Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
Pablo Picasso 1881-1973 - cover

Pablo Picasso 1881-1973

Anatoli Podoksik

Publisher: Parkstone International

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

Von Pablo Picasso erzählt man, er hätte zu zeichnen angefangen, noch bevor er sprechen konnte. Geboren wurde er in Málaga, und hier verbrachte er auch die ersten zehn Jahre seines Lebens. Von seinem Vater lernte Pablo die Grundlagen der akademischen Malkunst. Er besuchte eine Kunstschule in Barcelona und schrieb sich 1897 an der Kunstakademie in Madrid ein. Noch keine 18 Jahre alt, erreichte Picasso den Höhepunkt seiner künstlerischen Rebellion und verwarf nicht nur die anämische Ästhetik der akademischen Kunst, sondern auch den prosaischen Realismus und schloss sich den Modernisten, also den nonkonformistischen Künstlern und Schriftstellern an, die Sabartés als die “Elite des katalanischen Denkens” bezeichnete. Picasso beschränkte sich 1899 und 1900 zunächst auf Motive, die für ihn die “endgültige Wahrheit” bedeuteten: die Vergänglichkeit des Lebens und die Unvermeidbarkeit des Todes. Seine frühen Werke, die “blaue Epoche” (1901-1904) waren auf blauen Ton gestimmt und von einer Reise durch Spanien sowie den Tod seines Freundes Casagemas beeinflusst. Er übersiedelte 1904 nach Paris, wo sich 1905 bis 1907 eine neue Phase abzeichnet, die période rose, erkennbar an einem fröhlicheren Stil mit reicherer Farbskala, vor allem Orange und Rosa. Während eines Sommeraufenthalts 1906 in Gosol (Spanien) nahm der weibliche Akt eine überragende Bedeutung für ihn ein. Er reduzierte die Formen radikal auf geometrische Strukturen und zeigte den weiblichen Körper auf unpersönliche Art: die “Frau” als Konzept. Exemplarisch für diesen Stilwandel ist das “skandalöse” im Winter und Frühling 1907 geschaffene Werk Les Demoiselles d’Avignon. Während sich Picassos ästhetischer Wandel 1907 auf die afrikanische Kunst zurückführen lässt, wird danach der Einfluss Cézannes entscheidend. Dies bezieht sich in erster Linie auf die einem konstruktiven System unterworfene räumliche Gestaltung der Leinwand als einer komponierten Einheit. Nach der Bombardierung von Guernica im Jahr 1937 schuf Picasso sein gleichnamiges Gemälde als Symbol gegen den Terror des Krieges. Sein Spätwerk zeigt eine Vielfalt von Stilen, seine Werke sind bunter, ausdrucksstärker und optimistischer. In einer Folge von Radierungen nimmt er die zentralen Themen seines Werks noch einmal auf: Akte, Zirkus, Stierkampf. Neben Bildern schafft er Unmengen von figürlichen Keramiken und auch plastische Werke. Er stirbt 1973 in seiner Villa in Mougins.
Available since: 07/01/2011.
Print length: 256 pages.

Other books that might interest you

  • Lieblingsplätze rund um den Vierwaldstättersee - Orte für Herz Leib und Seele - cover

    Lieblingsplätze rund um den...

    Melanie Gerber

    • 0
    • 1
    • 0
    So verwinkelt wie der Vierwaldstättersee, so vielfältig ist die umliegende Region. Sie ist Geburtsort der Schweiz, Schauplatz des Gründermythos rund um Wilhelm Tell und bildet das Tor zu den Alpen. Unzählige Bergbahnen führen bequem zu den Gipfeln und atemberaubenden Aussichten. Wer sich von der berühmten Kapellbrücke in Luzern ins Herz der Schweiz vorwagt, kann unzählige Lieblingsplätze entdecken und wird mit köstlichem Alpkäse, idyllischen Dörfern und Abenteuern zu Wasser und zu Berg belohnt.
    Show book
  • Lieblingsplätze Niederrhein - Aktual Neuausgabe 2022 - cover

    Lieblingsplätze Niederrhein -...

    Birgit Poppe, Klaus Silla

    • 0
    • 1
    • 0
    Der Niederrhein bezeichnet die gleichnamige Flusslandschaft in Nordrhein-Westfalen zwischen holländischer Grenze, Münsterland, Ruhrgebiet und Rheinland. Die Gegend von Neuss bis Kleve, vor den Toren Düsseldorfs und Duisburgs, wurde bereits von den Römern besiedelt. Schlösser und Burgen zeugen von einer bewegten Geschichte, während Städte wie Mönchengladbach und Krefeld urbanes Flair versprühen. Natur und Kunst, Moderne und Tradition, Schlemmen und Bewegung - die Lieblingsplätze am Niederrhein bieten Naherholung, aktive Freizeit, Kultur und vor allem großes Vergnügen!
    Show book
  • Lieblingsplätze Wallis - Aktual Nachauflage 2022 - cover

    Lieblingsplätze Wallis - Aktual...

    Christine Bonvin, Yvon Poncelet

    • 0
    • 1
    • 0
    Im Kanton Wallis gibt es viel zu entdecken: Ob Stadt oder idyllisches Bergdorf, Wasser oder Wein, Kultur oder Natur - für jeden Geschmack sind Lieblingsplätze dabei. Wandern Sie durch die Bergwelt mit den 41 Viertausendern oder entlang eines historischen Bewässerungskanals hinab ins fruchtbare Rhonetal. Wundervolle Aussichten und kulinarische Genüsse wie einheimischer Wein, Raclette oder Walliser Platte belohnen Leib und Seele. Erkunden Sie steinerne Pyramiden, spektakuläre Staudämme und wilde Schluchten und lernen lebendige Traditionen kennen. Die Wanderschuhe schnüren und los geht’s!
    Show book
  • Strolchis Tagebuch - Teil 829 - Teil 829 - cover

    Strolchis Tagebuch - Teil 829 -...

    Beatrice Kobras

    • 0
    • 1
    • 0
    Baris möchte gern mit Strolchis Maus mit dem schönen Federschwanz spielen, doch Strolchi sagt, das darf er nicht. Schließlich hat er den Schwanz von seiner andren Maus schon total vollgesabbert. Und Baris Spucke klebt. Damit könnte man wirklich in die Produktion und den Vertrieb von extra starkem Haartaft gehen!
    Show book