Discover a world full of books!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Read online the first chapters of this book!
All characters reduced
Psychologie der Massen (Grundlagenwerk der Sozialpsychologie) - cover

Psychologie der Massen (Grundlagenwerk der Sozialpsychologie)

Gustave LeBon

Translator Rudolf Eisler

Publisher: e-artnow

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Dieses eBook: "Psychologie der Massen (Grundlagenwerk der Sozialpsychologie)" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.
Die Psychologie der Massen setzt sich sowohl mit den Themenkreisen Konformität, Entfremdung und Führung auseinander, als auch mit der Masse im eigentlichen Sinne. Le Bon vertritt die Auffassung, dass der Einzelne, auch der Angehörige einer Hochkultur, in der Masse seine Kritikfähigkeit verliert und sich affektiv, zum Teil primitiv-barbarisch, verhält. In der Massensituation ist der Einzelne leichtgläubiger und unterliegt der psychischen Ansteckung. Somit ist die Masse von Führern leicht zu lenken. Diesen Charakteristiken liegen die allgemeinen und von Freud später aufgegriffenen Doktrinen Le Bons zugrunde, dass menschliche Handlungen von unbewussten Impulsen beherrscht werden, die irrational sind, und dass Ideen die Institutionen formen und nicht umgekehrt. Le Bon stellt vor allem dar, wie politische Meinungen, Ideologien und Glaubenslehren bei den Massen Eingang und Verbreitung finden, wie man Massen beeinflussen kann, wie die dazu notwendigen Führer entstehen, welche Eigenschaften sie haben müssen, wie sie wirken und untergehen und wo die Grenzen dieser Beeinflussbarkeit liegen. Immer wieder betont er den geringen Einfluss von Vernunft, Unterricht und Erziehung sowie die Anfälligkeit der Massen für Schlagworte, große Gesten und geschickte Täuschungen. Am Ende seines Werkes unterzieht Le Bon noch verschiedene spezielle Massen einer sehr skeptischen Prüfung: sowohl Geschworene wie Wählermassen und Parlamente finden dabei vor seinen Augen keine Gnade. 
Gustave Le Bon (1841-1931) gilt als Begründer der Massenpsychologie. Seine Wirkung auf die Nachwelt, wissenschaftlich auf Sigmund Freud und Max Weber, politisch insbesondere auf den Nationalsozialismus und seine Protagonisten, war groß.

Other books that might interest you

  • Abitur und Bachelor für alle – wie ein Land seine Zukunft verspielt - cover

    Abitur und Bachelor für alle –...

    Hans Peter Klein

    • 0
    • 1
    • 0
    Von der Bildungs- zur Ausbildungsstätte?
    Wohin steuern Deutschlands Hochschulen?
    Show book
  • CG Jung and Hermann Hesse - cover

    CG Jung and Hermann Hesse

    Miguel Serrano

    • 0
    • 1
    • 0
    Miguel Serrano, a Chilean diplomat and writer who has travelled widely in India studying Yoga, had a close friendship with Jung and Hesse at the end of their lives. This book is the outcome of his meetings and correspondence with them. Many letters are reproduced including documents of great importance written to the author by Jung shortly before his death, explaining his ideas about the nature of the world and of his work.
    Show book
  • Aristoteles: Nikomachische Ethik - cover

    Aristoteles: Nikomachische Ethik

    Otfried Höffe

    • 0
    • 2
    • 0
    Wer auch immer sich für eine Theorie moralischer bzw. humaner Praxis interessiert, findet in der Nikomachischen Ethik des Aristoteles eines der wenigen bis heute einschlägigen Grundmodelle. Im Mittelpunkt der ebenso nüchternen wie umsichtigen Analyse stehen u.a. die Begriffe Glück, Tugend, Entscheidung, Klugheit, Unbeherrschtheit, Lust und Freundschaft. Die Aristotelischen Ausführungen sind keineswegs nur von historischem Interesse, sondern üben auch auf die ethische Debatte der Gegenwart entscheidenden Einfluss aus. Die 13 Beiträge dieses Bandes legen die Grundlagen der Aristotelischen Untersuchung ebenso dar wie den modernen Hintergrund ihrer Rezeption.
    Show book
  • Träume was du träumen willst - Die Kunst des luziden Träumens - cover

    Träume was du träumen willst -...

