Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Steuergestaltung mit Angehörigen - So spielt das Finanzamt mit - cover

Steuergestaltung mit Angehörigen - So spielt das Finanzamt mit

Akademische Arbeitsgemeinschaft

Publisher: Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Der Gesetzgeber schränkt die Steuer-Spar-Möglichkeiten bei verschiedenen Anlage- und Beteiligungsformen immer weiter ein. Deshalb gewinnen Gestaltungen innerhalb der Familie zunehmende Bedeutung. Ihr Plus: Wenn Sie steuerliche Vor- und Nachteile unter Angehörigen clever kombinieren und Vermögensübertragungen richtig gestalten, können alle Beteiligten viel Geld sparen.
Mit Ausnahme der Freibeträge für Unterhaltsleistungen, Kinderbetreuung sowie den Kinderfreibetrag zählen Aufwendungen für den Unterhalt von Familienangehörigen grundsätzlich zu den nicht steuerlich abzugsfähigen Ausgaben.
Durch geschickte Gestaltungen können Sie zumindest einen Teil dieser Aufwendungen steuermindernd geltend machen. Dieser Beitrag erklärt Ihnen mithilfe von konkreten Gestaltungshinweisen, Beispielsrechnungen und Checklisten, was möglich ist:

- Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie Leistungen an Familienangehörige, die eigentlich nicht steuerlich abzugsfähig sind, in steuerlich abzugsfähige Kosten umqualifizieren. Dazu gibt es verschiedene Instrumente:

- Kapitalvermögen auf Kinder übertragen,
- ein Darlehen innerhalb der Familie gewähren,
- mit Verwandten einen Arbeitsvertrag schließen,
- Immobilien verbilligt an die Verwandtschaft vermieten und trotzdem alle Kosten absetzen. Oder Haus bzw. Wohnung auf Angehörige übertragen.
- Liegen innerhalb der Familie unterschiedliche Einkommensverhältnisse vor, weichen die persönlichen Steuersätze stark ab. Diese Unterschiede lassen sich steuerlich nutzen: Die Steuerbelastung der Familie sinkt dadurch, dass Sie einen Teil der Einkünfte auf die Angehörigen mit geringer Steuerbelastung übertragen.
- Steuern kann man auch dadurch sparen, dass man die Freibeträge und Werbungskosten-Pauschalen aller Angehörigen ausschöpft.

Other books that might interest you

  • Patientenratgeber Botulinumtoxin in der Kosmetik - Gut aussehen gut fühlen - cover

    Patientenratgeber Botulinumtoxin...

    Bernard C. Kolster, Gerhard Sattler

    • 0
    • 0
    • 0
    Botulinumtoxin, auch unter dem Namen Botox bekannt, wird zunehmend zur Glättung von Falten eingesetzt. Doch wie wirkt es eigentlich? Und welche Falten können damit behandelt werden?
    Diese und weitere Fragen zu Wirkweise, Einsatzmöglichkeiten und zur gezielten Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin werden von Dr. Gerhard Sattler, Leiter der Rosenparkklinik in Darmstadt und spezialisiert auf kosmetische Dermatologie und dem Arzt und Medizinjournalisten Dr. Bernard Kolster, beantwortet. Beispiele aus der Praxis und Vorher-Nachher-Aufnahmen zeigen eindrucksvoll die Möglichkeiten, die sich durch die Anwendung von Botulinumtoxin bieten. Medizinische Hintergründe werden leicht verständlich erklärt und mithilfe von herausragenden Fotos und Grafiken erläutert.
    Show book
  • Zivilgesellschaft - cover

    Zivilgesellschaft

    Bertelsmann Stiftung

    • 0
    • 0
    • 0
    Gesellschaftliches Engagement spielt als Bildungsziel eine immer größere Rolle. Warum sollte dies bereits in der Kita gefördert werden? Wie stärken wir die kommunale Beteiligung von Kindern und Jugendlichen? Wie wichtig sind Vorbilder beim Thema Engagement? Und welche Rolle übernehmen Bürgerstiftungen, wenn es um den Weg in die globale Zivilgesellschaft geht?
    
