Join us on a literary world trip!
Add this book to bookshelf
Grey
Write a new comment Default profile 50px
Grey
Subscribe to read the full book or read the first pages for free!
All characters reduced
La mère du gangbang - cover

La mère du gangbang

Aiden Kelly

Publisher: neobooks

  • 0
  • 0
  • 0

Summary

"Michelle m'a chuchoté en me serrant le cou et m'a planté des petits baisers derrière l'oreille. J'ai soulevé mon corps fatigué et transpirant une dernière fois, juste assez haut pour l'embrasser sur les lèvres. "Je t'aime, bébé" j'ai soupiré, épuisé mais satisfait.

Michelle n'a pas répété ce que j'ai dit, et elle ne l'a même pas reconnu. Elle m'a juste regardé dans les yeux et a souri. Elle n'avait rien à dire, je savais qu'elle m'aimait. Elle l'a toujours fait et le fera toujours. Les jumeaux savent ces choses.

"Je dois faire pipi", chuchota-t-elle et se cogna contre mon côté pour me faire bouger. J'ai roulé ma sœur et elle s'est précipitée dans la salle de bain, en coupant sa main entre ses jambes pour attraper toutes les gouttes de sperme qui pourraient s'échapper de sa chatte. J'ai gloussé tranquillement et j'ai enterré ma tête dans les oreillers. Il n'était que dix heures. Maman ne serait pas à la maison. Peut-être que je pourrais avoir encore une heure ou deux de sommeil bien nécessaire.

"Tu venais souvent ici", criait Michelle depuis la salle de bains.
"Quoi ?", j'ai demandé quand je me suis assis. Je suppose que dormir n'était pas une option en ce moment.
"Tu venais souvent ici. C'était moi ou c'était le film ?"
"C'était tout toi, bébé", j'ai menti. Le dernier achat de maman était l'un des pornos les plus dégoûtants que j'aie jamais vu.
"Hmm, si je ne vous connaissais pas mieux, j'y crois presque", dit-elle en rentrant dans la pièce, encore nue et en cherchant ses vêtements par terre.
"La prochaine fois que je choisirai le film," dit-elle en ramassant des petites culottes roses. "Il n'y avait pas de romance du tout."
"Avez-vous déjà entendu parler d'un gang bang sur la romance ?"
"C'est ce que je veux dire."
"Maman a l'air d'aimer ça", je me suis disputé.
"Maman aime beaucoup", elle soupire et m'embrasse sur les lèvres. "Je vais prendre une douche. N'oubliez pas de remettre le film."
"Ai-je déjà fait ça ?"
Available since: 10/03/2019.

Other books that might interest you

  • Das wundertätige Unterröckchen Wobei der Berggeist Rübezahl auch eine Rolle spielt - Ein frivol- erotisches Märchen aus dem Jahre 1800 - cover

    Das wundertätige Unterröckchen...

    Alexander Zaunkönig

    • 0
    • 0
    • 0
    Ein frivol- erotisches Märchen aus dem Jahre 1800.
    Oder das, was die Menschen im späten 18. oder frühen 19. Jahrhundert für Frivol und Erotik gehalten haben.
    Schon der Begriff: "Unterrock" löste scheinbar Entsetzen aus, wie man der Vorrede des Autors entnehmen darf.
    Übrigens ist Alexander Zaunkönig ein Pseudonym.
    Show book
  • Toy Boy - Forbidden Lust - cover

    Toy Boy - Forbidden Lust

    Melody Adams

    • 0
    • 0
    • 0
    Marie ist seit einiger Zeit verwitwet und lebt mit ihrem Sohn Ben allein. Als plötzlich Bens Freund Ricky vor ihrer Tür steht, um ihr beim Entrümpeln ihres Dachbodens zu helfen, beginnt für sie ein erotisches Abenteuer mit Gewissensbissen. Ist es verwerflich, einen jüngeren Mann zu lieben? Und was wird ihr Sohn dazu sagen?
    
    Erotische Kurzgeschichte mit ca 5000 Worten
    Show book
  • Auf der Berghütte - ausgeliefert und entjungfert - cover

    Auf der Berghütte - ausgeliefert...

    Vic Stark

    • 0
    • 0
    • 0
    Claudia (18) war sehr unanständig. Der rein weiblich besetzte Dreier war einfach zu viel für den strengen Vater.
    Zur Läuterung verbannt er sie gewissermaßen in ein Straflager. Und zwar in Form einer einsamen Berghütte, in der sein  Jugendfreund Christian haust. Der soll sich um die auf Abwege geratene Tochter kümmern.
    Er hält sich an den Auftrag,  eine "richtige Frau" aus dem Luder zu machen und "sich zu bedienen." So, wie er es für richtig hält.
    
