Discover new books each day!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Die geheimnisvolle Mitgift - cover

Die geheimnisvolle Mitgift

Candace Camp

Publisher: MIRA Taschenbuch

  • 0
  • 3
  • 0

Summary

Würde Cassandra die geheimnisvolle Mitgift finden, die ihre Vorfahrin Margaret Verrere versteckt hat, dann wäre alle Not vorbei, und vor ihr und ihren Geschwistern würde eine gesicherte Zukunft liegen. Doch sie schafft es nicht, das schwierige Unterfangen allein zu bewältigen. Zum Glück weiß Cassandra, wen sie um Hilfe bitten könnte: Sir Philip Neville, dem seit einer kurzen romantischen Begegnung ihr Herz gehört. Der weltgewandte Philip findet Cassandras Ansinnen zwar abwegig, entschließt sich aber nach anfänglichem Zögern, sich an der Schatzsuche zu beteiligen. Denn der Lohn reizt ihn - nicht das Gold, nicht das Geld, sondern Cassandras Hand.

Other books that might interest you

  • Herbstlicht über Huntington Town - Eine Romanze aus dem alten England - cover

    Herbstlicht über Huntington Town...

    Imelda Arran

    • 3
    • 15
    • 0
    Die beiden Freundinnen Laura und Anne schuften als Dienstmädchen in einem noblen New Yorker Hotel; ihre Arbeitstage sind lang und hart, der Lohn karg. Gerade, als sich ihre Situation dramatisch zuspitzt, erscheint ihnen der englische Anwalt Mr. Archibald Fairbanks als rettender Engel: Er teilt Laura mit, dass sie in England ein Hotel geerbt hat, in dem sogar der Adel verkehrt. Plötzlich ist Laura reich und alle Probleme der beiden Freundinnen scheinen gelöst. Allerdings bräuchte Laura, um ihr Erbe antreten zu können, einen männlichen Vormund. Mr. Fairbanks rät dringend, einen Ehemann zu suchen und versichert Laura, dass sie als reiche Erbin keine Probleme hätte, einen solchen zu finden. Doch Laura ist nicht gewillt, sich allein wegen ihres Reichtums heiraten zu lassen und beschließt, sich ihr Hotel "von unten" anzuschauen. Gerade, als sich Laura Hals über Kopf verliebt, überschlagen sich die Ereignisse und Laura ahnt nicht, wie skrupellos und mächtig ihre Gegner sind.
    Show book
  • Ein Sommer für Jane Dawson - Eine Romanze aus dem alten England - cover

    Ein Sommer für Jane Dawson -...

    Imelda Arran

    • 0
    • 1
    • 0
    England 1790: Lady Lydia Lowland ist der strahlende Mittelpunkt jeder Gesellschaft. Allerdings wird ihre Schönheit von ihrer Skrupellosigkeit bei weitem übertroffen. Wie ein Sturm fegt sie in das Leben Jean Pierres, der den Schrecken der Französischen Revolution nur knapp entkommen ist und sich bei seinen englischen Verwandten erholen will. Lady Lydia hat sich in den Kopf gesetzt, ihn zu heiraten - schließlich ist er der Erbe eines großen Vermögens .
    Jean Pierre dagegen fühlt sich weitaus mehr zu der stillen Jane Dawson hingezogen, in der er eine Seelenverwandte findet. Als Lady Lydia die aufkeimende Freundschaft der beiden erkennt, greift sie zu drastischen Mitteln und schreckt auch nicht davor zurück, ein unschuldiges Leben zu opfern.
     
    Constable Thomas Kent steht vor einer ganz anderen Herausforderung: Schon lange liebt er das Tinkermädchen Lilly, hat aber nie gewagt, sie anzusprechen. Die Gelegenheit, sie näher kennenzulernen, ergibt sich anders als erwartet: Er muss sie verhören - als seine Gefangene. Auf das Verbrechen, das man ihr zur Last legt, steht die Todesstrafe. Alle Hinweise sprechen gegen Lilly. Und Lilly schweigt.
    Show book
  • Im Tempel des Amun-Re - Eine Inkarnation zur Pharaonenzeit - cover

    Im Tempel des Amun-Re - Eine...

    Eva Hauser

    • 0
    • 3
    • 0
    Eine Begegnung ruft bei Moiria Erinnerungen wach, die nicht aus unserer Zeit stammen, sondern gut 2500 Jahre zurückliegen und zu Schauplätzen in Mesopotamien und im alten Ägypten führen … zu real und zu vertraut, um sie wieder zu vergessen:
    
    In einem als Handelsbeziehungen getarnten Machtgefüge wird die junge Moiria zum Spielball einer Intrige. Als Adoptivtochter einer Hohepriesterin soll sie eine sogenannte heilige Hochzeit eingehen, um ein politisches Bündnis zu festigen. Als sie nach einer abenteuerlichen Reise dem Pharao Kushs gegenübersteht, ist sie ihm alles andere als willkommen. Weder ihre Vertrauten noch ihre Adoptivmutter können verhindern, dass sie in einen Strudel aus Machtgier, Eifersucht und Magie gerissen wird …
    