    Der vorliegende E-Book-Reader ergänzt die Schwerpunktausgabe "Zivilgesellschaft" unseres Magazins change im September 2012. Die Beiträge geben Handlungsempfehlungen, präsentieren gute Beispiele und enthalten viele weitergehende Literaturempfehlungen. Bei den Texten handelt es sich um Auszüge aus Büchern des Verlags Bertelsmann Stiftung.
    Show book
  • Häuser und Wohnungen bei Schenkung und Erbschaft - Einkommensteuerliche Folgen - cover

    Häuser und Wohnungen bei...

    Akademische Arbeitsgemeinschaft

    • 0
    • 0
    • 0
    Viele Wohnungseigentümer sind älter als 60 Jahre. Da kommt also in den nächsten Jahren einiges auf die jüngere Generation zu. Sei es, dass sie den Haus- und Grundbesitz später erben oder dass Alt und Jung noch zu Lebzeiten der Alteigentümer gemeinsam die vorweggenommene Erbfolge regeln.
    Erbschaft bedeutet, dass das Vermögen des Verstorbenen (Erblasser) auf einen oder mehrere Erben übergeht. Erbfall ist der Tod des Erblassers.
    Vorweggenommene Erbfolge heißt, dass bereits zu Lebzeiten Vermögen auf spätere Erben übertragen wird, zum Beispiel durch Schenkung.Die Unterscheidung zwischen Erbschaft und vorweggenommener Erbfolge ist wichtig: Denn eine Erbschaft löst andere steuerliche Folgen aus als eine vorweggenommene Erbfolge. Deshalb können die steuerlichen Konsequenzen ausschlaggebend dafür sein, ob ein Grundstück zum Beispiel bereits jetzt und nicht erst später durch eine Erbschaft auf die jüngere Generation übertragen wird. Am wichtigsten sind für Sie die einkommensteuerlichen Folgen. Denn die Einkommensteuer bestimmt Ihre Steuervorteile in den Jahren nach der Vermögensübertragung. Deshalb beschäftigt sich der Beitrag nur mit dieser Steuer.
    Aus dem Inhalt:
    
    - Die einkommensteuerlichen Folgen bei Schenkung und Erbschaft
    - Wann ist der Erwerb unentgeltlich bzw. entgeltlich und was bedeutet das?
    - Wenn der Beschenkte oder Erbe das Haus vermieten will: Welche Abschreibungen kann er nutzen und welche Kosten kann er absetzen?
    - Aufgepasst beim Verkauf des Hauses/der Wohnung.
    Show book
  • Waffenrechtliche Erlaubnisse Verbringen Mitnahme - Darstellung des aktuellen Waffenrechts - cover

    Waffenrechtliche Erlaubnisse...

    Sigrun Ullrich

    • 1
    • 0
    • 0
    Systematische Darstellung der Rechtslage
    Das Buch basiert auf den aktuellen gesetzlichen Regelungen. Es befasst sich daher nicht nur mit dem Waffengesetz selbst, sondern auch mit den aktuellen Änderungen der Allgemeinen Waffenverordnung (AWaffV) und berücksichtigt zudem die Kommentierungen der Waffenverwaltungsvorschrift (WaffVwV). Die WaffVwV schafft notwendige Auslegungshilfen für die Praxis. Mit ihr soll jedoch auch das geltende Waffenrecht verschärft werden.
    Das Buch stellt die Systematik der Erlaubnisse für alle, die privat oder beruflich mit Waffen zu tun haben, dar und gibt einen Überblick über die Formulare für diese Erlaubnisse nach der WaffVordruckVwV.
    
    Aus dem Inhalt
    - Allgemeine Grundsätze im Waffenrecht
    - Erlaubnisvoraussetzungen
    - Erlaubnisse des § 10 WaffG
    - Erwerb und Besitz von Schusswaffen oder Munition mit Bezug zu einem anderen Mitgliedstaat
    - Erlaubnisse für Jäger, § 13 WaffG
    - Erlaubnisregelungen für Sportschützen, §§ 14, 15 WaffG
    - Erlaubnisse für Waffen- und Munitionssammler, Gutachter und Sachverständige, §§ 17, 18 WaffG
    - Gefährdete Personen, § 19 WaffG
    - Stellung des Erwerbers infolge eines Erbfalls
    - Waffenhersteller und Waffenhändler
    - Erwerb, Besitz und Führen von Schusswaffen und Munition durch Bewachungsunternehmer und ihr Bewachungspersonal, §§ 28, 28a WaffG
    - Verbringen und Mitnahme
    - Abfertigung an der Drittlandsgrenze
    - Ausweispflichten in Deutschland
    - Ausnahmen von den Erlaubnispflichten
    - Straftaten und Ordnungswidrigkeiten
    
