Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Mein Ungeheuer - Ein Zwei-Personen-Stück - cover

Mein Ungeheuer - Ein Zwei-Personen-Stück

Felix Mitterer

Publisher: Haymon Verlag

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Der Lebensalptraum einer alten Frau, die sich mit dem Mut der Verzweiflung durch das 20. Jahrhundert gekämpft hat, einen gewalttätigen und trunksüchtigen Mann zur Seite, der ihr die Ehe zur Hölle gemacht hat. Sein Unfalltod hat das Ehepaar nur vorübergehend geschieden, denn er verfolgt seine Rosa weiter wie in einem Alptraum und treibt sie fast in den Wahnsinn. Schließlich wird die gemeinsame Vergangenheit in einer urgewaltigen "Wortschlacht" aufgerollt und neu erzählt, bis am Ende Verzeihung und Erlösung von begangener Schuld stehen. Dieses Mitterer-Stück wurde bei den Telfer Volksschauspielen im Sommer 2000 uraufgeführt.

Other books that might interest you

  • Der Nagel - cover

    Der Nagel

    Joachim Ringelnatz

    • 0
    • 0
    • 0
    Ein Nagel saß in einem Stück Holz. Der war auf seine Gattin sehr stolz …  Außerdem, ebenfalls von Ringelnatz, die beiden humoristischen Gedichte "Der Globus" und "Die Schnupftabakdose".
    Show book
  • Die Geschichte vom großen Krakeel zwischen Iwan Iwanowitsch und Iwan Nikiforowitsch - cover

    Die Geschichte vom großen...

    Nikolai W.Gogol

    • 0
    • 0
    • 0
    Nikolai W.GogolDie Geschichte vom großen Krakeel zwischenIwan Iwanowitsch und Iwan Nikiforowitschgelesen von Werner Wilkening. Aus dem Russischen von Korfiz Holm.Die beiden Landadligen Iwan Iwanowitsch und Iwan Nikiforowitsch aus der Stadt Mirgorod sind schon fast ein Leben lang gute Nachbarn und werden von ihren Mitbürgern auch deshalb hoch geehrt. Doch das friedfertige Beisammensein der beiden nimmt ein jähes Ende, als sich Iwan Iwanowitsch in den Kopf setzt, Iwan Nikiforowitschs alte Flinte gegen seine Sau einzutauschen. Iwan Nikiforowitsch jedoch will lwan lwanowitschs braunes Schwein nicht und nennt Iwan Iwanowitsch einen "Gänserich". So bricht plötzlich ein Streit aus, der immer heftiger wird und dazu führt, dass sich die beiden völlig entzweien. Ein Streit, den kein Gericht zu schlichten vermag, der Ungeheuerliches nach sich zieht und Jahrzehnte andauern wird ... Der Sprecher:Werner Wilkening ist ein gestandener Sprecher mit weit mehr als 20 Jahren Erfahrung - nicht nur vor dem Mikrofon. Er bringt einiges an Bühnenerfahrung mit, ist oft in Film/Funk & Fernsehen aufgetreten, hat jahrelang Grimms Märchen "die Echten!" erzählt und ist nun auch mit seiner unverkennbaren Stimme in zahllosen Hörbüchern und Hörspielen zu erleben. Beim Verlag hoerbuchedition words and music ist er bereits mit Gogols Erzählung "Die Nase" und einer Auswahl der "Lustigen Geschichten" von Anton Tschechow zu hören.Der Autor:Nikolai Wassiljewitsch Gogol (russisch ??????´? ????´?????? ??´????; * 20. Märzjul./ 1. April 1809greg. in Welyki Sorotschynzi; † 21. Februarjul./ 4. März 1852greg. in Moskau) war ein russischer Schriftsteller ukrainischer Herkunft. Er ist einer der wichtigsten Vertreter der russischsprachigen Literatur in der Ukraine.Umschlaggestaltung unter Verwendung des Bildes von Ilya Repin: Zwei Bauern aus der Ukraine, 1880. Coverschrift gesetzt aus der Century Gothic.
    Show book
  • Das neue Jerusalem - cover

    Das neue Jerusalem

    Arna Aley

    • 0
    • 0
    • 0
    Am Anfang stand die Idee von der reinen Gemeinde von Heiligen nach dem Vorbild der Zustände der ersten Christen: nicht bloß innere, sondern auch äußere Scheidung von der "Welt", gemeinsames Leben, Gütergemeinschaft, die Offenbarung Gottes an einzelne Gläubige – die Propheten und das gemeinsame Erwarten eines tausendjährigen glückseligen Reiches. Das war eine Utopie, ein Traum. "Träume verwirklichen sich nicht. Nur Albträume verwirklichen sich", sagt die Philosophin Ágnes Heller über die Utopie vom europäischen Friedensbündnis und bringt dadurch die Aktualität der gescheiterten utopischen Entwürfe zum Ausdruck. Das Täuferreich zu Münster war ein solcher Entwurf.
    
