Subscribe and enjoy more than 800,000 books
Add this book to bookshelf
Grey 902feb64d8b6d481ab8ddda06fbebbba4c95dfa9b7936a7beeb197266cd8b846
Write a new comment Default profile 50px
Grey 902feb64d8b6d481ab8ddda06fbebbba4c95dfa9b7936a7beeb197266cd8b846
Bodentiefe Fenster - Roman - cover

Bodentiefe Fenster - Roman

Anke Stelling

Publisher: Verbrecher Verlag

  • 1
  • 7
  • 1

Summary

Nominiert für den Deutschen Buchpreis 2015!

Von den 68-Müttern hat eine Töchtergeneration den Auftrag erhalten, die Welt zu verbessern - Sandra kann ihn nicht vergessen. Inzwischen ist sie vierzig und hat selbst zwei Kinder, doch statt im Gemeinschaftshaus glücklich zu sein, ist aus ihr eine Art Kassandra geworden. Mit viel Ironie erzählt Anke Stelling von den Hoffnungen, Kämpfen und Widersprüchlichkeiten des Mutterdaseins.

"Dank des unerbittlichen Blicks und trockenen Humors der Autorin hält der Roman wunderbar die Balance zwischen Erschrecken und Vergnügen. Gegenwartsliteratur im buchstäblichen und besten Sinn." Katja Oskamp, MDR Figaro
"Bodentiefe Fenster" - ist nominiert für die Hotlist 2015, der besten 10 Büchern aus unabhängigen Verlagen.

Other books that might interest you

  • König von Wolckenstein - cover

    König von Wolckenstein

    Marcus Imbsweiler

    • 2
    • 4
    • 0
    Mal einen Schnaps zuviel, schon ist man Bürgermeister! Theo Tonseidel hat eine Versicherungsagentur. Und einen schlechten Tag gehabt. Doch die drei Feierabendschnäpse könnten ihn den Führerschein kosten. Zum Glück kennt man ja den Orts-Sheriff noch aus der Schule. Als Gegenleistung könnte er sich doch etwas politisch engagieren, meint der. Das hatte Tonseidel eigentlich überhaupt nicht im Sinn gehabt. Doch einmal mittendrin, geht's wie von selbst. In einer Ansprache trifft er, aus dem Augenblick formulierend, offenbar genau die Durchschnittsmeinung, die politische Mitte. Unter den verwunderten Augen seiner Frau Gabi, einer Ärztin im örtlichen Krankenhaus, dem Spott seines frühreifen Sohnes Tom, der Bewunderung seiner Tochter Mira und den Beschimpfungen seines sozialdemokratischen Vaters beginnt sein Aufstieg. In einem 70-seitigen Showdown bietet der vom örtlichen Großunternehmer Junkerath in seiner Industriellenvilla alljährlich ausgerichtete Wolckensteiner Abend die Kulisse für die Zusammenführung der kunstvoll angesponnenen Fäden.
    Show book
  • Überqualifiziert - cover

    Überqualifiziert

    Joey Comeau

    • 1
    • 10
    • 0
    Joey hat genug davon, an den immergleichen Bewerbungsschreiben zu sitzen, seine eigenen Fehler zu kaschieren und Lügen aufzutischen, die er nicht einmal selbst glauben möchte. In der aalglatten Person, die ihm aus seinen Bewerbungsschreiben entgegenstrahlt, erkennt er sich nicht wieder und als sein Bruder von einem Auto erfasst wird und um sein Leben kämpft, hat Joey es endgültig satt.
    Er rechnet ab – mit allem, was auf der Welt schiefzugehen scheint – und schreibt in seinen Briefen unzensiert und ungeniert vom eigenen Leben. Joey erklärt dem Internet den Krieg, lässt Greenpeace an seiner peinlichsten Sexgeschichte teilhaben und fordert von Nintendo ein Spiel, das dem Leben entspricht. Und schnell ist klar, dass es längst nicht mehr nur um einen Job geht.
    