    Beispiele aus der Praxis
    Viele praktische Beispielsfälle sind in die Betrachtungen eingeflossen. Sie stammen aus der Dozentinnen- und Auskunftstätigkeit der Autorin im Rahmen von Schulungen am Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung für die Beamten der Zollverwaltung sowie aus Seminaren und Vorträgen für die Bundespolizei, die Polizeien der Länder und die Waffenbehörden.
    Show book
  • Persönlichkeit macht Karriere - So stellen Sie die Weichen für Ihren eigenen beruflichen Weg - cover

    Persönlichkeit macht Karriere -...

    Stephanie Schorp

    • 0
    • 0
    • 0
    Nicht mehr ein "Höher, Schneller, Weiter" zeichnet Karriere heute aus, sondern ein Weg, der zur individuellen Persönlichkeit passt. Die Top-Headhunterin Stephanie Schorp hat schon unzählige Top-Manager_innen vermittelt. Basierend auf ihrer Erfahrung kann sie sagen: Es gibt bestimmte Faktoren, wie jede_r genau den passenden Job für sich finden kann. Denn Karriere und ein erfülltes Berufsleben passieren nicht einfach, wir sind alle selbst dazu in der Lage, die Weichen dafür zu stellen.
    Welche Faktoren das sind und wie jede_r Einzelne die Weichen für eine erfüllte Karriere stellen kann, zeigt sie mit vielen Geschichten aus ihrem großen Erfahrungsschatz.
    Show book
  • 50+1 im Abstiegskampf? - Der Grundsatz der §§ 16 c Ziff 3 DFB-Satzung 8 Ziff 3 DFL-Satzung im Lichte des AEUV - cover

    50+1 im Abstiegskampf? - Der...

    Michelle Beth

    • 0
    • 0
    • 0
    Entgegen des gängigen Sprachgebrauchs sind die meisten deutschen Profifußballklubs nicht mehr als Vereine im rechtlichen Sinne organisiert, sondern als Kapitalgesellschaften ausgegliedert.
    An diesen müssen wiederum die "klassischen" Muttervereine die Mehrheit halten, so die sog. "50+1"-Regel des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Im Rahmen der kürzlich einberufenen DFL-Mitgliederversammlung stimmten die Klubs beider Profiligen mehrheitlich für Antrag des FC St. Pauli, die Verbandsregelung beizubehalten. Dieses Ergebnis erfreut sich des großen Zuspruchs zahlreicher Fußballfans, hatten zuvor doch über 3000 Fanclubs in einer Petition den Erhalt der 50+1-Regel gefordert. Schließlich intendierten die beiden Fußballverbände mit ihrer Einführung einen stabilen sportlichen Wettbewerb zwischen selbstbestimmten Ligateilnehmern, die über die organisatorische Verflechtung zum Mutterverein eine nachhaltige Förderung des Breitensports gewährleisten sollen.
    Tatsächlich weitet sich der Kreis derer, die für eine Relativierung oder gar eine komplette Aufhebung der allein in Deutschland geltenden 50+1-Regel plädieren, ebenso aus, wie der ihrer Befürwortet. Neben Hannover 96-Investor Martin Kind, der als ihr schärfster Kritiker gilt, äußern auch weite Teile der Fachliteratur zunehmend juristische Bedenken, die insbesondere auf die Vorschriften des europäischen Kartellrechts verweisen. Daneben sieht sich die Regel dem Vorwurf ausgesetzt, gegen die unionsrechtlichen Grundfreiheiten zu verstoßen. Dementsprechend gewährt das Werk einen tieferen Einblick in das Europarecht und legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die bisherige Rechtsprechung des EuGH. Es richtet sich jedoch nicht nur an das rechtswissenschaftliche Fachpublikum, sondern gleichermaßen an die breite, interessierte Öffentlichkeit. Insbesondere Fußballfans, die die brandaktuelle Debatte rund um die 50+1-Regel mitverfolgen, wird Aufschluss über ihre juristischen Hintergründe geboten.
    Show book