Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Geisel für Gott - Eine wahre Geschichte von Verfolgung Gefangenschaft und Überleben Nach 735 Tagen in türkischer Gefangenschaft endlich frei - cover

Geisel für Gott - Eine wahre Geschichte von Verfolgung Gefangenschaft und Überleben Nach 735 Tagen in türkischer Gefangenschaft endlich frei

Craig Borlase, Andrew Brunson

Translator Oliver Roman

Publisher: Gerth Medien

  • 0
  • 1
  • 0

Summary

Türkei, 2016: Pastor Andrew Brunson und seine Frau Norine werden unter Terrorverdacht festgenommen. Ihr Verbrechen: Sie haben sich um kurdische Flüchtlinge gekümmert, die aus Syrien in die Türkei geflohen waren. Während Norine bald wieder auf freien Fuß kommt, wird Andrew ohne Zeugen und unter haltlosen Vorwürfen der Prozess gemacht. In dieser Zeit in völlig überfüllten Zellen, zusammen mit teils fanatischen Mitgefangenen, erlebt er eine große Verlassenheit. Nach über 700 Tagen in Gefangenschaft wird Andrew Brunson auf Druck des amerikanischen Präsidenten überraschend freigelassen. 

In diesem Buch (Titel der Originalausgabe: God's Hostage) erzählt er seine schockierende Geschichte, die gleichzeitig aber auch verdeutlicht, welche Kraft im Glauben liegt.
Available since: 05/22/2020.

Other books that might interest you

  • Die 718 Braut - Kein Himmel auf Erden – Mein Leben in der Moonsekte - cover

    Die 718 Braut - Kein Himmel auf...

    Dory Stobbe

    • 1
    • 2
    • 0
    1970, die sechzehnjährige Dory beginnt in West-Berlin fernab von zu Hause ihre Ausbildung. Unerfahren und leichtgläubig gerät sie in die Fänge der Vereinigungskirche – eine religiöse Sekte des Koreaners Sun Myung Moon.
    Wie alle Mitglieder ist auch Dory schnell nur eine Marionette in den Händen der Sektenführer. Ihr Eifer führt sie als Missionarin sogar in exotische Länder. Als Belohnung verkuppelt der Sektenboss sie mit einem ihr unbekannten Mann. Auf ihrer Massenhochzeit mit 2000 Paaren 1982 in New York verspricht Sun Myung Moon seinen Anhängern den Himmel auf Erden. Dory glaubt ihm. Kann er sein Versprechen halten? "Ich zweifelte nicht daran, dass der Messias mir den richtigen Mann aussuchen würde."
    Show book
  • Seelenfeuer - Oma beginnt zu leben - cover

    Seelenfeuer - Oma beginnt zu leben

    Eva Friedel

    • 0
    • 1
    • 0
    Seelenfeuer - Oma beginnt zu leben
    
    Eine Einladung in (d)ein glückliches Leben
    In "Seelenfeuer - Oma beginnt zu leben" beschreibt Eva in wundervollen, manchmal traurigen, oft lustigen, zuweilen aus Zeit und Raum gefallenen, aber immer von Herzen kommenden und zu Herzen gehenden Geschichten ihren Lebensweg von Kindheit an bis heute, ihr Leben als Ehefrau, Mutter, vorexaminierte Apothekerin und Lehrerin im Hamsterrad des Lebens bis zu ihrer tiefen Krise und dem Wunder ihrer Transformation durch eine geheimnisvolle Reise zu sich selbst und in ein fernes Land.
    Es ist ein hilfreiches, Mut machendes Buch für dich, wenn du auf der Suche nach einem erfüllten, glücklichen Leben bist oder gerade an einer Weggabelung stehst und nicht weiter weißt.
    Die Zusammenhänge zwischen Wissenschaft und Seelenfeuer, Theorie und Praxis vermittelt Eva leicht verständlich und erklärt z.B. neueste Erkenntnisse von Epigenetik, Neurowissenschaften und Quantenphysik anhand von praktischen Beispielen aus ihren Geschichten.
    Der Übungsteil im letzten Kapitel enthält zwölf kurze, leicht in den Alltag integrierbare Tools, die dir dabei helfen können, den Weg zu deiner Seele, zu unbändiger Kraft und einem erfüllten Leben mit glücklichen Beziehungen zu finden.
    💌 Verwandle deine Wunden in Wunder und 💌 Es ist nie zu spät für (d)ein glückliches Leben
    sind die Kernaussagen dieses Buches. Es macht Mut zu leben, zu lieben und glücklich zu sein, damit kann man in jedem Alter beginnen.
    Show book
  • Die Ungewissheit vergällt einem das Leben - Tagebuch aus dem Schweizer Exil 1944-1945 - cover

    Die Ungewissheit vergällt einem...