    Anderthalb Jahre dauerte das 1534 in Münster ausgerufene Tausendjährige Reich des "Neuen Jerusalems" – ein Königreich der Auserwählten unter der Herrschaft des Täuferkönigs Jan von Leyden. Anderthalb Jahre lang belagerte der Bischof Franz von Waldeck Münster, um die in kürzester Zeit vom Papsttum über Luthertum zum Täufertum konvertierte Stadt in die Knie zu zwingen. Unter dem Belagerungsdruck, dem wachsenden Hunger und der zunehmenden Ausweglosigkeit mutierte das Königreich zu einer Schreckens- und Terrorherrschaft eines "Wundertiers", das gerne selbst zum Schwert griff und die Gottlosen und die Widerspenstigen – darunter auch eine seiner sechzehn Frauen – eigenhändig köpfte.
    
    Arna Aleys Stück "Das neue Jerusalem", entstanden im Auftrag für das Wolfgang Borchert Theater Münster, balanciert zwischen dokumentarischem Material und den thematischen Parallelen aus den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Geschehnissen. Im Zentrum des Stückes steht ein soziopathischer Herrscher, der es gekonnt schafft, die Masse auf der Ebene der Primärgefühle zu manipulieren und dadurch Hilflosigkeit, bedingungslose Ergebenheit und absolute Hörigkeit zu erzeugen. Die historischen Ereignisse bieten eine Grundlage für eine gegenwärtige Auseinandersetzung mit höchstaktuellen Themen: gescheiterte Utopie, Manipulation der Masse und Totalitarismus.
    Show book
  • Garn - Prosa & Gedichte - cover

    Garn - Prosa & Gedichte

    Klaus Merz

    • 3
    • 0
    • 0
    Die in Garn versammelten Zyklen Libellen, Lange Leine und Atem. Pneuma. Föhn spinnen den literarischen Faden konsequent weiter, den die Leser an den Texten von Klaus Merz so sehr schätzen. Ganze Geschichten werden in einzelnen Sätzen erzählt, Wesentliches wird wie mit dem Brennglas eingefangen. Ironisch, poetisch und präzis gibt der Autor seinen Texten immer wieder jene "eigensinnige" Richtung, die das Leben im Innersten trifft.
    Show book
  • Galápagos - Theaterstück - cover

    Galápagos - Theaterstück

    Felix Mitterer

    • 0
    • 0
    • 0
    AUSSTEIGEN ODER ÜBER DAS LEBEN AUF EINER UNBEWOHNTEN INSEL 
    Auf Floreana, einer unbewohnten Insel des Galápagos-Archipels, lassen sich 1929 der Arzt und Philosoph Dr. Friedrich Ritter und seine Gefährtin Dore Strauch nieder. Abseits jeglicher Zivilisation wollen sie ein spirituelles Leben nahe der Natur führen. Damit sind sie in einer Zeit der Wirtschafts- und Kulturkrise nicht allein. Angezogen durch mehrere Zeitungsberichte, kommen 1932 das Ehepaar Wittmer und eine Baronin mit ihren jungen Geliebten auf der Insel an. Erstere wollen sich ein Leben als Farmer aufbauen, zweitere schwingt sich mit Reitpeitsche und Pistole zur "Kaiserin von Floreana" auf.
    
    MYTHOS FLOREANA ODER WARUM MAN SICH SELBST NICHT ENTKOMMEN KANN
    Zwei Jahre später sind alle außer dem Ehepaar Wittmer und Dore Strauch tot oder spurlos verschwunden. Dore kehrt nach Deutschland zurück und stirbt unter ungeklärten Umständen. Was ist auf der Insel passiert? Felix Mitterer erzählt eine fesselnde Geschichte von der Sehnsucht, aus dem normalen Leben auszusteigen - und der Gewissheit, dass der Mensch sich selbst dennoch nie entkommen kann.
    Show book
  • Wilhelm Tell - Drama - cover

    Wilhelm Tell - Drama

    Friedrich Schiller

    • 0
    • 0
    • 0
    Baumgartenzum Fischer:
    Eilt, eilt, sie sind mir dicht schon an den Fersen!
    De Landvogts Reiter kommen hinter mir,
    Ich bin ein Mann des Tods, wenn sie mich greifen. Ruodi:
    Warum verfolgen Euch die Reisigen? Baumgarten:
    Erst rettet mich, und dann steh ich Euch Rede. Werni:
    Ihr seid mit Blut befleckt, was hat's gegeben? ...
    Show book