Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Erich Landauer: Barfuß durch Innsbruck - cover

Erich Landauer: Barfuß durch Innsbruck

Gernot Zimmermann

Publisher: Universitätsverlag Wagner

  • 0
  • 1
  • 0

Summary

Eine Reise in die Vergangenheit Innsbrucks - lebendig in persönlichen Erinnerungen!

Erich Landauer ist 1935 in Innsbruck geboren und in Dreiheiligen aufgewachsen. Seine ganz persönlichen Erinnerungen an die damals vorherrschende katastrophale Versorgungslage, den permanenten Hunger, die beengten Wohnverhältnisse, die Bombenangriffe auf Innsbruck und die Evakuierung ins Außerfern machen nachdenklich – auch weil diese dunkle Zeit erst wenige Jahrzehnte zurückliegt. Doch in Erich Landauers Erinnerungen überwiegen nicht Not und Düsternis, er hat seine Kindheit als eine wunderschöne Zeit in Erinnerung. In der noch "Gieze gespeckt", "tanieselt", "getschonggelet" und "Tozen gehackt" worden ist. Und wo die Kinder wie selbstverständlich in kurzen Hosen und barfuß durch Innsbruck gelaufen sind.

Other books that might interest you

  • Es ist schon lange her - cover

    Es ist schon lange her

    Klaus Blochwitz

    • 0
    • 0
    • 0
    Wie eine kleine hungrige Ratte, durch stöbert Kurtchen Bunker, Trümmer und Ruinen, immer auf der Suche nach etwas essbarem.
    Versteckt in tiefen Wäldern finden Kurtchen Schweineställe und nimmt sich hier ein paar Würste mit.
    Auch tief im Wald angelegte Felder entdeckt Kurtchen und isst zum ersten mal in seinem jungen Leben Kohlrabi und Möhren.
    Er sorgt für genügend Brennholz für den kommenden Winter und erhält im Tausch gegen Kupferkabel einen Puppenwagen für seine kleine Schwester.
    Die Einschulung wurde durch das tägliche Schulessen halb so schlimm und seine ersten Sommerferien verbrachte er bei der Oma in Wilhelmshaven.
    Mit dem Eintritt in eine kaufmännische Lehre endete auch für Kurtchen die Nachkriegszeit.
    Show book
  • Goldoni - cover

    Goldoni

    Heinz Riedt

    • 0
    • 0
    • 0
    Carlo Goldoni, geboren in Venedig 1707, gilt als der größte Komödiendichter der italienischen Literatur. Er schrieb rund 140 Komödien, darunter 'Der Diener zweier Herren', aber auch Tragikomödien und 55 Libretti für Singspiele. In seinen Stücken knüpfte er an die großartige Tradition der Commedia dell’Arte an und verlieh den schillernden Figuren Truffaldino/Arlecchino, Pantalone, Brighella neuen Glanz.In seiner Biografie und Werkbeschreibung 'Goldoni' erzählt Heinz Riedt, der vielfach ausgezeichnete Übersetzer italienischer Literatur (Goldoni, Manzoni, Pirandello, Calvino, Levi), von Goldonis Wirken in Venedig, berichtet von seinem beruflichen Werdegang und schließlich auch von Goldonis Zeit in Paris, wo der Dichter verarmt starb. Zudem beleuchtet er Goldonis Verhältnis zum zeitgenössischen Theater, besonders zur Commedia dell’Arte. Detailliert analysiert er die bekanntesten Komödien: Figuren, Handlungen und soziologische Aspekte finden sich ebenso wie Rezeption und Inszenierungen.Für Romanisten ist Heinz Riedts 1973 bei dtv in der Reihe „Dramatiker des Welttheaters' erschienenes und heute in gedruckter Form vergriffenes Werk 'Goldoni' ein Muss, für Theaterfans spannende Begleitlektüre.
    Show book
  • Man stirbt doch nicht im dritten Akt! - Erinnerungen - cover

    Man stirbt doch nicht im dritten...

    Peter Bause

    • 1
    • 1
    • 0
    Aus dem Rotschopf ist ein Silberkopf geworden. Das darf auch sein, denn: "Es war alles sehr rastlos, es war alles sehr schnell! Über sechzig Jahre Beruf, und nun bin ich achtzig", schreibt Peter Bause in seinen Erinnerungen. Und schüttet einen prallvollen Sack schönster Theateranekdoten aus, in denen seine Kollegen Herwart Grosse, Martin Hellberg, Dietrich Körner, Klaus Piontek, Ekkehard Schall, Rolf Ludwig auf und hinter der Bühne schier unglaubliche Auftritte haben. Da wird eine glanzvolle Theaterepoche lebendig. Der vielseitige Schauspieler hat in zahllosen Theater- und Filmrollen brilliert, hat große und kleine, komische und tragische Rollen – in einem Spektrum vom "Faust" bis zum "Milchmann Tevje" – gespielt und jede einzigartig und dem Publikum unvergesslich gemacht. "Über mich wurde, je nach Sympathie, böse, neidisch oder achtungsvoll gesagt: Der singt und tanzt als bunter Hund in jedem Hausflur!" Mit viel Humor und klugem Understatement schreibt Peter Bause über sein Schauspielerleben. An einem lässt dieser "bunte Hund" keinen Zweifel: Das Theater ist die Basis für seine vielgestaltige Arbeit, Theater, wie er es von der Pike auf erlernt hat und in das er seine Leser mit temperamentvoll erzählten Geschichten einlädt, die ganze Welt zu schauen!
    Show book
  • Ich bin Ballerina | Mein Weg zum Glück 1 - cover

    Ich bin Ballerina | Mein Weg zum...