    Will sie, will sie nicht?
    Das ist nicht die Frage.
    Denn glaub mir: Sie will nicht nur - sie braucht es. So richtig.
    
    Der Text richtet sich an Leser über 18. Er  enthält eindeutig, derbe Worte und Dirty Talk. Sexuelle Akte werden detailliert beschrieben.
    Die Charaktere und Handlungen in diesem Buch sind zu 100% fiktiv. Die handelnden Personen sind über 18, nicht miteinander verwandt und handeln aus freien Stücken.
    Show book
  • Erzogen zur neuen Bürohure - cover

    Erzogen zur neuen Bürohure

    Larah Brett

    • 0
    • 0
    • 0
    Zu Beginn hat es nicht danach ausgesehen, dass sie den Job überhaupt bekommt. Jetzt läuft es ganz gut, und das Personal, besonders das männliche, lernt ihre "Qualitäten" immer besser kennen. Dem Chef entgeht das alles nicht – und eines Tages macht er ihr ein ganz besonderes Angebot …
    Show book
  • Untergang des Porno - cover

    Untergang des Porno

    Michael Grimm, Gordon Goh,...

    • 0
    • 0
    • 0
    Die kosmischen Unschriften sind Überlieferungen, die uns nie erreichen werden, da sie entweder in der Zukunft liegen oder von Autoren verfasst wurden, die nie zurückkehren werden. Zu diesem Titel kam es eigentlich nur, weil jemand vom Comicstammtisch meinte, HD sei der Untergang des Porno und ein anderer Kollege kommentierte, dass es einen Film geben sollte, der so heißt. Dann habe ich mich dazu bereit erklärt, das als Buch zu veröffentlichen. Wir haben uns zusammengetan und diese hanebüchende Geschichte verfasst, in der es um Sex mit einem Alien geht und einem Androiden, der sich als Pornoregisseur versucht.
    Show book
  • Die Grausamkeit der Göttin - Der Weg zur Versklavung meines Mannes - cover

    Die Grausamkeit der Göttin - Der...

    Diva Dorothè

    • 0
    • 0
    • 0
    Schon als Jungendliche wollte ich beherrschen, war es mir damals auch noch nicht in solch Klarheit bewusst, wie dies heute der Fall ist. Ich wollte nicht diskutieren, mich nicht zurücknehmen müssen und Kompromisse schließen, sondern einen Partner finden, welcher bereit wäre, allein zur Befriedigung meiner Bedürfnisse bei mir zu leben und zudem noch seine Erfüllung im Dienen zu finden.
    
    Selbstredend ist dies nicht einfach, suggeriert die Gesellschaft den Männern doch auch in heutiger Zeit zumeist, dass der Weg zur Erfüllung ihrer Träume allein dadurch zu meistern ist, dass sie stark sind, führen und die eigene Frau bestenfalls als gleichberechtigte Partnerin ansehen. Hierbei wird davon ausgegangen, dass alle Männer im Grunde ihres Herzens Führer sind, Alpha Männer also, aber dies trifft bei weitem nicht zu!
    
    Nein, meine sehr verehrten Damen: Männer sind von Natur aus allein darauf programmiert, die Aufmerksamkeit und das Wohlgefallen des Weibes zu erlangen. Männer wollen Bestätigung, sie wollen das Weibchen für sich gewinnen. Welche Art Benehmen wir Frauen hierbei allerdings mit Zuwendung belohnen, sei es nun Dominanz, sei es Ergebenheit oder gar Unterwerfung, das zu entscheiden obliegt allein uns!
    
    Auf meinem Weg in der Subkultur des BDSM habe ich gelernt, was es bedeutet, eine Herrin zu sein. Ich habe gelernt, welche Klippen es zu umschiffen, welche Hürden es zu nehmen und welche Entscheidungen es zu treffen gilt, soll das Zusammenleben von Herrin und Sklave letztlich zu dem führen, was wir uns doch alle wünschen: Ein erfülltes Sexualleben und eine glückliche Partnerschaft.
    
    Im Folgenden werde ich berichten, wie es mir Schritt für Schritt gelang, meinen Mann zum mir ergebenen Diener abzurichten. Ich werde schildern, welche Erziehungsmethoden nötig waren, ihn vom Joch der Selbstverwirklichung und des Egoismus zu befreien, bis er sein Glück endlich in dem finden konnte, was uns beide erfüllt: Die völlige Versklavung meines Mannes.
    Show book