Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Wir sind die Wahnsinnigen - Joschka Fischer und seine Frankfurter Gang - cover

Wir sind die Wahnsinnigen - Joschka Fischer und seine Frankfurter Gang

Christian Y. Schmidt

Publisher: Verbrecher Verlag

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Er war Straßenkämpfer, Oppositionsführer, Außenminister und Vizekanzler. Er war lange Zeit der beliebteste Politiker Deutschlands. Doch der Aufstieg des Joschka Fischer hat sich anders vollzogen, als dieser es darstellt. Wie wurde der Linksradikale zum Staatsdenker, schließlich zum Unternehmer in eigener Sache? Christian Y. Schmidt zeigt, wie Fischer und seine Gang es geschafft haben, aus der Sponti-Szene heraus wichtige Posten in Frankfurt am Main und Hessen zu erobern - und wie sie dabei ihre früheren Ideen und Ideale verleugneten.

Auch 15 Jahre nach ihrem ersten Erscheinen ist diese biographische biografische Studie noch immer aktuell - und liegt endlich wieder in erweiterter Neuausgabe vor.
Available since: 04/03/2013.

Other books that might interest you

  • Afrika vor dem großen Sprung - Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe - cover

    Afrika vor dem großen Sprung -...

    Dominic Johnson

    • 0
    • 0
    • 0
    Dominic Johnson ist Afrika-Experte, seit 1990 Redakteur und seit 2011 Auslandschef der taz. Wissenschaftlich arbeitet er zur informellen Wirtschaft in den Krisengebieten des Kongo. Er bereist das Land mehrmals im Jahr und schreibt regelmäßig auch in seinem Blog Kongo-Echo.
    Show book
  • Das Echo-Prinzip - Wie Online-Kommunikation Politik verändert - cover

    Das Echo-Prinzip - Wie...

    Yussi Pick

    • 1
    • 0
    • 0
    Yussi Pick, geboren 1982 in Wien, Studium der Germanistik, Geschichte und Politischen Kommunikation in Wien und den USA. Yussi Pick unterstützt Verbände, Unternehmen und NGOs im In- und Ausland dabei, Social Media und andere Onlinekanäle sinnvoll einzusetzen. Die "American Association of Political Consultants" zeichnete seine US-Wahlkampagne für Barack Obama 2010 mit dem "Best in Social Media"-Award aus. 2013 wurde er vom US-Magazin "Campaigns and Elections" als erster Österreicher zum "Rising Star" gekürt. Im Wahljahr 2012 analysierte er für den ORF die Internetkampagnen von Barack Obama und Mitt Romney. Er hat Lehraufträge an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen.
    Show book
  • Die gute Regierung - cover

    Die gute Regierung

    Pierre Rosanvallon

    • 0
    • 0
    • 0
    Überlegungen zu einer demokratischen Revolution - das aktuelle Buch eines der international renommiertesten Forscher zur Demokratiegeschichte und zu aktuellen Fragen der sozialen Gerechtigkeit
    
    Die meisten politischen Systeme der westlichen Welt gelten als demokratisch – legitimiert durch freie Wahlen und einen Rechtsstaat, der sich zu den individuellen Freiheitsrechten bekennt und diese schützt. Laut Rosanvallon führen diese Legitimationsprinzipien zu einer Vorherrschaft der Exekutive: "Unsere politischen Systeme können als demokratisch bezeichnet werden, doch demokratisch regiert werden wir nicht."
    
    Die demokratische Betätigung der Bürgerinnen und Bürger reduziert sich auf die Wahl von Repräsentanten und Regierenden, d. h. auf ein simples Verfahren zur Beglaubigung von Mächtigen und zur Bestätigung von allgemeinen politischen Zielsetzungen. Diese Formen von Genehmigungsdemokratien führen zu sozialen Verwerfungen und können im schlimmsten Fall sogar diktatorische Züge aufweisen (wie z. B. in Weißrussland).
    