    In seinem Briefroman "Überqualifiziert" erzählt Joey Comeau von physischer Nähe und psychischer Distanz, von seiner Kindheit und der Beziehung zum Bruder, von verflossenen Liebschaften und dem Zwiespalt zwischen dem Wunsch nach Polygamie und der Angst vor Einsamkeit.
    Nicht zuletzt aber legt Joey Comeau mit Überqualifiziert ein Anschreiben gegen die Hierarchien der Bewerbungswelt und gegen die Verdinglichung des Menschen hin. Das Ergebnis ist eine teils traurige, teils vulgäre, meist amüsante und vor allem durch und durch entrüstend-ehrliche Erzählung.
    Show book
  • Als Kind dachte ich der Fernsehsender n-tv heißt Ente-Pfau - 555 lustige Kindheitsirrtümer - cover

    Als Kind dachte ich der...

    Robert Neuendorf

    • 1
    • 32
    • 0
    Als ich klein war, dachte ich … Jeder hat Erinnerungen an bestimmte Überzeugungen, die er oder sie als Kind hatte, und die sich mit dem Erwachsenwerden in Luft aufgelöst haben. Die schönsten, lustigsten, niedlichsten und wunderlichsten sind in diesem Buch versammelt. Ein originelles Geschenk, das uns in die Kindheit zurückversetzt.
    Show book
  • Grabt Opa aus! - Ein rabenschwarzer Alpenkrimi - cover

    Grabt Opa aus! - Ein...

    Tatjana Kruse

    • 0
    • 11
    • 0
    BITTERBÖSE UND HÖCHST AMÜSANT: TATJANA KRUSES RABENSCHWARZER ALPENKRIMI 
    
    Tollpatsch Alfie erbt eine Schlosspension in Tirol - und wähnt sich in der schönen, aber verschlafenen Touristengegend im Glück. Schön? Ja. Verschlafen? Mitnichten! Das vermeintliche Schloss entpuppt sich als verkommene Seniorenresidenz mit skurrilen Hausbewohnern. Schon bald überschlagen sich die Ereignisse im Grenzgebiet zwischen Seefeld und Mittenwald, wo sich Österreicher und Deutsche Gute Nacht sagen, und Alfie muss feststellen, dass seine Hausgäste alles andere als harmlos sind ...
    
    Tatjana Kruse, wie man sie kennt: schräg, schwungvoll und mit viel schwarzem Humor. Sie schafft einen originellen und spritzigen Alpenkrimi mit tragisch-komischem Titelhelden.
    
    ****************************************************************************************************************
    
    LESERSTIMMEN:
    
    >>Gebannt folgt man Alfie zu den schrulligen Senioren, die es faustig hinter den Ohren haben. Tatjana Kruse schenkt uns einen unterhaltsamen Krimi mit beißendem Wortwitz.
    >>Ernste Miene absetzen und loslachen!
    >>Originell und abgedreht - eine mörderisch gute Lektüre mit vielen überraschenden Wendungen!<<
    Show book
  • Irgendwo im Wald: Das kleine Licht - cover

    Irgendwo im Wald: Das kleine Licht

    Lorelay Lost

    • 0
    • 2
    • 0
    aus der Verlagsreihe - irgendwo im Wald.
    
    Irgendwo im Wald tummeln sich Nachts allerhand skurrile Gestalten, allen voran das kleine Licht …
    
    Nicht weit vom Höllengartenzaun jenseits des Jammertals entfernt arbeitet das kleine Licht bereits die zweite Nachtschicht in der weltgrößten Traditionsfirma nach Himmel und Hades. Ruppig und abstrus versucht es seinen neuen Job korrekt und übereifrig auszuführen, wäre da nicht der ... naja, wiederkehrende Ärger mit der Identität, dem Verfolgungswahn, des Vergessens, selfie-gieriger Kundschaft und ... äh ... einigen anderen Schwierigkeiten, mit dem sich das kleine Licht als Touristenführer durch die todbringenden Moore auseinandersetzen muss. 
    
    Eine rasante, fantastische Kurzgeschichte, die mit viel schwarzem Humor bis zur letzten Seite geschrieben ist. Fern, verschroben und doch näher vor deiner Haustüre, als es dir lieb ist. 
    
    Wir wünschen platzende Glüh… äh aufgehende Lichter.
    Show book