    Howard Rheingold, Stephen LaBerge

    • 0
    • 1
    • 0
    Luzides Träumen kann eine berauschende Erfahrung sein. Man träumt bewusst und kann seine Träume aktiv steuern und beeinflussen – und sie so für sich nutzen. Erlernen Sie mithilfe dieses Ratgebers das luzide Träumen und tauchen Sie ein in eine Traumwelt, in der alles möglich ist.
    Einer der führenden Experten auf dem Gebiet des luziden Träumens, der Psychologe Stephen LaBerge, hat jahrelang die Beziehung zwischen Körper und Geist während des Traumstadiums erforscht und die notwendigen Schritte zur Perfektionierung des luziden Träumens entschlüsselt. Dieses praxisbezogene Übungsbuch wird Ihnen nicht nur dabei helfen, das luzide Träumen zu erlernen, sondern Ihnen auch zeigen, wie Sie mithilfe Ihrer Träume
    - Probleme lösen,
    - Ihr Selbstvertrauen verbessern,
    - Ihre Kreativität steigern,
    - Ängste und Hemmungen konfrontieren und bezwingen.
    Dieser wichtige Klassiker der Traumliteratur ist ein Muss für alle, die nicht nur im Traum über ihre Grenzen hinausgehen möchten.
    Show book
  • Stadt Land Fluss beim Sex - Mein Leben als feministische Kolumnistin - cover

    Stadt Land Fluss beim Sex - Mein...

    Margarete Stokowski

    • 0
    • 2
    • 0
    Frauen repräsentierten unverändert den Spezialfall, schreibt Margarete Stokowski im Kursbuch 192, Männer seien der Normalfall, von dem aus gesellschaftliche Werte und Maßstäbe sich definierten. "Sie ist das Unwesentliche gegenüber dem Wesentlichen", zitiert sie Simon de Beauvoir und "er ist das Subjekt, er ist das Absolute, sie ist das Andere". Wie sehr durch diese robuste Gesetzmäßigkeit tatsächliche Erfolge im langen Kampf gegen Benachteiligung und für Gleichberechtigung von Frauen relativiert werden, führt sie an ihren eigenen Erfahrungen als feministische Kolumnistin aus, um am Ende der Gesellschaft endlich als Erkenntnis zu wünschen: "Etwas, das Frauen schadet und sie in ihrer Freiheit und Entwicklung einschränkt, kann auch für Männer nie richtig gut sein."
    Show book
  • Coronomics - Nach dem Corona-Schock: Neustart aus der Krise - cover

    Coronomics - Nach dem...

    Daniel Stelter

    • 0
    • 2
    • 0
    Der Beginn einer neuen Wirtschafts- und Finanzordnung
    März 2020. Angela Merkel spricht von der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg. Einschränkungen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens haben innerhalb kürzester Zeit zu Veränderungen geführt, die hierzulande noch völlig unmöglich erschienen als sie in China bereits Realität waren. Dann kam der Corona-Schock – der größte ökonomische Crash der Weltgeschichte. 
    Daniel Stelter legt mit Coronomics das Fundament für die Zukunft der Wirtschaft. Seine Logik: Was zumacht, muss auch wieder aufmachen. Aber resistenter als zuvor! Stelter legt dar, wie wir uns jetzt für die Zukunft nach Corona aufstellen müssen. Das wirtschaftliche Umfeld wird ein anderes sein: Aktive Notenbanken, aktive Staaten, Abkehr von der Globalisierung. Die Rückkehr der Inflation droht. Dies verlangt andere Prioritäten: Investition statt Konsum. Echte Reformen von Staat und Gesellschaft. So kann eine alttestamentarisch anmutende Katastrophe der Schlüssel zu einer prosperierenden Zukunft für uns alle werden.
    Show book