    Auf der Grundlage demokratiegeschichtlicher Entwicklungen entwirft Rosanvallon das Modell einer Betätigungsdemokratie als Garant einer guten Regierung. Eine Betätigungsdemokratie verkörpert die positive Seite des demokratischen Universalismus und ist der Schlüssel zum demokratischen Fortschritt. Voraussetzung ist, dass nicht nur die Exekutive, sondern auch Behörden, verschiedene Ebenen der Justiz und der gesamte öffentliche Dienst Umwandlungsprozesse vollziehen.
    
    Rosanvallon fordert nicht weniger als eine demokratische Revolution, die über eine Neudefinition der Beziehungen zwischen Regierenden und Regierten führt, erst dann wird die Realisierung einer Gesellschaft der Gleichen denkbar.
    Show book
  • Sie sind mitten unter uns - Die Wahrheit über Vampire Zombies und Werwölfe - cover

    Sie sind mitten unter uns - Die...

    Bernd Harder

    • 0
    • 0
    • 0
    Geister, Dämonen, Werwölfe und Vampire bevölkern immer mehr Filme, Bücher, Videos und Gruselhefte – und regen die dunklen Phantasien der Leser und Zuschauer an. Doch was die Wenigsten wissen: Auch bei Tageslicht finden sich zahlreiche Spuren dieser abgründigen Mythen. Wer weiß schon, dass es "echte" Vampire gibt? Dass renommierte Neurowissenschaftler Versuche mit Zombies durchführen – zumindest als Gedankenexperiment?
    Show book
  • Fellherz St Pauli - Deutschlands buntester Kiez - 21 Geschichten frei Schnauze - cover

    Fellherz St Pauli - Deutschlands...

    Simone Buchholz

    • 0
    • 0
    • 0
    Ein Hund ist der beste Kumpel, ein Seelentröster, Clown und immer ein Familienmitglied. Wenn er groß ist und auf Sankt Pauli herumschnüffelt, kann er auch im Verdacht stehen, ein "Meinungsverstärker" zu sein. Die Fotografin Debra Bardowicks und die Autorin Simone Buchholz haben 21 Hundehalter gesucht, die ein Fellherz haben. Lustig, manchmal melancholisch, immer frei Schnauze. Geschichten genau wie der Stadtteil, in dem sie leben: Hamburg Sankt Pauli.
    
    Es sind nicht nur Geschichten von einem halbstarken Mastino namens Kalle und von Pacco, einem Rhodesian Ridgeback-Rottweiler-Mix, der auf seine Drag Queen aufpasst. Von einem Polizeihund in Rente und von Molly, einem kleinen Jack-Russell-Terrier vom Dom. FELLHERZ SANKT PAULI behandelt auch den buntesten Stadtteil Deutschlands und beschreibt das Leben, wo es schillert, kracht und manchmal schmerzt.
    
    FELLHERZ SANKT PAULI ist ein Buch für alle, die Hunde lieben – aber eben nicht nur für sie.
    Show book
  • Die Gerechtigkeits-Lüge - Die Ausbeutung des Mittelstandes im Namen der sozialen Gerechtigkeit - cover

    Die Gerechtigkeits-Lüge - Die...

    Michael Brückner

    • 0
    • 1
    • 0
    Wer soziale Gerechtigkeit fordert, will vor allem eines: unser Geld. Das Geld, des hart arbeitenden Mittelstandes. Soziale Gerechtigkeit ist das Zauberwort für linke Politiker aller Parteien, um die Steuerschraube weiter anzudrehen, Staat und Bürokratie weiter aufzublähen. Das Ziel: Sich und seine Klientel mit Jobs und Geld auf Kosten anderer zu versorgen. Sozial ist das nicht. Gerecht auch nicht. Am Ende stehen vom Staat abhängige, entmündigte und ausgebeutete Bürger.
    
    Michael Brückner beschreibt, wie Politiker, Verbände und NGOs mit dem Schüren von Neid und Abstiegsängsten die Menschen manipulieren. Die größten Nutznießer dieses Ausbeutungs-, Umverteilungs- und Abhängigkeitssystems sind sie selbst. Diese Streitschrift ist ein Plädoyer für eine Gesellschaft freier Bürger. Ein Plädoyer für mehr Gerechtigkeit. Ganz ohne Adjektiv.
    Show book