Discover a world full of books!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Read online the first chapters of this book!
All characters reduced
Ich habe einen Traum - cover

Ich habe einen Traum

Bebe Vio

Publisher: European Investment Bank

  • 0
  • 1
  • 0

Summary

In jedem Sportlerleben gibt es Rückschläge. Aber als junger Mensch seine Arme und Beine, die so wichtig für den Sport sind, an eine Krankheit zu verlieren – einen solchen Rückschlag würden viele nicht verkraften.
Bebe Vio hielt immer an ihrem Traum von einer Karriere als Fechterin fest. Auch dann, als ihr mit elf Jahren nach einer plötzlichen Hirnhautentzündung Arme und Beine amputiert wurden.
Sie träumte unbeirrt weiter von der Olympiade und begann im Rollstuhl, für die Paralympics zu trainieren. Mit ihrem unerschütterlichen Kampfgeist schaffte sie es in die Weltklasse und holte Medaille um Medaille. Sie gründete auch eine Wohltätigkeitsorganisation, art4sport, um anderen zu zeigen, wie sie durch Sport ihre Lebensfreude wiedergewinnen können.
Dieser Essay ist der siebte aus der Reihe "Big Ideas" der Europäischen Investitionsbank.

Other books that might interest you

  • Dreizehn Blickwinkel auf Einige Worte Thirteen Ways of Looking at a Short Talk - cover

    Dreizehn Blickwinkel auf Einige...

    Anne Carson

    • 0
    • 1
    • 0
    Eine der wichtigsten Stimmen der Gegenwart aus Kanada: am 7. Juni 2020 in Berlin.
    
    Am 7. Juni 2020 wird die Berliner Rede zur Poesie von der 1950 in Toronto geborenen kanadischen Dichterin, Essayistin, Übersetzerin und Klassischen Philologin Anne Carson gehalten. Carson lehrte von 1980 bis 1987 an der McGill University, der University of Michigan und der Princeton University. Sie wird in Kanada und den USA als eine der wichtigsten Stimmen der Gegenwart gefeiert. In ihren Büchern vermischt sie die Formen von Poesie, Essay, Prosa, Kritik, Übersetzungen, dramatischem Dialog, Fiktion und Non-Fiction. Anne Carson wird sich in ihrer Rede intensiv mit den verschiedenen Formen von Poesie, Prosa und bildender Kunst auseinandersetzen.
    Show book
  • Ich freue mich an jedem Tag - 365 Ideen für das kleine Glück - cover

    Ich freue mich an jedem Tag -...

    Tania Konnerth

    • 0
    • 3
    • 0
    Die kleinen Freuden entdecken, die jeder Tag zu bieten hat: Das kann ein Apfel sein, den man mit allen Sinnen genießt, der Gesang der Vögel am Morgen oder das Nickerchen am Mittag. 365-mal kleines Glück: der Tagesbegleiter. Für mehr Farbe im Leben.
    Show book
  • Grenzenlose Hoffnung - Erinnerungen in Zeiten der Flucht - cover

    Grenzenlose Hoffnung -...

    Alvaro Solar

    • 0
    • 1
    • 0
    "GRENZENLOSE HOFFNUNG. Erinnerungen in Zeiten der Flucht" hält die häufig so durcheinandergewirbelten und widrigen Lebensgeschichten der Geflüchteten fest; persönliche Geschichten aus ihren Ursprungsländern, über Kindheit und Familie, Arbeit und Leben, ihre Fluchterlebnisse und über all die Schwierigkeiten, hierzulande Fuß zu fassen, sich einzubringen und anerkannt zu werden. Aber eben auch Erzählungen über Sehnsüchte, Wünsche und Lebensziele – mit all ihren Widersprüchen und Zweifeln. Von Alvaro Solar liebe-, respekt- und auch humorvoll erzählt und von Cristina Collao mit fantasievollen Illustrationen ergänzt." Rolf Gössner
    Show book
  • Entführt und verloren? - Spektakuläre Fälle von Menschenraub und Geiselnahme - cover

    Entführt und verloren? -...