    Angely Ladonse

    • 0
    • 0
    • 0
    Angely Ladonse erzählt über ihren beschwerlichen Weg als Ballerina. Sie musste früh bei ihrer Mutter ausziehen und ganz allein, ohne finanzielle Unterstützung, zurecht kommen. Ihr größter Wunsch, ein Engagement an einem großen Theater als Prima Ballerina schien zunächst in weite Ferne gerückt. Ihre Freizügigkeit und die Lust an der Liebe waren ihre einzigen Mittel, um an ihr Ziel zu gelangen.Sie erzählt mit ihrem französischen Akzent im O-Ton ihre Erlebnisse direkt ins Mikrofon, ohne Schnitt oder Nachbearbeitung. Es entstand ein intensives, sinnliches Tondokument, dass den Hörer fesselt und nicht mehr loslässt.
    Show book
  • Richard von Weizsäcker - Der stille Revolutionär - Ein SPIEGEL E-Book - cover

    Richard von Weizsäcker - Der...

    Klaus Wiegrefe

    • 0
    • 0
    • 0
    Über sechs Jahrzehnte lang hat der SPIEGEL den Lebensweg Richard von Weizsäckers begleitet. Kritisch, wenn es um Weizsäckers Vater Ernst ging, den die Alliierten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilten und den der Sohn bis zum Lebensende verteidigte. Mit Respekt, als der Bundespräsident 1985 die berühmte historische Rede zum Jahrestag des Kriegsendes hielt, und wohlwollend, als er 1987 nach Moskau reiste. Dort mühte sich der Christdemokrat um Schadensbegrenzung, nachdem Kanzler Helmut Kohl den sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow mit dem Nazi Joseph Goebbels verglichen hatte. 
    SPIEGEL-Gespräche mit dem liberalen Konservativen waren stets Zeugnisse unorthodoxen Denkens, wie es in politischen Eliten kaum verbreitet ist. Eine besonders interessante Auswahl finden Sie in diesem E-Book; darüber hinaus Analysen des Aufstiegs Weizsäckers vom politischen Seiteneinsteiger ins Schloss Bellevue und Hintergrundberichte über seinen jahrelangen Konflikt mit Kanzler Kohl. Die Texte sind im SPIEGEL erschienen und geben Antwort auf die Fragen, wer Richard von Weizsäcker war - und warum er zu den bedeutendsten Präsidenten der deutschen Geschichte zählt.
    Show book
  • Afrikanische Aufbrüche - Wie mutige Menschen auf einem schwierigen Kontinent ihre Träume verwirklichen - cover

    Afrikanische Aufbrüche - Wie...

    David Signer

    • 0
    • 0
    • 0
    Es gibt keinen Kontinent, auf dem die Lebensbedingungen für die Mehrheit so hart sind wie in Afrika. Aber zugleich existiert wohl keine andere Weltregion, in der die Leute so einfallsreich, kreativ und wagemutig sind, wenn es darum geht, Hindernisse zu überwinden. Afrikanische Aufbrüche des Ethnologen David Signer, der bis 2020 als Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung in Senegal lebte, zeigt anhand von 18 Porträts die steinigen, abenteuerlichen und verrückten Lebenswege von afrikanischen Männern und Frauen, denen es trotz aller Widerstände gelang, ihre Wünsche zu verwirklichen: Der Malawier, der schon als Kind in seinem Dorf davon träumte zu fliegen. Heute hat er tatsächlich, nach einer Reihe unwahrscheinlicher Ereignisse, eine Pilotenlizenz. Der frühere Strassenjunge Modou aus Gambia, der später den einzigen Zirkus in Senegal gründet. Der ehemalige Kindersoldat in Kongo, der eine Organisation gegen den Einsatz Minderjähriger im Krieg auf die Beine stellt. Die Frauen in Kinshasa, die gegen alle gesellschaftlichen Normen professionell boxen. Oder die Frauen und Männer in Somalia, die der Tradition trotzen und ihre Töchter nicht beschneiden. Afrikanische Aufbrüche spornt dazu an, auch die waghalsigsten Träume zu verwirklichen; es macht Hoffnung, ohne die Realität auf dem schwierigen Kontinent zu beschönigen.
    Show book