    August Pichler

    • 0
    • 1
    • 0
    Als die Südtiroler 1939 vor die Option gestellt wurden, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen und ins Reich abzuwandern oder im faschistischen Italien zu verbleiben, entschloss sich der streng katholische August Pichler für die Heimat und gegen das unchristliche Reich, dem er nebenbei keine lange Lebensdauer vorhersagte.
    
    Der Zwiespalt des Jahres 1939/40 brach mit aller Gewalt im Herbst 1943 wieder auf, als Italien zu den Alliierten wechselte und Deutschland daraufhin einen Großteil der Halbinsel und damit auch Südtirol besetzte. Der Umschwung der Verhältnisse alarmierte die Dableiber, viele versuchten, unterzutauchen oder zu fliehen. So auch August Pichler, der sich zunächst ins Trentino absetzte und schließlich auf abenteuerlichen Wegen ins Schweizer Exil ging.
    
    Das am 31. März 1944 begonnene Tagebuch entstand aus der Unmittelbarkeit des Exilalltags. Der Text ist ein emotionales Wechselbad, bestimmt durch die nervenaufreibende Belastung der ständigen Orts- und Lagerwechsel und die ständige Sorge um die zurückgelassene Familie. "In seiner Knappheit", so schreibt der Historiker Hans Heiss im Vorwort, "konzentriert es exemplarisch die Erfahrungsmuster eines späten Alttirolers, der seine konservativen Wertvorstellungen und seinen Heimatsinn gegen den Druck des Nationalsozialismus, des totalitären Italiens und trotz der sozialen A
    Show book
  • Ein alter Mann wird älter - Ein merkwürdiges Tagebuch - cover

    Ein alter Mann wird älter - Ein...

    Günther Rühle

    • 0
    • 1
    • 0
    Der andere Günther Rühle: "Ich suche mich, indem ich's hinschreibe."
    
    Vom fortschreitenden Verlust des Augenlichts gezeichnet und nachdem er die Vollendung des dritten Bandes seiner Geschichte des "Theaters in Deutschland" hat aufgeben müssen, beginnt Günther Rühle im Alter von 96 Tagebuch zu führen. Die Eintragungen, ein halbes Jahr umfassend, fangen im September 2020 an und enden im April 2021.
    
    Rühle bekennt in seinen Tagebüchern, dass er in gut siebzig Jahren publizistischer Arbeit und nach "zigtausenden hingetippten Sätzen von mindestens 900 Kilometern Länge" versäumt habe, über sich selbst nachzudenken. "Am Rand des Lebens" angekommen, horcht er nun in sich hinein: Im Selbstgespräch ist er sich selbst der Stoff und beginnt, ins "Blinde" zu schreiben, denn lesen kann er die Zeilen nicht mehr.
    
    Die Fragmente langer Tage und unruhiger Nächte schreiben sich in sein Tagebuch ein; verdrängte Gedanken und Gefühle, Eingebungen und Träume – "Bilder aus dem Dunkeln des Vergessens", in denen die Erinnerungen an die Kindheit, den Krieg, den Nationalsozialismus ebenso eine Rolle spielen wie die Rückblicke auf seine journalistische Arbeit (FAZ, Tagesspiegel), die Arbeit als Theaterintendant und prägende Lebensbegegnungen (u.a. Bernhard Minetti, Martin Wuttke, Einar Schleef).
    
    Und natürlich immer gegenwärtig: das Nachdenken über das "Altern im Alter". Darf man noch gespannt sein auf die Zukunft, wenn man bei wachem Geist der "körperlichen Abrüstung" zuschauen muss? Eine endgültige Antwort gibt es nicht: "Die Gefühle lösen einander ab. Morgens in sich gespalten, wünscht man sich das Ende und greift noch nach dem Leben. Zweimal und oft am selben Tag."
    
    Der forschend aufspürende Theaterhistoriker ist diesmal sich selbst auf der Spur und muss in seinen Aufzeichnungen festhalten: "Ich treffe immer öfter auf einen Unbekannten, der doch Ich war."
    Show book
  • Mein Weltbild - cover

    Mein Weltbild

    Albert Einstein

    • 0
    • 1
    • 0
    Bahnbrechender Physiker, genialer Schöpfer, eigensinniger Rebell – Albert Einstein war ohne Zweifel eine beeindruckende Persönlichkeit. Bücher über ihn gibt es wie Sand am Meer, aber hier kommt ausschließlich er selbst zu Wort: In Briefen, Notizen, Artikeln, Glossen, Reden und Interviews entfaltet sich so ein Bild eines vielseitig interessierten Wissenschaftlers, von dem bis heute eine einzigartige Faszination ausgeht.
    Show book