    Stefan Ummenhofer

    • 0
    • 2
    • 0
    Ein Kind wird weggelockt, ein Millionenerbe tagelang im Keller eingesperrt, ein Flugzeug zur Kursänderung gezwungen … 
    Entführungen gehören zu den spektakulärsten Verbrechen überhaupt. 
    So unterschiedlich die Täter vorgehen, so vielfältig sind ihre Motive: finanzielle, sexuelle, politische, persönliche. 
    Erstaunlich: es trifft viel mehr Menschen, als man vermutet.
    Der bekannte Krimiautor Stefan Ummenhofer hat Fälle mit deutschen Opfern zusammengetragen, die durch Raffinesse, Banalität oder Grausamkeit verblüffen. Er beleuchtet die Hintergründe, ordnet ein, fragt nach. 
    40 Verbrechen, Hunderte Opfer, unzählige Täter − diese erste umfassende Publikation zu außergewöhnlichen Entführungsfällen wartet mit spannenden und teils bislang unbekannten Details auf.
    Show book
  • Wie man einen autobiografischen Roman schreibt - Essays - cover

    Wie man einen autobiografischen...

    Alexander Chee

    • 1
    • 2
    • 0
    Der amerikanische Autor Alexander Chee spürt in diesen autobiografischen Essays dem Wechselverhältnis von Leben, Literatur und Politik nach. Chronologisch angeordnet, zeigen sie Chee, wie er vom Schüler zum Lehrer, vom Leser zum Autor heranwächst und sich dabei den widersprüchlichen Anforderungen seiner verschiedenen Identitäten stellt: als Amerikaner mit koreanischen Wurzeln, als schwuler Mann, Künstler und politischer Aktivist.
    
    Intensiv beschäftigt sich Chee mit den prägenden Erfahrungen seines Lebens, dem Tod seines Vaters, der Aids-Krise und dem Trauma des Kindesmissbrauchs, aber auch mit seinen Leidenschaften für Tarot und Rosenzucht, seinem ersten Mal in Drag und der Entstehung seines Romans "Edinburgh". So erhellend wie elegant, fügen sich die Texte in diesem Band zu einer Art Autobiografie in Fragmenten und einer Liebeserklärung an das literarische Schreiben.
    Show book
  • Seele auf Eis - Ein Bankräuber rechnet ab - cover

    Seele auf Eis - Ein Bankräuber...

    Reiner Laux

    • 0
    • 1
    • 0
    Knast produziert Verbrechen. Dieses Buch ist der Beweis.
    
    "Was unterscheidet den normalen Bürger, der keine Banken überfällt, von Ihnen?", stellte die "Gutachterin" ihre erste Frage. − "Der fehlende Mut", lächelte ich sie ironisch an.
    
    "Nirgends habe ich weniger Recht und Gerechtigkeit gesehen als dort, wo sie eigentlich zu Hause sein sollten."
    
    Reiner Laux war "Zorro, der Gentleman-Bankräuber". 13 Banken hat er "gewaltfrei" erleichtert. Ursprünglich mit dem Ziel, seiner WG aus finanziellen Nöten zu helfen, verstand er seine Bankraube später auch als Protest gegen zweifelhafte Machenschaften im Bankwesen und spendete Teile seiner Beute an soziale Organisationen. Er wurde nie auf frischer Tat ertappt, wegen einer Denunziation 1995 aber in Portugal verhaftet und zu einer achteinhalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. 
    
    In diesem Insiderbuch enthüllt er, was es bedeutet, erst in Portugal und dann in verschiedenen Haftanstalten in Deutschland jahrelang einzusitzen und mit dem System Gefängnis 24 Stunden am Tag konfrontiert zu werden. Dieser schonungslose Bericht macht dem Leser sinnlich erfahrbar, was es heißt, in überfüllten Massenzellen Gesundheit, Geschlecht und Würde vor Mördern, Triebtätern oder Junkies schützen zu müssen. Auch schießt er gegen prominente Gefangene wie Hoeneß oder Middelhoff.
    
    Laux zeigt hautnah, dass das heutige System Gefängnis für die Gesellschaft gefährlich und teuer ist. Denn Gefängnisse produzieren einen beträchtlichen Teil an (Anschluss-)Kriminalität. Deshalb entwickelt er aus seinen unglaublichen Knasterlebnissen sinnvolle Reformvorschläge. Und dabei liest sich dieses True-Crime-Buch auch noch spannend wie ein wilder Roman ...
    
    Den Lesern, die mal mit einem strafbewehrten Regelbruch liebäugeln, sei ans Herz gelegt: Lest erst dieses Buch und entscheidet dann.
    
    "Das Buch ist glaubwürdig, spannend, informativ, gut strukturiert, verständlich lesbar und einzigartig." Besprechungsdienst für öffentliche Bibliotheken, ekz-Publikation ID & IN 2018/45
    Show book