde ich im Laufe von 4 Jahren, halten Sie sich fest, 15 Mal operiert!!! 
    
    Jedoch waren sämtliche Versuche, mein Auge durch Hornhauttransplantationen zu retten, vergeblich. Da es mir auch zu starke Schmerzen bereitete und ich vom dauernden Salben die Nase voll hatte, ließ ich es herausnehmen um endlich Ruhe zu haben!
    
    Ich habe in dieser Zeit sämtliche Gefühlsstimmungen durchlaufen und es ist mir zuletzt gelungen, mich mit meinem Schicksal zu arrangieren. Ich bin jetzt sogar sehr zufrieden und betrachte meinen jetzigen Zustand sogar als Gewinn!
    Es kann mich heute fast nichts mehr aufregen oder sonst wie aus der Reserve locken, sondern ich sehe ganz gelassen dem morgigen Tag entgegen.
    Show book
  • GG - Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Aktueller Stand: 9 Mai 2013 - cover

    GG - Grundgesetz für die...

    Deutscher Verfassungsgesetzgeber

    • 0
    • 0
    • 0
    Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) als E-Book.
    
    Aktueller Stand: 9. Mai 2013.
    
    Umweltschonend, mobil und aktuell.Das E-Book GG - Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wird angeboten von jura-ebook.de und wurde mit folgenden Begriffen kategorisiert:
    Staatsrecht, Jura, Staatsorganisationsrecht, Verfassung, Grundrechte, Recht, Grundgesetz
    Show book