    Die Folgen der Ereignisse wirken über die Zeit fort, bis Moiria eines Tages die Erinnerung wach ruft und die alten Fäden zu entwirren beginnt. Sie führen erneut zu den Personen, mit denen sie damals verbunden war. Doch können und wollen die anderen sich auch an Moiria erinnern?
    Show book
  • Braut wider Willen - Roman - cover

    Braut wider Willen - Roman

    Jen Turano

    • 4
    • 44
    • 0
    New York, 1882: Lucetta Plum ist eine erfolgreiche Schauspielerin. Doch ein aufdringlicher Verehrer zwingt sie, bei Nacht und Nebel die Flucht zu ergreifen. Lucettas mütterliche Freundin Abigail ist davon ausgesprochen begeistert, bietet ihr das doch eine Gelegenheit, die junge Frau mit ihrem Enkel zu  verkuppeln, auf dessen Anwesen sie Zuflucht findet. Bram Haverstein ist ein sehr wohlhabender, aber auch etwas exzentrischer Gentleman. Er ist schon seit Jahren insgeheim in Lucetta verliebt. Die junge Frau ist allerdings alles andere als begeistert, als sie erkennt, dass auch Bram zur Schar ihrer Verehrer gehört ...
    Show book
  • Schlüssel der Zeit - Band 4: Der Fuchs und der Räuber - Lokale Histo-Fantasy-Serie - cover

    Schlüssel der Zeit - Band 4: Der...

    Tanja Bruske

    • 0
    • 4
    • 0
    Kaum hat Keyra sich an den Gedanken gewöhnt, eine "Zeitwächterin" zu sein, gehen ihre Abenteuer auch schon weiter: Sie muss mit ihrem neuen Mentor Leopold zurecht kommen, was sich aber wegen seiner Geheimnistuerei als schwierig erweist. Kurz danach wartet auch schon die nächste Zeitreise: Der Schlüssel der Zeit führt Keyra nach Bad Orb ins Jahr 1634, wo sie sich inmitten einer Spessart-Räuberbande wiederfindet. Und deren Anführer ist niemand Geringeres als der berühmte Peter von Orb!
    
    Band 1 "Der Ruf der Schlösser", Band 2 "Der Hexer von Bergheim" und Band 3 "Das Geheimnis der Kommende" der Serie "Schlüssel der Zeit" liegen ebenfalls als E-Books und als Taschenbuch-Sammelband (ISBN9783947612482) bei mainbook vor. Die Serie wird fortgesetzt.
    Show book
  • Die Gräfin - historischer Roman - cover

    Die Gräfin - historischer Roman

    Palle Rosenkrantz

    • 0
    • 1
    • 0
    »Ja – Sie, als den Amtsrichter von Edelsburg möchte ich sprechen. Nur den! – Lieber Skram, es paßt wirklich vorzüglich, daß gerade Sie hier Amtsrichter sind. Mit dem alten Madsen in dieser Sache zu reden, wäre mir ganz unmöglich. Einfach unmöglich! – Sie dagegen, lieber Skram, sind mein Freund, nicht wahr? – Mein getreuer Freund! – Also, um es kurz herauszusagen: Henrik und ich haben uns entschlossen, von nun an jeder seinen eigenen Weg zu gehen. So lautet wohl der richtige Ausdruck dafür.« Gräfin Polly Eisenbart war von Geburt Amerikanerin, und Amtsrichter Skram sagte sich im stillen, daß der fremde Akzent alles Konventionelle ihrer Worte aufhebe. Skram war nur infolge einer Amtsvakanz – in Vertretung – zum Richter des Edelsburger Bezirks ernannt worden. Er, der jetzt achtunddreißig Jahre zählte, amtierte eigentlich als Assistent beim Justizministerium, doch als Sohn eines Departementchefs konnte er unbedingt auf eine gute Karriere rechnen. Von der Gräfin Polly war er sehr eingenommen, was allerdings alle Männer waren – aber außerdem spielte er wunderbar schön Cello, und die Gräfin schwärmte für Musik. Daher rührte die Freundschaft beider, die jetzt schon einen Winter, einen Frühling und einen halben Sommer hindurch gewährt hatte. Es kam noch hinzu, daß die Amtsrichterwohnung mit ihrem großen, schattigen Garten dem Schloß gerade gegenüberlag und von ihm nur durch den breiten gelbgrünen Schloßgraben getrennt war. Über diesen war Gräfin Polly soeben in ihrem kleinen, weißen Boot gerudert. Sie wollte ja nur in einer Amtssache mit dem Richter sprechen, denn sie und Henrik Eisenbart hatten, wie gesagt, sich entschlossen, jeder seinen eigenen Weg zu gehen. Ihm sollte die Grafschaft Edelsburg nebst allen zugehörigen Gütern, Wäldern, Kirchen und Zehnten – und ihr – nun ihr sollte sie selbst gehören, weiter nichts! Und doch schien es Skram, als habe der Graf das geringere Teil erhalten ...
    Show book